Zu früh abgestillt und jetzt bereue ich es so sehr... Vorsicht langer Text

Hallo,

Ich möchte gerne was loswerden weil ich mich heute so mies fühle. Mein kleiner ist in 2 Wochen 4 Monate. Ich habe noch einen 2ten Sohn der ist 3.5 Jahre alt.
Es war eine normale Schwangerschaft aber zum Ende hin wurde es sehr stressig weil wir kurz vor Geburt umgezogen sind. Ich habe mich so sehr auf die Geburt und den Kleinen und das Stillen gefreut da mein erster zur Coronazeit kam die Geburt und die Zeit danach für mich seh schlimm war und ich bei ihm auch zu früh abgestillt habe.

Nun wollte ich es so sehr genau wie bei meinem ersten habe ich Osteopathie gehabt Stillberatung und Zungenband schneiden lassen. Habe mehrre Tage gefühlt 24h lang nur gestillt rumgetragen nur Körperkontakt etc. hatte 1 Monat mein Mann bei mir Er nahm auch micht richtig zu und dann nach 2 Monaten war es einigermassen ok vom Gewicht aber er wollte trotzdem ständig an die Brust... trotz alle dem rutschte ich schon wieder in eine Wochenbettdepression und habe mich erneut dazu überreden lassen abzustillen. Meine Hebamme eine Kinderkrankenschwester und meine Familie meinten ich bekomme durch die Flasche mehr Entlastung und ich hätte mehr Zeit wieder für meinen grossen der absolut durchgedreht ist mit Umzug und allem und ich dachte mir ich hätte mehr Zeit wieder für ihn... Nun ist es so das mich dir Flssche so aufregt der Kleine trinkt nur noch will ständig Flasche gibt sie auch nie freiwillig her trinkt viel zu viel wird immer mehr was mich noch unsicherer macht weil ich absolut nicht weiss wann er satt ist er würde 300ml trinken wenn ich es machen würde und danach wieder alles ausspucken,mehr Zeit für meinen großen hab ich auch nicht weil der Kleine sowieso nur in der Trage schläft und an mir klebt und ich keinen hab der ihn abnehmen kann und die Nächte sind auch nicht besser. Jetzt beteue ich es so sehr auf alle anderen gehört zu haben aufgrund meiner Unsicherheit und Traurigkeit. Ich lese wieder das nur stillen das beste ist und ich schäme mich so sehr das ich schon wieder aufgegeben habe. Ich hab auch schon darüber nachgedacht zu relaktieren aber wie solle ich das schaffen wenn der Kleine sowieso nur in d er Trage schläft. Entschuldigt den langen Text.

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hallo,

Stillen ist das beste für ihr Kind. - Ist wirklich ein Satz den ich persönlich auch sehr verurteilend finde. Du hast 4 Monate gestillt, das ist mehr als sehr viele andere Mamis. Schau mal weiter unter hier in diesem Forum, es gibt einen Beitrag wo es genau darum geht und wir uns ausgetauscht haben, dass es wesentlich mehr Mamas gibt die einfach nicht mehr stillen können oder wollen, als es gerade im Social Media den Eindruck macht.

Wenn dein Baby viel trinkt und zunimmt ist das doch ein gutes Zeichen. Genau wie beim Stillen kann man in der ersten Zeit nach Bedarf füttern. Wenn er also öfter ein Fläschchen möchte, ist es be es timmt kein Problem. Es kann aber auch sein, dass er nur Nuckeln möchte, das ist auch ein Bedürfnis, dass die kleinen beruhigt, hierfür könntest du einen Schnuller anbieten und schauen ob er ihn nimmt oder weiterhin Hungerzeichen gibt. (ZB Schnuller wieder ausspuckt, Hände in den Mund usw...)
Wenn du unsicher bist, frag mal deinen Kinderarzt. Für mich persönlich liest es sich aber ganz normal.

Lass dich nicht unter Druck setzen, dein Baby bekommt auch durch das Fläschchen alles was er braucht und außerdem kommt doch auch schon bald die Beikostzeit. 😊

Ich hoffe ich konnte helfen.

Herzliche Grüße

P.s. Wann hast du denn abgestillt? Ich habe gelsen, dass die Milchdrüsen 4 Wochen zur Rückbildung benötigen und innerhalb dieser Wochen, ist es auch möglich die Milchbildung wieder anzuregen und eventuell nochmal zu starten. Dann aber halt erstmal beides (Fläschen + Stillen) bis es wieder genug Milch gibt.

Bearbeitet von InkedElegance
2

Ich danke dir. Weisst du noch wie der Beitrag hieß von dem du geschrieben hast ?

Ich habe bis Mitte Mai gestillt insgesamt 2.5 Monate.

3

Hey, ich glaube du darfst erstmal stolz sein, dass du dein Baby 2,5 Monate gestillt hast. In dieser Zeit konnte es von all den Vorteilen des Stillens profitieren.
Aber auch mit der Flasche sind Kinder heute gut versorgt und entwickeln sich gut! Ein schlechtes Gewissen oder so brauch man da wirklich nicht haben.

Vielleicht findest du eine Stillberaterin, die dich beraten kann? Vorallem hinsichtlich Erwartungen an die Relaktation. Könntest du tatsächlich wieder ausschließlich Stillen oder würdest du weiter Zufüttern müssen? Wird die Situation für dich und die Kinder dann wirklich einfacher?

weitere Kommentare laden
5

Hej, ich kann aus diversen Gründen nicht stillen, haben alles versucht, hat aber nie geklappt und ich finde es nicht schlimm, dadurch habe ich erst mal mitbekommen, wie viele nicht stillen (aus den verschiedensten Gründen...)

Also mach Dir nicht zu große Vorwürfe und vielleicht klappst ja doch noch mit der Relaktion, Du willst ja nur das beste für deine Kids und darauf kommt es an.

Als Tip...
Wir haben uns die Baby Brezza gekauft, einen Milchflaschen Zubereiter für die gängigen Pulver, mit versch. Temperaturen und ml Möglichkeiten von 60-300 - mich entlastet das enorm, ein Knopfdruck und in 30 Sek. ist die Flasche fertig, gerade Nachts der totale Game Changer.

Lieben Gruß

7

Hi. Wenn Du zum Stillen zurück möchtest, bekommst Du das sicher wieder hin. Ich habe auch gelernt meinen in der Trage zu stillen. Auch Pumpen ging mit dem Tragetuch. Zumindest bei meinen Brüsten. Du musst nur wissen, was Du möchtest. Und womit es Dir besser geht. Du bist keine schlechte Mutter, nur weil Du nicht stillst!!! Und mit 2 Kindern ist es ja auch alles viel schwieriger. Sei nicht so streng mit Dir.