13 Monate, will nach Infekt nur noch stillen und nicht mehr essen

Meine Tochter ist 13 Monate alt und hatte im Januar RSV. Sie war sehr krank, hat in der Zeit nichts gegessen und wollte kein Wasser, weswegen wir wieder auf vollstillen zurück sind. Vorher habe ich sie ca. 2 Mal am Tag gestillt und weiterhin nach Bedarf auch nachts. Eine besonders begeisterte Esserin war sie nie, aber seit nun 5 Wochen isst sie praktisch gar nichts mehr. Selbst wenn sie etwas isst, zieht sie danach an meinem Shirt, ruft nach mir und ihrer “Mil” wenn ich nicht sofort da bin. Wenn ich sie nicht stille wird sie wütend und lässt sich kaum beruhigen, bis sie dann irgendwann doch Milch bekommt. Ich kann dieses Gezerre an meinen Klamotten kaum noch aushalten, sie will praktisch alle 30 Minuten an meine Brust.
Hat jemand einen Tipp wie wir wieder zurück kommen auf den vorherigen Zustand (2/3 Mal am Tag stillen)? Sie hat das mit dem am Tshirt zerren früher nie gemacht und ist jetzt auf einmal wieder wahnsinnig Brust fixiert.

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich würde es einfach akzeptieren. Sie kann das mit dem Zerren und wörtlich verlangen vielleicht auch einfach jetzt erst.

Wenn ich da bin, dann läuft es mit 14 Monaten genau so. Ganz egal, ob sie davor was kleines gegessen hat oder nicht. Große Portionen sind hier generell selten.

2

Ja, so richtig stark ihren Willen zeigen kann sie tatsächlich noch nicht so lange. Sie sagt zu allem anderen außer ihrer geliebten Brust auch vehement nein.
Wir sind praktisch 24/7 zusammen, deswegen weiß ich nicht wie es wäre, wenn ich mal nicht da bin. Wie läuft das bei dir dann?

3

Sie ist 6-7 Stunden in der Krippe, da hat sie keine Milch und isst.

Zuhause futtert sie auch den ganzen Tag, dennoch stille ich bestimmt 10-12x in 24h. Am Wochenende mehr 😅in der Krippe isst sie aber wohl auch größere Portionen als daheim.

weitere Kommentare laden
7

Hallo, hab keinen Rat für dich , aber vielleicht hilft es dir, dass ich eine gleichgesinnte bin 🙈 meine Tochter (12M) isst soo wenig und wir haben bei der U6 "ärger" bekommen wegen des Gewichts.. sie mag auch lieber stillen als Essen .. die Ärztin sagte ich solle weniger stillen, damit sie Appetit bekommt, aber das sehe ich nicht...
Ich bin froh, dass sie auf die Art wenigstens etwas in den Magen bekommt.
Kann deine Sorgen nachvollziehen, ich habe auch Angst, dass sie einen Nährstoffmangel bekommt oder gar hat.. Eisenmangel abklären wäre für uns evtl auch der nächste Weg. Wie hat sich der Eisenmangel bei euch geäußert?

8

Wir haben es tatsächlich gar nicht selber gemerkt. Wir mussten aus anderen Gründen Blut abnehmen und da ist es dann aufgefallen, da unserer Ärztin schon bekannt war dass sie wenig isst und sie es dann direkt mit kontrolliert hat. Sie hätte es deswegen nach dem 1. Geburtstag eh kontrolliert. Allerdings ist unsere Ärztin noch relativ entspannt, da auch mein Mann und ich sehr schlank sind und sie sagt, dass sie wahrscheinlich einfach nach uns kommt. Aber in einem Nährstoffnangel sollte es natürlich trotzdem nicht enden 😔 Drücke euch die Daumen, dass es bald besser wird