Pilates und sehr schwacher Beckenboden?

    • (1) 23.02.11 - 13:25

      Hi ihr Lieben!

      Seit meine Geburt habe ich seinen sehr schwachen Beckenboden. Ich versuche seit dem ihn zu stärken. Ich bin schon mehrere male bei einer Physiotherapeutin gewesen, aber nix brachte was.

      Nun hab ich leider etwas Übergewicht und bin am abnehmen. Ich möchte meinen Körper aber auch straffen und suche nun das richtige Training für mich.

      Hier die Dinge die ich nicht machen darf:

      -Schwer heben
      -Bauchmuskulatur anspannen
      -in die Hocke gehen
      -laufen (sprich Joggen, Nordic Walking oder ähnliches)

      Ich glaube das wars...

      Meint ihr, Pilates wäre vllt das Richtige für mich?

      Liebe Grüße! Miriam

      • Hallo,

        ich denke, Pilates ist dann sicher nichts für Dich, wenn Du die Bauchmuskulatur nicht anspannen darfst.. Denn das "Powerhouse" ist das A und O von Pilates - und dabei spannt man die Bauchmuskeln an....

        Warum darfst Du die Bauchmuskeln nicht anspannen? Ich finde gerade das ist doch schon fatal, wenn Deine Beckenbodenmuskulatur eh schon schwach ist...

        Für den Beckenboden ist Pilates sehr gut!

        LG
        Missy

        • >>Warum darfst Du die Bauchmuskeln nicht anspannen? Ich finde gerade das ist doch schon fatal, wenn Deine Beckenbodenmuskulatur eh schon schwach ist...<<

          Weil die Bauchmuskulatur immer negativ auf den Beckenboden geht, wenn man eine starke schäche hat. Kann man beides gleichzeitgi aktivieren, ist es vollkommen okay. Kann ich aber leider nicht...

          • Genau das macht man beim Pilates.
            Man zieht den Bauchnabel an die Wirbelsäule ( also nach innen ) und spannt gleichzeitig den Beckenboden an ( Aufzug fährt mindestens 2 Stockwerke nach oben )
            Ich finde du solltest dich nochmal schlau machen.............

            Es gibt meiner Meinung nichts besseres für den Beckenboden.
            Bauchtanz ist z.B. auch gut aber lange nicht so wirksam.

            • Also mein Frauenarzt erzählte mir das. Ich werde jetzt zwar eh mal zu einem anderen gehen und schauen was der mir erzählt, aber ich werd mich auch noch mal so schlau machen!

              DANKE für deine Hilfe!

          Davon habe ich aber noch nichts gehört? Ich habe drei Kinder bekommen und bei jeder Rückbildungsgymnastik wird Bauchmuskulatur und Beckenboden gemeinsam trainiert.

          Frage doch mal deine ehemalige Hebamme, vielleicht kann sie dir mit ein paar Übungen weiterhelfen!

          LG
          Birgit

    Hallo Miriam,

    Hast Du mal vom ARGUS Band gehört.

    http://www.vck-gmbh.de/st-vincenz-krankenhaus/downloads/pressespiegel/2006/10_oktober/061021_WAZ.pdf

    Ich hatte selber sehr große Probleme und seitdem ich dieses Band habe, kann ich alles wieder machen. Sogar Trampolin springen.

    • Irgendwie hab ich das ganze wohl nicht richtig verstanden.

      Hält das Band die Gebärmutter oder wie muss ich das verstehen? Bleibt das dauerhaft drinnen? Und wie sieht es aus mit weiteren Schwangerschaften?

Huhu,
ich habe nach 2 sehr schnellfolgenden Schwnagerschaften mit Symphysenlockerung/Sprengung auch Probleme a) damit und b) mit dem Beckenboden gehabt. Durch meine Physio habe ich alles gut aktiviert bekommen... habe dann einen Flexibar-Kurs gemacht um die Muskeln überhaupt anzusprechen und werde ab April dann mit Pilates weitermachen.
Habe den ganzen 1. Kurs keine direkten Bauchübungen mitgemacht und trotzdem hat sich der Spalt im Bauchmuskel geschlossen

  • Bei dir hat die Physio also tatsächlich geholfen?!

    Was hast du denn für Übungen gemacht, wenn ich fragen darf?

    Ich bin am überlegen ob ich nicht vllt noch mal Physio mache und wieder zu einer anderen gehe.

    LG!

Hallo Miriam,

gerade für den Beckenboden ist Pilates hervorragend geeignet. Es muss aber auf jeden Fall erst einmal unter fachkundiger Leitung durchgeführt werden. Alles andere ist meist sinnlos und auch gefährlich.

Kannst du bitte noch einmal in Erfahrung bringen, warum du die Bauchmuskulatur nicht anspannen darfst ??? Nur bei bestimmten Übungen ?

Ich vermute es aus folgendem Grund: Beckenboden- und (bestimmte) Bauchmuskulatur gleichzeitig anspannen ist sehr schwierig und erfordert ein gutes Körpergefühl. Vermutlich sollst du erst einmal Gewihtung auf den Beckenboden legen.

Bei Pilates wird beides gefordert. Eben deshalb ist eine fachkundige Anleitung besonders wichtig.

Der Tipp mit dem Flexibar oder Swingstick ist auch sehr gut. Aber auch nicht so einfach...

lg betty

Top Diskussionen anzeigen