Stoffwechsel ruiniert? Wie umstellen?

    • (1) 01.05.12 - 23:04

      Hallo zusammen,

      ich bin glaube ich hab mir meinen Stoffwechsel ruiniert. Ich würde so gerne etwas abnehmen bzw. meinen Stoffwechsel wieder in den Griff kriegen, aber ich weiss nicht so recht wie ansetzen.

      Mengenmässig esse ich eigentlich recht wenig, ich weiss von nichts kommt nichts und irgendwie muss ich mir die Pfunde ja "angefuttert" haben. Neulich hat mir eine Bekannte gesagt, dass es bei ihr genauso war und eine Ernährungsberaterin ihr dann gesagt hat, sie würde zu wenig essen und vorallem das Falsche. Jetzt ist sie mehr und hat sogar abgenommen.
      Ich frühstücke so gut wie nie, da ich ein fürchterlicher Morgenmuffel bin und nix runter krieg. Da ist es dann oft so dass ich erst mittags was esse, meistens einen Salat oder ein Brot und dann erst abends wieder mit meiner Familie. Meistens koche ich dann etwas warmes. Trinken ist auch nicht so meins, meistens denke ich gar nicht daran, habe aber auch keinen Durst.
      Ich fühle mich auch oft total müde und antriebslos, bin schnell genervt und schlecht gelaunt. Ich glaube mein Stoffwechsel wandelt alles sofort in Fett um, da er nicht weiss wann er wieder was kriegt und echt auf Sparflamme läuft.
      Doch jetzt möchte ich das ändern, aber ich weiss nicht so recht was wann essen und wieviel, aber Diät kommt für mich nicht in Fragen denn da hab ich Angst vor dem Jojo-Effekt.
      Jetzt meine Frage, wer kennt das oder hat mir Tipps oder vielleicht auch einen guten Buchtipp.

      Ich will jetzt auch mit dem Walken anfangen und vielleicht später sogar aufs Joggen umstellen.

      Gute Nacht zusammen
      Tinkerbelle

      • (2) 02.05.12 - 08:22

        Hallo,

        Du solltest 3x täglich essen und mind. 2 Lt. Wasser trinken.

        Beim Frühstück und Mittagessen solltest Du Obst/Gemüse mit Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten (mit viel Ballaststoffen und niedrigem glykämischen Index, zB. Vollkorngetreide wie Hafer, Roggen, usw.) kombinieren.

        Faustregel für die Mengen (pro Mahlzeit):

        Obst: 1 Stück bzw. 100g
        Gemüse: 2 Handvoll
        Eiweiß: in der Größe Deines Handtellers
        Kohlehydrate: ca. 1 Handvoll

        Abends solltest Du Gemüse mit Eiweiß kombinieren.

        Versuch zwischen den Mahlzeiten 5 Std. zu pausieren, letzte Mahlzeit spätestens um 21 Uhr.

        Das Frühstück ist auch eine Gewöhnungssache, beginne doch erstmal mit einer kleinen Menge die Du langsam steigerst. Irgendwann verlangt Dein Körper danach. Du wirst bemerken wie Du leistungsfähiger wirst.

        lg

        Hallo

        Trinken kann man lernen... Bist du Hausfrau oder arbeitest du? Als Hausfrau kann man sich zb überall Flaschen bzw volle Gläser Wasser hinstellen und wenn man dann an einer vorbei kommt, trinkt man einen großen Schluck... Aber wirklich nicht nur 1-2 Flaschen/Gläser, sondern wirklich überall.... Sieht zwar blöd aus, ist aber echt nützlich...
        Bei der Arbeit (je nach Arbeitsplatz) kann man zb eine Flasche Wasser sowie ein Glas vor sich hinstellen und sich angewöhnen, das Glas sofort nach dem Austrinken wieder zu füllen... Da abgestandenes Wasser schmeckt wie eingeschlafene Füße, trinkt man meistens mehr... Oder man stellt sich eine Erinnerungsfunktion im Handy, am besten stündlich und dann trinkt mein ein großes Glas Wasser... So kommt man in 8 Stunden Arbeitszeit schon auf 1,5 l.... Oder man stellt sich das, was man trinken soll/muss, schon sichtbar hin, hat man das während der Arbeit nicht geschafft, muss man nach Arbeitsschluss zusehen, dass man das austrinkt.... Je nach Menge macht man das nicht sehr oft, denn jeder weiß, was passiert, wenn man viel auf einmal trinkt.... Entweder sind es Magenschmerzen oder je nach Arbeitsweg evtl Zwischenstopps... Dann zwingt man sich irgendwann automatisch, während der Arbeit zu trinken ;-)

        Beim Essen würde ich zusehen, dass du auf ca 5 kleine Mahlzeiten kommst... Frühstück ist wichtig und auch das kann man sich angewöhnen... Ich bin auch ein Morgenmuffel, hatte während meiner Schulzeit nie Zeit oder Lust zum Frühstücken... Heute kann ich es mir nicht vorstellen, ohne Frühstück das Haus zu verlassen... Ich habe mich dazu gezwungen, zumindest eine Kleinigkeit zu essen, ein Joghurt, etwas Obst etc... Mehr muss es ja nicht sein... Ich frühstücke mittlerweile dies hier http://www.chefkoch.de/rezepte/1475531252600387/Bananen-Schokoladen-Fruehstueck.html Ich bin morgens einfach zu faul zum Kauen, da brauche ich nur noch schlucken ;-) Und es schmeckt superlecker...
        Dann würde ich auf jeden Fall eine Zwischenmahlzeit einbauen, das kann wieder Obst oder Joghurt sein...
        Mittags isst du ja, aber auch am Nachmittag würde mir etwas für zwischendurch fehlen, wieder Obst, Joghurt, Müsliriegel, es muss wirklich nichts großes sein... Aber ich würde einfach was zwischendurch essen...
        Da du ja abends kochst, würde ich schauen, was man da essen kann... Einfach gesund kochen, dazu gibt es eine Menge Rezeptideen im Netz oder aus Büchern... Viel Gemüse, wenig Beilage, wenig Fleisch, ab und zu Fisch, nicht unbedingt Fertigprodukte (viele leere Kalorien, Geschmacksverstärker usw)

        Nur zwei Mahlzeiten pro Tag empfinde ich als ungesund, aus dem Kreislauf musst du unbedingt raus, dazu musst du dich zwingen... Es gibt keine plausible Ausrede dafür, nicht zu frühstücken, eine Zwischenmahlzeit ist, wie der Name schon sagt, eine Zwischenmahlzeit, sie muss wirklich nicht groß sein...

        Ich denke, die Müdigkeit und Antriebslosigkeit liegen am Nährstoffmangel, denn den hast du bei deiner bisherigen Ernährung sicherlich.... Und schnell genervt wäre ich bei der Ernährung auch ;-)

        Brich aus diesem Kreislauf aus, zwing dich dazu und trinken, trinken, trinken!!! Das ist für den Körper wirklich sehr sehr wichtig!

        LG

        (4) 02.05.12 - 09:58

        wie die anderen schon geschrieben haben, ohne zu trinken geht es nicht, 2 Liter sind wirklich die Untergrenze, jetzt ist es 10 Uhr morgens und bei mir ist schon die erste 1,5 Liter Flasche Wasser leer.

        Würde Dir auch empfehlen mehr und öfter zu essen, damit der Körper aus dem Hungermodus herauskommt, was sehr schnell gehen kann, möglich, daß Du schon innerhalb 1 Woche wieder auf "Kurs" bist.

        Frühstück, wenn Du bspw. nicht wirklich esse willst - dann mach nen Shake, Mixer 3 EL Joghurt, halbe Banane, Zitronensaft, ein paar Haferflocken, 2-3 Erdbeeren oder kleine handvoll Blaubeeren, etwas Soja oder normale Milch, Weizenkleie fertig ist das Frühstück.

        Zwischenmahlzeiten einbauen und wenn es nur ein hartgekochtes Ei und 2 Paprikaschnitz sind.

        Abends so gut wie möglich auf Kohlenhydrate verzichten und je intensiver Du Sport machst umso mehr arbeitet Dein Stoffwechsel auch stellt sich dadurch meist ein ganz gutes Hungergefühl ein.

        LG
        Marcus

Top Diskussionen anzeigen