Stillen/Essen, Job, Krippe 12 M -Hilfe

Ich brauche mal eure Erfahrungen/euren Rat

Wir sind aktuell in der Krippeneinführung, das macht mein Mann.
Unser Sohn ist 12 M alt und wird noch voll gestillt. Er isst, bis auf ein bisschen Obst und Gemüse, so gut wie gar nichts. Pre nimmt er maximal 50 ml, wenn überhaupt.
In 2 Wochen muss ich wieder zur Arbeit, ich bin dann also gute 7h außer Haus.

Ich mache mir einen wahnsinnigen Kopf wie das werden soll, wenn mein Kind sonst nichts isst. Weder aktuell in der Krippe, noch Zuhause alleine mit Papa. Bisher hat der kleine Sturkopf immer gewartet bis ich wieder Zuhause war, auch gerne mal 5h. In der Zeit trinkt er Wasser und knappert ein minibisschen Rohkost, that's it. Aber 7 h ist schon eine Hausnummer...

Und ich habe auch Sorge, wie es meiner Brust ergehen wird. Aktuell stille ich alle 2-3 h. Nach 5h Pause wird es schon unangenehm. Ich würde die Pumpe mitnehmen oder ausstreichen, ich glaube kaum dass ich 7-8 h schaffe, ohne dass ich explodieren. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis die Brust sich an den "kalten Entzug" gewöhnt hat?

Und wie lange hat es gedauert, bis es bei euren Brust-Junkies Klick gemacht hat und zumindest in der Betreuung gegessen wurde?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Das mit der Brust geht schneller als du denkst. Die ersten Tage könnten echt unangenehm werden, aber bei mir war es nach einer Woche schon deutlich besser, nach zwei Wochen dann schon gut. Gegessen wurde bei uns vorher zwar nicht super schlecht, aber in der Kita wird deutlich besser gegessen als daheim

2

Hi,

wir hatten 2 Umstellungen.
Einmal von EZ und nach Bedarf Stillen zu Home Office mit Videokonferenz und nur noch in den Pausen Stillen - etwa 6h/Tag
Und die zweite Umstellung 8 Wochen später parallel mit Betreuungsstart, da war ich gut 9h nicht da und habe in der Zeit 2 mal abgepumpt.
Habe beide Male eine Brustentzündung bekommen 🙈
Danach aber nie wieder Probleme gehabt. Wahrscheinlich hätte ich einfach nur besser aufpassen müssen. Auf der Rückfahrt nach Hause waren die Brüste jeden Tag schon kurz vorm Platzen und ich habe Motte abgeholt und noch im Auto gestillt - meist nur eine Seite und so wie ich mich kenne unbewusst immer die Gleiche 🙈.
Hab dich im Blick, pack dir auf jeden Fall ein Pumpe ein oder streich aus.
Die Umstellung hat beide Male 1 bis 2 Wochen gedauert.

Mini wurde bis Betreuungsstart ebenfalls voll gestillt. Sie hat auch beim Papa keine nennenswerten Mengen gegessen und nicht mal großartig das was ich abgepumpt hatte 🤦🏻‍♀️.
Nach etwa 2 bis 3 Wochen, als Motte häufiger über Mittag geblieben war, fing sie ganz allmählich an zu essen.
Nachdem sie komplett eingewöhnt war, sind die Mengen (anfangs nur mittags) stetig gestiegen und sie hat schnell richtige Mengen verdrückt.
Zu Hause wurde noch sehr lange größtenteils gestillt, das wurde erst knapp 6 Monate später weniger bzw. hat ganz aufgehört, da mir die Milch ausgegangen ist.
Jetzt trinkt sie Pre und wir haben Tage, da isst sie viel und Tage, da isst sie wenig - seit kurzem ist eine leichte Tendenz zu mehr feste Nahrung und weniger Milch erkennbar, mal sehen ob das hält.

Ich wünsche dir alles Gute für den Arbeitsstart. Du und dein kleiner ihr werdet das schaffen.

LG Ghost mit ❤️ 25 M und 🥜26+0

3

Mini hat anfangs in der Betreuung Mini Portionen Brei/ Quetschie gegessen und sich nach und nach an das Essen dort getraut. Vor allem Obst/Gurke/Brot hat sie dann immer genommen. Das hat ihr gereicht. Das haben sie ihr dann auch immer extra gemacht, wenn sie das andere gar nicht wollte.

Ich stille sie aber tatsächlich auch jetzt mit 18 Monaten noch immer beim Abholen im Elternzimmer.

Bei mir war der Übergang aber sanfter, da ich die Eingewöhnung gemacht habe. Das heißt die Stillabstände wurden so nach und nach größer. Ich hab sie dann eben nach 1 stunde, nach 2, stunden, nach 4 stunden dort im elternzimmer gestillt.

Jetzt sind es zwischen letztem Stillen zuhause (meist im Bett noch) und beim Abholen oft 8 1/2 Stunden und ich habe keinerlei Probleme.

Anfangs waren sie Richtung Ende der Arbeitszeit arg prall. Probleme hatte ich nie. Aber das hatte ich generell noch nie.

Gestillt habe ich vor der Krippe (und auch danach lange Zeit mit Mini daheim) alle 1-2 Stunden 😅

Ich würde beim Essen erst einmal auf die Gruppendynamik setzen. Und sonst schmeckt Pre vielleicht dort, wenn ein anderes Kind auch noch ne Flasche/nen Becher nimmt? Oder gibt's das da gar nicht?

4

Unsere Kinderärztin hat damals gesagt, dass 8h ohne Essen in dem Alter kein physiologisches Problem wären.

50ml Pre zeigen ja, dass er es kann. Wenn er hungrig wird, dann wird er auch mehr nehmen. Keine Sorge!