Über 1 Monat nicht gestillt**Wieder anfangen?

Hallo,

mein Sohn ist fast 11 Wochen alt. Ich habe ca. 6 Wochen voll gestillt.
Dann wurde ich krank :-[ und durfte wegen Medikamente nicht mehr stillen.
Ich musste die Milch 2 Wochen abpumpen und entsorgen #heul

Ich muss sagen, dass er in der Zeit die Pre Milch super vertragen hat und dadurch viel ruhiger geworden ist.
Die Bauchschmerzen waren plötzlich weg.

Nach den 2 Wochen habe ich ihn wieder angelegt und natürlich war die Milch viel weniger geworden, d.h. ich musste zufüttern. Irgendwann hatte ich nicht mehr als 10ml #schmoll

Also gab ich ihm nur noch Pre Milch.

Nun habe ich ein total schlechtes Gewissen und überlege ihn wieder anzulegen, obwohl ich gar keine Milch mehr habe.
Ist das noch sinnvoll?
Habe ich eine wichtige Wachstumsphase verpasst? #heul
Was soll ich bloss tun?

Ich wäre dankbar für Eure Ratschläge.

LG
Lilly & Payam #baby (morgen 11 Wochen)

1

Ich würde es an deiner Stelle nochmals mit Stillen versuchen, denn die Muttermilch ist einfach am gesundesten fürs Kind.

Halte die Daumen#pro

Alena

2

ja vesuche es! :)))

Viel Glück #klee

3

Alleine, dass er an der Brust nuckelt, ist schon ein gutes Zeichen. Und selbst, wenn keine Milch kommen würde.. er kann Dich spüren und schmecken. Das ist hautnahe Zärtlichkeit für Euch Beide.

Lass ihn einfach so oft nuckeln, wie Du möchtest, auch zum Kuscheln oder Trösten. Versteif Dich nicht auf die Milchmenge, wenn Du viel trinkst (vielleicht auch mal ein Malzbier oder Stilltee) kommt das mit der Zeit wieder in Gang.
Selbst Adoptivmamis von Babys können stillen.

4

hallo liliy,

das kann sehr gut funktionieren! ist oft mühsam, aber es geht.

sieh mal hier als beispiel:

http://www.stillclub.org/relaktation.htm

vielleilcht geht es auch ohne jegliche zuhilfenahme eines medikaments.

zur steigerung der milchmenge:

http://www.stillgruppe-ml.de/wechselstillen.htm

klappt bei dir abpumpen? dann könntest du auch die milchbildung wieder in gang bringen, ohne das gefühl zu haben, zu frustrieren.

die brust braucht einige tage um sich auf die gesteigerte nachrage einzustellen.

wenn du ein forum speziell zu relaktation suchen solltest, schreibe mir per vk.

alles gute,
marie

5

noch was,

ich würde auch anlegen, so oft du das gefühl hast, dass es geht. nuckeln bringt den milchfluss am besten in gang. abpumpen zusätzlich und vielleicht auch ausstreichen (marmet technik) : http://www.stillclub.org/marmet.htm

lg marie

6

Muss ich erstmal abpumpen? Da ich lange nicht gestillt habe und die Milch in der Brust nicht "frisch" ist?

LG
Lilly

7

hallo,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen!!!!!#klee;-)#herzlich#klee

Aber ich denke das Dein BAby die Brust noch akzeptiert ist schon die halbe Miete!!!

die Mlich in der Brust wird nicht schlecht ;-)

das Pumpen kannst Du unterstützend machen, ansonsten schau mal in die Links von mina rein...

Und eine Stillberaterin wäre nicht schlecht als Unterstützung.

schau mal hier hinein:

http://www.lalecheliga.de
http://www.afs-stillen.de

Dort findest Du bestimmt auch jemanden in Deiner Nähe.

Einen lieben Gruß
Iris

8

Halli Lilly,
find ich super, dass du es noch mal probieren willst!!!
Ja, am besten ganz oft ampumpen, du wirst sehen, dass nach 2 Tagen wieder mehr Milch da sein wird.
Ganz wichtig ist auch das nachts ampumpen, da nachts am meisten rauskommt....
Versuche ihn dennoch ganz oft anzulegen, denn der Zwerg bekommt doch mehr raus, wie du abpumpen würdest.
Trinke am besten gaaanz viel Stilltee zusätzlich...
Viel Glück Melli mit Luca (2) und Lenya Josephine (7 Wochen)

weiteren Kommentar laden
10

hallo lilly
ich würds auf alle fälle probieren. dein zwerg bekommt mehr aus deiner brust als die pumpe glaub mir, und selbst wenn der anfang nicht ganz einfach is, und du vielleicht zufüttern musst, es lohnt sich auf alle fälle, alleine der nähe und ruhe und zärtlichkeit wegen.

lg micki mit gerrit ricardo*03.11.06 die sich langsam und schweren herzens mit dem thema beikost anfreundet