Lehrerinnen hier, die arbeiten und stillen?

Hallo,
da ich meine Arbeit bald wieder aufnehme, muss ich mit meiner Schule eine Regelung finden, um vormittags zu meinem Kind zu kommen, um es zu stillen. Ist jemand von euch in der gleichen Situation und kann mir berichten, wie er das mit der Schule geregelt hat? Würde mich sehr über Erfahrungen freuen.
Liebe Grüße
Heike mit #baby Hanna Lena *17.07.2006

1

... bin keine lehrerin, aber voll berufstätig. ich habe es so geregelt: kind nehme ich mit auf arbeit, steht grad hinter mir in seinem campingklappbett und schläft schön friedlich. ansonsten stehen dir vom gesetzgeber aus stillzeiten zu. wenn die kita gleich um die ecke ist, kannst du doch rüber gehen. ab januar will ich die kleine in die kita geben, dann pumpe ich die milch ab (mache ich jetzt auch schon ab und zu, wenn meine kollegen das kind betreuen müssen, wegen dienstberatungen) und gebe sie in die kita mit. bis dahin gibts ja auch schon brei, so dass ich mit dem vollstillen gut hinkomme. l.g.c

4

Hallo oldma,
danke für deine Antwort. Übrigens toll deine Familie. Bin ja auch (schon) 40 Jahre und habe eine Tochter von 19 Jahren. Und es ist so schön mit der Kleinen alles nochmal zu erleben. Das Problem das ich habe, besteht im Prinzip nur darin, dass meine Püppi die Flasche rigoros ablehnt. Ich muss also zum Stillen zu ihr. Nun wollte ich mal hören, wie die Schulen das so regeln. Aber ich denke, mit einer Freistunde täglich wird es machbar sein. Zum Glück ist die Kita nicht weit von der Schule entfernt.
Liebe Grüße
Heike und Lenchen

2

Hallo Heike!

Ich habe heute wieder angefangen zu arbeiten als Grundschullehrerin. Ich habe einen Vertrag über 15h, muss aber, solange ich stille, nur 10h unterrichten. Die anderen 5h bekomme ich als Stillstunden erlassen. Diese Regelung gibt es auf jeden Fall bei uns in Schleswig-Holstein (2 meiner kolleginnen haben das auch gemacht). Wahrscheinlich gilt sie aber nur für Beamte, nehme ich an.

Ich unterrichten jeden Tag in der 2. und 3. Stunde, bin von 8:30h bis 11h aus dem Haus und Charlotte wird von Papa oder Oma betreut. Solange kommt sie ohne Stillmahlzeit aus. Sie ist 10 Tage älter als deine Maus.

Wenn du noch mehr Fragen hast, kannst du mich geren über meine VK anschreiben, würde mich freuen!

LG

Inka + Charlotte (*7.7.2006)

3

Hallo Inka,
danke für deine Antwort. Ich werde am 1. Dezember wieder arbeiten, dann bleibt die Kleine bei Oma, ab Januar habe ich dann einen Krippenplatz. Hatte alles gut geplant. Wollte abpumpen und gut wärs. Aaaaaber: Es führt kein Weg dahin, dass meine Maus das Fläschchen nimmt. Wir üben und üben, aber kein Erfolg. Deshalb muss ich nun die Stillzeit, die uns in Sachsen-Anhalt zum Glück auch zusteht, nutzen und zur Oma bzw. dann Kita fahren und stillen. Und die 2. Vormittagsmahlzeit wollte ich dann mit Brei versuchen. Denn ich werde sicher bis ca. 13 Uhr arbeiten (habe 22 Wochenstunden). Oma und Kita sind ganz in der Nähe meiner Schule(übrigens auch Grundschule). Werde ja nun hoffentlich nicht auch noch versetzt werden...Naja man macht sich doch schon ganz schön seine Gedanken. Der Püppi soll es ja gut gehen.
Liebe Grüße
Heike und Lenchen

5

Hallo!

Hoffe du liest mich noch!

Bin HS-Lehrerin und hab nach 12 Wochen wieder gearbeitet. Ich hab dann die MuMi 3 Wochen lang abgepumpt, da steht dir 1 Stunde täglich für zu oder halt zum Stillen.

Dann waren hier 6 Wochen Sommerferien und danach hat Fabian Vormittags schon sein Gläschen bekommen...

Aber das Abpumpen ging super konnte mir immer mal ne viertel Stunde nehmen und hab ein extra Zimmer für gekriegt.

Kannst aber auch zum Stillen kurz heimgehen wenn möglich! Ging bei mir nicht: 50km Schulweg!

Alles Gute für euch

von Sonja mit Fabian 6 Monate

6

Hallo Sonja,
das macht mir Mut. Meine Kleine verweigert die Flasche. Aber die Krippe ist nicht weit entfernt von der Schule, sodass ich zum Stillen hinfahre. Und Gläschennahrung kann sie ab Januar ebenfalls schon bekommen.
Also danke für deine Antwort und
liebe Grüße
Heike und Lenchen