jemand mit Hömeopathie abgenommen?

Hallo,

hat jemand hier erfolgreich mit Unterstützung von Globuli abgenommen?

Danke!
Gruss,
Chris

1

Junge Dame,

ich würde eher mal ab und zu die Butter auf dem Brot weglassen anstatt zu versuchen mit Rohrzucker abzunehmen . Auf jeden Fall waerst Du zumindest die Erste die auf die Idee kommt ne Zuckerdiät zu fahren.

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Globuli


Hmmmm... Du solltest das Ganze ans neue Blatt verkaufen. Hier im Forum sind bestimmt genug Schnauferchen die jeden Strohhalm ergreifen....

2

danke für den sinnfreien Beitrag.

Chris

3

Deine Frage war ob jemand mit Globuli abgenommen hat. Globuli sind kleine Kugeln aus Zucker. Ich habe Dir gesagt, dass man mit Zucker nicht abnimmt. Wo ist dein Problem bzw. dein Unvermögen da einen Sinn drin zu erkennen ?

weitere Kommentare laden
11

Hallo Chris,

ist gibt tatsächlich ein homöopathisches Mittel zum Abnehmen.

Das Mittel heißt Cefamadar und hat eine D4 Potenz.

Diese Produktinformation entspricht in allen wesentlichen Teilen der in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Gebrauchsinformation.

1. Tabletten
2. Tropfen

1. Tabletten zum Einnehmen
Zusammensetzung
1 Tablette enth.:
Arzneilich wirksamer Bestandteil
Madar (HAB 34) trit. D4 (HAB, Vorschrift 4a) 250 mg

Sonstige Bestandteile
Lactose, Magnesiumstearat

Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Fettleibigkeit.
Hinweis: Eine krankheitsbedingte Ursache der Fettsucht ist vor der Einnahme des Arzneimittels abzuklären.

Gegenanzeigen
Nicht anwenden bei Säuglingen.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Keine bekannt.
Allgemeiner Hinweis: In der Homöopathie ist bekannt, dass die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden kann. Falls Sie sonstige Medikamente einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Warnhinweise
Keine bekannt.

Dosierungsanleitung
Soweit nicht anders verordnet, 1 - 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen. Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr erhalten nicht mehr als die Hälfte der Erwachsenendosis, Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr erhalten nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosis.

Art und Dauer der Anwendung
Cefamadar® Tabletten können gekaut oder mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden.
Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Nebenwirkungen
Keine bekannt.
Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Apothekenpflichtig.

Handelsform
Tabletten 100 Stück (PZN 7306995)
Tabletten 200 Stück (PZN 7423867)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
zum Seitenanfang

2. Flüssige Verdünnung zum Einnehmen
Zusammensetzung
10 ml flüssige Verdünnung enthalten:
Arzneilich wirksamer Bestandteil
Madar (HAB 34) dil. D4 (HAB, Vorschrift 4a) 10 ml

Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Fettleibigkeit.
Hinweis: Eine krankheitsbedingte Ursache der Fettsucht ist vor der Einnahme des Arzneimittels abzuklären.

Gegenanzeigen
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine Erfahrungen vor. Es soll deshalb, auch wegen des Alkoholgehaltes, bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Für Kinder unter 12 Jahren steht Cefamadar® in Tablettenform zur Verfügung. Nicht anwenden bei Alkoholkranken. Bei Leberkranken ist die Rücksprache mit dem Arzt erforderlich.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Keine bekannt.
Allgemeiner Hinweis: In der Homöopathie ist bekannt, dass die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden kann. Falls Sie sonstige Medikamente einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Warnhinweis
Enthält 72 Vol.-% Alkohol.

Dosierungsanleitung
Soweit nicht anders verordnet, 1 - 3-mal täglich 5 - 10 Tropfen einnehmen.

Art und Dauer der Anwendung
Cefamadar® kann unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit, z.B. Wasser, verdünnt eingenommen werden.
Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Nebenwirkungen
Keine bekannt.
Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Apothekenpflichtig.

Handelsform
Tropfen 50 ml (PZN 7306989)

Da gibts auch eine Homepage

www.cefamadar.de

Da kann man sich auch Info-Material kostenlos zusenden lassen.

Das Mittel ansich funkioniert, zumindest bei mir. Manche reagieren überhaupt nicht drauf.

Achja, ganz billig ist das nicht. Ich habe für 100 Tabletten 22 Euro gezahlt.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

LG

Kerstin #liebdrueck


13

Hallo Kerstin,

danke für die informative Antwort.
Ich weiss, dass jede anders reagiert, aber verrätst Du mir trotzdem, wie viel Du in welchem Zeitraum damit abgenommen hast?

vielen Dank!

Chris

17

Hallo,

ich habe die Tabletten jetzt seit ca. 2 Wochen und bis jetzt sind es 4 kg.
Ist ja auch ungesund, wenn es zu schnell geht, wegem dem Jojo-Efekt.

Allerdings bewege ich mich auch ein bisschen mehr als davor und ein bissel gesünder als die ganze Zeit esse ich auch. #mampf

Die Tabletten nehme ich beispielsweise wenn ich Heißhunger auf Eis oder Schokolade o. ä. bekomme, dann verschwindet dieser meistens.

Also bis jetzt kann ich nur Positives berichten. Ich muss auch dazu sagen, dass ich die Globulis meiner Tochter prima vertrage, z. B. wenn sich eine Erkältung ankündigt.

LG

Kerstin

#freu