Durch Pille Milchrückgang???

Hallo Ihr Lieben!

Ich hätte da mal ne Frage. Und zwar ist mein Süßer jetzt grade neun Wochen und bis jetzt hat auch mit'm Stillen alles gut geklappt. Hatte sogar teils zuviel Milch.

Nun hab ich vor knapp 2 Wochen wieder angefangen die Pille (Cerazette) zu nehmen und bemerke seit ein paar Tagen starken Rückgang der Milch. Seit gestern krieg ich Tiago schon garnicht mehr richtig satt, so dass ich heute Flaschenmilch zugefüttert habe.

Hatte eine von Euch das auch schonmal? Eigentlich kann man die Cerazette doch in der Stillzeit nehmen.

Ich werde sie jetzt zwar eh absetzen, da ich auch wieder sehr stark Migräne dadurch bekommen habe, aber würde mich doch mal interessieren. Vor allem wär's ja doof, wenn die Milch jetzt nicht mehr zurückkommt.

Schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

LG Celine + Tiago

1

Liebe Celine

die Pille kann tatsaechlich die Milchmenge und -qualitaet negativ beeinflussen, sogar wenn sie stillfreundlich ist.

Wenn du sie aber wieder absetzt, sollte die Milch wieder in der gewohnten bzw benoetigten Menge zurueckkommen - leg dein Baby einfach moeglichst viel an, bis sich das Ganze wieder eingependelt hat.

Viel Erfolg

Chutzpi

2

Wow... ich habe da die gleiche Frage.

Auch ich hab vor 2,5 Wochen mit Cerazette angefangen, inzwischen hat sich mein Körper dran gewöhnt, aber meine Kleine will seitdem alle 2 Stunden trinken, obwohl sie sich vorher von selbst auf einen 4 Stunden Rhythmus eingependelt hatte... Könnte also die Pille daran schuld sein?
Heute hab ich abgepumpt, weil ich am Abend für ein paar Stunden weg muss, und was soll ich sagen, ich bekam nur 50 ml raus, wobei mein Baby mit 8 Wochen doch wesentlich mehr pro Mahlzeit zu sich nehmen sollte, nicht??
Ich möchte die Pille aber nicht absetzen, kann man das denn auch so in Griff bekommen, oder nur mit Zufüttern? Ich lege sie schon mindestens alle 2 Stunden an, nasse Windeln hat sie genug, schreit und spuckt aber viel, was auch mit der vielen Luft im Bauch zusammenhängen könnte. Simicol bekommt sie auch 6x pro Tag gegen die Koliken.
Bitte um ein paar Meinungen von euch Stillprofis
!
Herzlichen Dank im voraus und liebe Grüsse aus Israel,

Susanna und Rina #baby (gestern 8 Wochen) .

3

Hi,

ich glaub nicht, dass das an der Pille liegt, nehme die auch. Würde das eher auf nen ordinären Wachstumsschub schieben. Der Trinkrhythmus ändert sich ja eh ständig.
Ab der 6. Woche ändert sich ja auch die Milchzusammensetzung, das kann auch Einfluß auf die Trinkhäufigkeit haben.
Warte da noch ein bißchen ab, das pendelt sich schon wieder ein. Wenn du unsicher bist, vielleicht einmal die Woche wiegen oder so. Aber bei genug nassen Winder würde ich mir da keine Sorgen machen.
Und zum Thema Pumpen:
Hast du das erste Mal gepumpt?
Dann sind 50 ml sogar sehr gut!! Manche kriegen beim Pumpen gar nichts bzw. nur 10 ml raus. Pumpen ist Übungssache, am Anfang hab ich auch nur so 70 ml rausgekriegt, jetzt schaffe ich 150 ml aus einer Brust ;-) (gehe voll arbeiten, da kriegt man genug Übung auf dem Gebiet).
Aber habt ihr vorher schon mal probiert, ob sie die Flasche überhaupt nimmt? Das macht längst nicht jedes Baby problemlos mit.

gruss
Julia

weiteren Kommentar laden