Wie lange habt ihr gebraucht um eine Stillmahlzeit zu ersetzen??

Hallo,

Simon bekommt jetzt seit knapp 2 Wochen mittags Brei. Die ersten 3 Tage waren eine Katastrophe bis ich gemerkt habe, dass er einfach keine Karotten mag. Bin umgestiegen auf Pastinake. Die isst er wesentlich besser. Aber lieben tut er sie auch nicht #gruebel nach einer Woche Pastinaken kamen heute die Kartoffeln dazu. Von dem großen Gläschen (190 g) hat er nicht mal die Hälfte gegessen :-( am Anfang ist er immer begeistert und sperrt den Mund auf, wenn er den Löffel nur schon sieht, aber nach 1/4 Gläschen fängt er an sich zu winden und drehen, meckern und motzen #augen ich krieg ihn dann dazu noch 3-4 Löffelchen zu essen, aber dann ist vorbei. Zwingen will ich ihn ja auch nicht. Danach hab ich ihn noch gestillt. Da hat er auf beiden Seiten noch relativ gut getrunken. Nicht soviel wie ohne Brei, aber doch ordentlich. Meine Frage ist jetzt: Wann schafft er denn mal ein ganzes Gläschen?? Angeblich sollen ja die Kleinen ca. 200 g Brei mittags essen?! Stimmt das?? #kratz
und welche Mahlzeit habt ihr dann ersetzt?? Momentan kriegt er 5 Mahlzeiten. Morgens zwischen 6-6.30 Uhr Stillen, ca. 10 Uhr Stillen, ca. 12.45/13 Uhr Brei und Stillen, ca. 17 Uhr Stillen und dann nochmal gg. 20 Uhr Stillen.
Kann man 5 Mahlzeiten überhaupt mit Brei ersetzen? Also ich meine z.B. vormittags, gebt ihr da einen GOB oder sowas? Weil, wenn er um 10 Uhr nen Brei kriegt, dann hat er doch zum Mittagessen keinen richtigen Hunger mehr, oder???

Fragen über Fragen... sorry für das lange #bla #bla

#danke wenn mir jemand Antwort geben kann!!

LG
Silke und Simon (*10.12.2006)
Achja, Simon ist grad noch erkältet. Hat er vielleicht deswegen auch keinen großen Hunger auf Brei??

1

Hallo Silke,

Du hast jetzt zum frühest möglichen Zeitpunkt mit Brei angefangen, es kann jedoch sein, dass Deine Maus noch gar nicht so weit ist.

Dann ist er noch krank. Ich würde daher eher mit dem Brei aufhören und wieder anfangen, wenn er gesund ist. Das gewohnte ist ihm jetzt einfach lieber.
Wir hatten einen ähnlichen Start mit der Beikost, da war Emily auch krank und ich hab danneinfach nochmal 2 Wochen gewartet - es läuft ja nicht davon.

Das mit den 200 g essen ist so eine Sache. Nicht jedes Kind braucht 200 g Brei, um davon satt zu werden. Und gerade Stillkinder geben ihre Milch nicht so gerne auf.
Bei uns hat es schon 4 bis 6 Wochen gedauert, bis mal sagen konnte, die Mittagsmahlzeit ist jetzt durch den Brei ersetzt. Der Abstand zwischen Brei und Milch hat sich einfach immer mehr vergrößert, bis wir wieder bei unserem 3-Stunden-Rhytmus angekommen waren.

Theoretisch kannst Du alle 5 Mahlzeiten durch Brei ersetzen. Allerdings kann man Dir da jetzt pauschal noch nichts sagen. Es kann sein, dass es Deiner Maus auch reicht, vormittags ein Obstgläschen zu bekommen. Oder das er morgens einen Milchbrei ißt und dafür abends seine Flasche möchte.

Ich hatte nie alle Milchmahlzeiten durch Brei ersetzt. Ich hab normal die Mittagsmahlzeit ersetzt, dann abends den Brei eingeführt und zum Schluss den GOB am Nachmittag. Vormittags hab ich es dann mal mit einem Obstgläschen probiert und dann kann man ja mit 10 Monaten auch schon mal ein Brot machen.

Mach Euch einfach nicht so viel Streß und laß Deine Maus erstmal gesund werden. Du wirst sehen, dann klappt es schon besser. Und noch ein Tip:

http://www.babyernaehrung.de - hat mir auch viel geholfen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

2

Danke für die Antwort!

Ich werde ihm einfach noch etwas Zeit lassen und weiterhin probieren, was er an Brei mag ihm zu füttern und wenn nicht, normal zu stillen.

Vielleicht ergibt sich der Rest dann von alleine... man macht sich halt immer so viele Gedanken... #hicks

LG
Silke und Simon (*10.12.2006)

3

kennst du das buch "mein kind will nicht essen"-sehr empfehlenswert: kinder wissen, wieviel sie brauchen-keine Sorge!

ich dachte immer,die stillmahlzeiten werden durch brei ergänzt, nicht ersetzt*seufz*..kompliziertes ding, dieBeikost

4

Hallo Silke

Bei uns hat es auch ca. 4-5 Wochen gedauert, bis ich nach ca. 150g Brei die Mahlzeit als ersetzt hab gelten lassen und mal geschaut hab, wie lange es ausreicht. Es hat dann eigentlich fast 4 Stunden gedauert, bis sie wieder Hunger hatte. Dann hat sich aber die Menge nach und nach gesteigert und heut isst sie Mittags fast 250g (koche selbst).

Alle Mahlzeiten durch Brei ersetzen ist möglich, mach ich aber nicht. Ich stille morgens immer noch und möchte dies noch so lange wie möglich beibehalten.

"Mittag" ist bei uns leider schon 10 Uhr. Im Winter wars 11 Uhr... Wir habe lange versucht unsere Tochter um 1 Stunde zu "verschieben" aber sie lässt sich partout nicht!
Also: Stillen um 6 Uhr
250g Brei um 10 Uhr
160g Brei um 14 Uhr
ca. 100ml Flasche um 18 Uhr
ca. 100ml Flasche um 20 Uhr

Ich würde weiterfahren mit Brei, soviel er mag. Aber lass ihm die Zeit die er braucht! Es wird schon werden!

Liebe Grüsse
Connie

5

Erstmal finde ich es lustig, dass unsere Kleinen am selben Tag geboren sind.
Aber, dass das der frühest mögliche Beikosttermin ist finde ich nicht, meiner isst schon einige Wochen sehr brav.

Ich bin auch bald mal drauf gekommen, dass er nicht jedes Gemüse mag und schon gar nicht so wie es der Plan vorgesehen hätte, :)

Mittlerweile isst er mittags ein halbes Gemüse-Fleisch - Gläschen, um ca. 14.00 Uhr ein bisschen MuMi um ca. 16.00 Uhr Obst mit Keks, um ca. 19.00 Grießbrei und danach zum Schlafen gehen noch MuMi.
Und wenn wir vormittags unterwegs sind od. ich grad keine Gelegenheit zum Stillen finde bekommt er ein bisschen Obst.

Der Vorteil vom Stillen ist ja, dass du nicht auf die Uhr sehen musst, das heißt wenn er nach der Brust verlangt kannst du sie ihm unbesorgt anbieten.

Ich hab unter diesem Motto schon drei groß bekommen und keiner hat irgend eine Allergie.

lg. und alles Gute sonja

6

Danke für die Antwort!

Jetzt hab ich noch ne kleine Frage #hicks was gibst du als Getränk zum Essen dazu?? Hab gelesen, dass man dann was zu Trinken dazu geben soll, sobald eine Mahlzeit nur noch aus Brei besteht und keine MuMi danach getrunken wird. Soll ich ihm mal etwas Wasser zum Mittagsbrei dazu anbieten??

Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viele Gedanken und sollte es einfach ausprobieren... #gruebel

nochmals #danke

7

Klar biete ich ihm jedes erdenkliche Getränk an, Wasser, Tee, Kindersäfte, aber leider mit sehr wenig Erfolg.
Hab auch schon jeden Flaschenaufsatz zu Hause, den der Markt bietet.
Am besten noch funktioniert es mit einem gekürzten dicken Strohhalm.

Darum bin ich dann manchmal schon ganz froh, wenn er nach 1-2 Std. nach der Brust verlangt, damit er genug Flüssigkeit bekommt.

lg. sonja

PS: Genau genommen haben wir jetzt mehr Mahlzeiten als ein Neugeborenes :)