Hilfe - Tochter hat keinen Hunger oder Appetit

Hi Ihr,

meine Tochter ist schon immer ein Phasenesser gewesen. Mal isst sie viel, mal ist sie wenig. Im Moment kriege ich aber gar nichts in sie hinein. Nicht nur, dass ich pausenlos umsonst koche (für mich hätte ich mittags z.B. nichts gekocht, tue es nur meiner Tochter zu liebe) und ständig ein maulendes Gesicht am Tisch habe, nein, sie sieht auch sehr blass aus (so dass ich schon angefangen habe ihr nach Rücksprache mit dem Arzt Vitamintropfen mit Eisen zu verabreichen).

Gestern hat sie mittags nichts gegessen, nachmittags einmal von einem Apfel abgebissen plus einen Butterkeks (den hat sie leider nicht von mir bekommen), und abends eine oder zwei Spaghetti ohne Sauce (extra so rausgepult, dss keine Soße dran war, als ich ihr dann nur Spaghetti ohne gegeben habe, hat sie diese nicht angerührt).

Und so geht das seit Wochen. Einmal oder zweimal von Banane abbeissen - satt. Abends ein bis zwei Hapse Essen - das war's. Mittags meistens nichts, sonst zwischen durch auch nicht viel: ein Stück Apfel, eine halbe Karotte, mal den Belag vom Brot...

Das einzige, was sie gut isst ist: Käse und Kekse (nun habe ich ihr jegliche Kekse oder anderes Süßes schon seit einer Woche gestrichen, damit sie sich nicht den Hunger auf andere Sachen verdirbt). Und Käse bekommt sie auch nicht täglich, und wenn nur mit einem Brot als Belag kombiniert.

Sie trinkt morgens ein halbes bis ein ganzes Glas Milch (maximal 200mL). Tagsüber vielleicht 200mL Tee order Schorle. Abends noch einmal ca. 100 bis 150mL Milch. Mehr Getränke kriege ich nur in Form von Eiswürfeln in sie hinein.

Ich verzweifle so langsam. Habt Ihr Tipps? Ist das normal für eine 25monatige?

Hilfe.

Ihns

1

Hallo!

Bei uns gibt´s eine Regel:
Ich bestimme, was es wann zu essen gibt und André kann dann entscheiden, wie viel er davon möchte.
Es gibt außerdem nur was zu den festen Mahlzeiten bzw. Zwischenmahlzeiten und immer nur am Tisch.
Durch die Regel habe ich mir sämtlichen Druck genommen. André hat zeitweise auch sehr wenig gegessen und er ist groß aber extrem leicht. Trotzdem weiß nur er, ob er Hunger hat. Die Mahlzeit ist also beendet, wenn er mir zeigt, dass er satt ist - ohne ihn nochmal zu dem ein oder anderen Häppchen zu überreden. Es gibt dann erst wieder was zur nächsten Mahlzeit. Irgendwelche "Extrawürste" oder Alternativen gibt es nicht (außer bei Tomaten, denn die mag er gar nicht). André weiß und akzeptiert es mittlerweile.
Wir essen auch immer zusammen. Das mag er auch sehr gerne.
Seitdem ich das Thema Essen nicht "zu wichtig" nehme, hat er wieder er Spaß am Essen und er kann sein natürliches Sättigungsgefühl erhalten.
Ich weiß, dass André nicht vor vollem Teller verhungert da er körperlich gesund ist.

So schwer es ist - versuch das Verhalten Deiner Tochter nicht (offensichtlich) zu beachten. Es wird auch wieder anders!

LG Silvia