stillen nach Krankenhausaufenthalt

Hallo Zusammen, am Mittwoch nach 4 Wochen Krankenhaus wurden wir entlassen, Geboren wurde meine Tochter in der 32 ssw. Am Anfang wurde sie nur über die Sonde ernährt, dann hieß es ich dürfte nur einmal täglich anlegen, wenn sie dies aber verschlafen sollte, wird sondiert und nicht geweckt. Kurz vor Entlassung hatte sie einen richtigen Schub und trag aus der Flasche 50-75ml. Ich wollte dann zuhause in aller Ruhe anfangen mit dem stillen weil es in der Klinik nicht geklappt hat. Zuhause probiere ich es nun seid 4 Tagen mit stillhütchen ( hatten wir im KH auch, weil sie an die Brustwarze nicht andocken kann). Nur ist es aktuell so das sie 5 min trinkt und dann will sie nicht mehr aber hat noch Hunger, sie verweigert die Brust zu 100% nach diesen 5 min und nimmt dann aber die Flasche. Ein Morgen hat sie nach diesen 5 min trinken geschlafen und kam dann wieder nach 30-60 min das ging 3 mal so, aber es was nichts in der Windel also saugt sie nicht effektiv dran. die Hebamme sagte ich soll es einfach weiter probieren aber irgendwie frustriert einen das. mich pumpe regelmäßig ab, sie bekommt von Anfang an nur Muttermilch. Also ich produziere Pro abpumpen 200ml zu wenig Milch hab ich also nicht. unterschiedliche stillhütchen haben wir auch probiert. hab ich noch eine Chance überhaupt voll zustillen oder ist es unrealistisch? Danke im Voraus :)

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Halo du Liebe!

Da habt ihr ja ganz schön was hinter euch. Hoffentlich könnte ihr die Zeit zuhause jetzt genießen. Stillen funktionierte bei uns im Krankenhaus auch nicht so recht. Auch zuhause dauerte es noch einige Zeit bis es wirklich gut geklappt hat. Also dran bleiben und nicht verzweifeln.

Ich würde dir raten dich an eine gute Stillberatung zu wenden, wenn du unbedingt vollstillen möchtest. Bei mir gibt es im Krankenhaus eine Stillambulanzen, die mir sehr gut weiter geholfen hat. Versuch immer wieder anzulegen. Wenn du dann noch mit der Flasche nachfütterst ist es ja auch vollkommen okay. An den Brustwarzen zu saugen ist für Babys oft anstrengender als am Sauger. Dadurch werden sie oft trinkfaul, wenn sie wissen, dass es danach die Flasche gibt. Also unbedingte immer wieder an die Brust. Auch wenn du dadurch alle 30 Minuten anlegen musst. Und versuch mal die Stillhütchen wegzulassen. Hab schon so oft gehört/gelesen, dass es ohne dann besser ging.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

2

Ja ich probiere es weiterhin, es ist nur sehr mühselig auf Dauer.
Ohne stillhütchen klappt es absolut nicht, da kann sie die Brustwarze nicht fassen, meine Hebamme sagt auch mit stillhütchen erstmal versuchen.
Nun ich bleibe dran und suche mir eine professionelle stillberaterin. Danke :)

5

Wurde ausgeschlossen das es zB am Zungenbändchen liegt?
Warum kann sie es nicht?

weiteren Kommentar laden
3

Wie wäre es denn wenn du einfach abpumpst

4

Ich pumpe ja seid Anfang an ab, steht aber auch da sie bekommt nur Muttermilch seid Anfang an, aber ich finde es auf Dauer einfach zu stressig, füttern, versuchen zu stillen und dann alle 3-4 std a 20 min pumpen

8

Kann ich absolut nachvollziehen. Meiner wollte meine Brust nicht, weil er keine warme Milch wollte. Ich fand es auch absolut nervig. Ausser es immer wieder mal zu probieren, auch eventuell mal ohne stillhütchen? Andere Positionen ausprobieren? Kannst du da leider nicht viel machen. Solange deine mich auch gut fließt würde ich auch keine pre oder so benutzen. Ich wünsche dir echt vielkraft ❤️

6

Hallo.
Ja mit etwas Geduld kann das noch super was werden. War bei mir auch so.
Hat auch nur mit stillhütchen geklappt. Vorallem wenn das stillhütchen erstmal voll mit Milch war. Also ich hab ein bisschen was aus der brust schon rausgedrückt, damit das stillhütchen so voll war und mein baby beim ersten saugen gleich schon einen erfolg hatte.
Ich finde so schlecht klingt es gar nicht. Würde das Baby so viel wie irgendmöglich anlegen. Und wenn es nach 5 Minuten an der brust weint, vielleicht noch mal an die andere Seite anlegen oder so ein bisschen zur Beruhigung schaukeln und weiter anlegen. Oder wieder etwas ins stillhütchen drücken
Nur Mut.
Ganz liebe Grüße

Bearbeitet von marienoire