clusterfeeding? Brauch eure Erfahrung-weiß nicht ob sie deswegen wei

Ich hab mal eine Frage an die erfahrenen Stillmamis. Meine Maus ist 4,5 Wochen alt und wir kämpfen uns durch die Nächte. Ich still sie um 22.00h und dann gehts ins Bett. Aber bis meistens 2-3 Uhr ist Aktion angesagt. Die schmatzt oder schreit nach ca 30-45 Min. nach dem Stillen wieder (ich still dann meistens wieder so nach 2-3 Stunden - also so um 0.30) bei den 22.00 und 0.30 Uhr Sillmahlzeiten. Ich dachte immer, dass es einfach der Bauch ist und sie einfach "dauernuckeln" will um sich zu beruhigen. Sie ist dann meistens überhaupt nicht zu beruhigen. Steigert sich rein und auch wenn ich sie auf den Bauch lege (was Tagsüber eigentlich immer nach ein paar Minuten klappt mit der beruhigung) schreit sie meistens so 15-20 Minuten....macht dann eine kurze Pause und dann gehts weiter mit schreien..... wenn ich sie dann um ca 2-3 Uhr nochmal stille ist meistens Ruhe und sie schläft so ca 3 Std. durch. Jetzt hab ich was über clusterfeeding gelesen. Das würde ja bedeuten, dass es total o.k. ist, sie wieder nach einer halben Stunde anzulegen wenn sie weint oder schmatzt. Aber wie merk ich das? Wir hatten am Anfang große Probleme beim Stillen - sie wollte nicht trinken und ich musste sie dann immer alle 2-3 Std wecken und "daran erinnern". Jetzt klappt es Tagsüber ganz gut. Nach 2-3 Std fängt sie an zu schmatzen. Von daher weiß ich garnicht wie es sich schreitechnisch anhört wenn sie hunger hätte #hicks.
Und wenn ich sie anlege und sie eigentlich keinen Hunger hat und nur schreit weil sie z.B. Bauchschmerzen hat - würde sie dann trotzdem trinken? und würde das die Bauchschmerzen nicht schlimmer machen?? Ich hab mir das wirklich leichter vorgestellt #heul

Sorry für die blöden Fragen aber ich möchte die Maus ja auf keinen Fall hungern lassen - und mehr als 2-3 Std. schlaf pro Nacht wäre auch ganz nett (mein Mann hat heute früh schon verschlafen weil unsere Maus die Nacht zum Tag macht#schein
)

Bin für jeden Rat dankbar!!!

Lg Alex

1

Hallo,

das ist noch ganz normal dass sie die nacht zum Tage macht, die Kleinen müssen einfach erst nen Rythmus finden und auch wenn sie älter werden hat man immer wieder schlaflose Nächte, dass ist das Los der Eltern ;-)
Jedenfalls kannst und sollst du nach Bedarf füttern-bei meiner Kleinen hieß das die ersten Wochen, dass sie nur an der Brust gehangen hat-zum beruhigen-zum nuckeln- zum Nähe spüren und zum essen etc. Du kannst sie auch nicht überfüttern-sie holt sich was sie braucht-wenn sie an der Brust ruhig ist, dann ist das doch toll.
Wenn du dir nicht sicher bist, ob sie Hunger hat, dann probier es aus und leg sie einfachb an, sie wird dir schon zeigen was sie will.

Anfangs war bei uns eine Stunde Schlaf am Stück schon viel #augen#schock
Die ersten Wochen "schlief " sie auch nur auf papas Brust.;-)

Ich kann dir nur sagen "Augen zu und durch"-irgendwann wirds besser.

Meine Maus schlief mit 8 Wochen aufeinmal in ihrem Stubenwagen von 21 Uhr-5 Uhr morgens durch #huepf


Hoffe konnte dir etwas helfen mit meinem #bla

lg tini

2

wenn ich nicht sicher war, habe ich immer alles angeboten:

stillen,
hochnehmen/schmusen,
verschiedene haltungen bei blähungen
(volle windel merkt man ja)

und eins war es dann (fast immer)

also sie stillen, wenn sie wollen, sonst nicht,
es ist nie falsch, es anzubieten ;-)

und die bauchschmerzen werden davon auch nicht schlimmer.
dieser angebliche 2-std-rhythmus st lange schon widerholt.


lg
ayshe

3

Mein Zwerg macht das nach wie vor jeden Abend.

Von ca. 19:30 bis 22:00 Uhr hängt er an meiner Brust. Trinkt - döst ein - wacht auf - trinkt wieder - döst wieder ein....

So um 22 Uhr rum hat er sich den Bauch dann endgültig vollgeschlagen und fällt in tiefen, ruhigen Schlaf, der 8 bis 10 Stunden anhält #huepf.

Manche Zwerge brauchen das einfach - und überfüttern kannst du sie an der Brust sowieso nicht!
(Wenn sie Bauchschmerzen hat, trinkt sie nicht - da würde sie höchstens ein wenig nuckeln und dann weiterbrüllen!)

Alles Gute!
Liebe Grüße von Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

4

Egal wann sie sich meldet- zuerst anlegen. Wenn sie keinen Hunger/Durst hat, wird sie die Brust ablehnen und sie hört auf zu trinken, sobald sie satt ist. Die Kleinen haben einnatürliches Sättigungsgefühl.

Sie muß ihre Speicher auffüllen und deine Brust zur Mehrproduktion anregen- darum meldet sie sich so häufig. Eine ganz normale, von der Natur so gewollte Sache.

Verlasse dich einfach auf deine Maus- sie weiß, was sie braucht und wann sie Hunger hat. Geh entspannt an die Sache und schaue um Himmels Willen nicht auf die Uhr ;-) das verunsichert dich nur.

Babybalkon - so mußt dui nicht raus- euer Rhythmus gleicht sich an ( deiner und der deiner Maus) du kannst sie beim ersten Mucks anlegen und ihr könnt freidlich weiterdösen!!

sparrow& Langzeitstillkind Moritz *19 Monate*

5

VIELEN DANK FÜR EURE ANTWORTEN.

Ich werd es heute einfach mal ausprobieren. Wenn sie schreit, biete ich ihr die Brust an. Einen Babybalkon haben wir, den mag sie aber nicht wirklich - sie schläft eigentlich nur auf der Brust bzw ein paar millimeter von mir oder meinem Mann entfernt (man könnte ja Nachts einfach abhauen ;-)). Ich bin mal gespannt, ob die nächsten Nächte ruhiger werden. Werde eure Tipps befolgen und einfach mal hoffen.

DANKE und Lg Alex

6

Hallo,

ohne die Antworten hier alle gelesen zu haben, schnell meine Erfahrung.

Wir hatten auch ein Geschrei. Unsere Hebi meinte, das wären Koliken aber nichts half. Zwei Stunden Dauergeschrei, typischerweise für Koliken abends.

Nachts rief ich auf der Kinderstation vom KH, wo sie ein paar Tage gelegen hatte an und fragte dort. Die meinten, das wäre Hunger.

Meine Maus hat bis vor ein paar Wochen auch Clusterfeeding betrieben. Das ging ab 16:00 Uhr los bis sie ins Bett ging.

Immer wieder anlegen und wieder und wieder. Dafür schlief sie dann bis morgens durch.

Meine Tante meinte mal in 95% der Fälle ist das Schreien Hunger. Ich denke, da ist was dran.

Wenn sie Bauchschmerzen hätte, würde sie die Beine anziehen und wohl auch wirklich nicht trinken wollen.

Meine war nach ihrer ersten Impfung außer Rand und Band. Da schrie sie wie noch nie. Nichts konnte sie beruhigen, auch nicht Anlegen.

Meine schrie sonst immer wie am Spieß vor Hunger.

lg, nexel + #baby 12 Wochen alt