Abnehmen ab März nach Geburt von Kind Nr 2!!!

    • (1) 07.01.16 - 08:34

      Hallo ihr lieben!

      Mein Vorhaben wird ja schon in der Überschrift beschrieben!

      Zu mir: ich habe nach der Geburt meiner Tochter 2009 20kg mehr auf den Rippen gehabt. (Von 62 auf 82kg) habe danach ohne was zu tun 8kg abgenommen. Ca 1Jahr später habe ich mit Hilfe von Almased shakes nochmal ca 6kg verloren, habe es allerdings nicht geschafft meine Ernährung umzustellen,fiel immer wieder in alte Muster und so hatte ich langfristig immer ein Gewicht von 72-75kg bei 1,67m Größe.

      Jetzt in der zweiten schwangerschaft habe ich bisher 8kg zugenommen und hoffe sehr dass nicht allzu viel in den letzten 8 Wochen jetzt dazu kommt! (Stehe momentan bei 86kg)

      Da ich nicht stillen werde will ich mich voll aufs abnehmen konzentrieren. Am Anfang wollte ich gerne wieder 1-2 Mahlzeiten durch shakes ersetzen und meine Ernährung auf low carb umstellen. Sport möchte ich auch in den Alltag einbauen.

      Ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand anschließen mag denn gemeinsam nimmt man besser ab als allein und motivierend ist so ein Austausch allemal :-)

      Lg ela ssw 31

      • (2) 10.01.16 - 18:40

        Hallo Ela!

        Ich bin dabei. Mein Baby ist schon seit einer Woche da. Ich werde die Kilos aber erst ab März in Angriff nehmen. Jetzt möchte ich erstmal das Wochenbett genießen.

        Warum willst du denn nicht stillen, das verbraucht so viele Kalorien. Mal sehen, wie es bei mir dann im März aussieht. Ich hatte 18 Kilo zugenommen. 10 kg sind aber nach einer Woche schon weg.

        Was ist deine Ziel? Du solltest dir ein konkretes Ziel und auch Zwischenetappen setzen. Aber zuerst mal genieße deine restliche Schwangerschaft und mach dir jetzt noch nicht so viele Gedanken über dein Gewicht.

        LG Lisa

        • (3) 10.01.16 - 20:11

          Hey super dann können wir gemeinsam starten :-)

          Von nicht stillen wollen kann keine Rede sein. Bei meiner Tochter hatte es damals nicht geklappt. Es kam einfach nichts raus und laut gyn könnte es daran liegen, dass durch frühere ops (tumorentfernung) sich das Gewebe zu stark vernarbt hat.

          Ich werde es trotzdem bei meinem Sohn versuchen aber richte mich darauf ein dass es ggf. Nicht klappen wird!

          Ich würde gerne wieder auf 62-65kg enden. Momentan bin ich bei 86kg und habe noch 8 Wochen schwangerschaft vor mir. Hoffe aber dass es nicht mehr zu hoch schießt.

          Über Zwischenziele muss ich mir noch Gedanken machen.
          Auf welches Gewicht möchtest du hinarbeiten? Wie sehen deine Zwischenziele aus? Vieleicht gibt mir das nen kleinen ideenanstoß :-)

          Lg

          • (4) 11.01.16 - 11:16

            Das mit dem Stillen tut mir leid, aber vielleicht funktioniert es ja diesmal doch noch. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!

            Ich hatte in der ersten Schwangerschaft 23kg zugenommen und nach knapp eine Jahr war alles wieder runter.
            Ich bin dafür sich Zeit zu lassen. Das ist gesund und verhindert einen Jojo-Effekt.

            Bei mir war es so, dass anfangs die Kilos nur so gepurzelt sind und die letzten 5 kg wie Kaugummi an mir klebten und sicher noch ein halbes Jahr gebraucht habe, Da muss man dann auch etwas diszipliniert sein und regelmäßig Sport machen.

            Da ich diesmal "nur" 18 kg zugenommen habe, hätte ich gerne bis Juli alles wieder runter. Ich möchte im Monat 1-2 abnehmen. Das ist realistisch zu schaffen.

            • (5) 12.01.16 - 14:45

              Man sagt ja immer 1-1,5kg pro Woche seien gesund! Ich werde mich auf jedenfall diesmal mehr reinhängen. Sportlich werde ich mir auch etwas suchen was ich machen kann und mir Spaß macht. Hab ja noch etwas zeit mir Gedanken zu machen :-)

      (6) 12.01.16 - 10:55

      Also von den Shakes halte ich nichts.
      Ich hab auch 20kg zugenommen in der SS - hatte vorher keine Gewichtsprobleme. 8-10 kg waren schnell nach Geburt runter, der Rest hartnäkig.
      Ich war jeden Tag 20 minuten am Stepper - das war ausreichend und ich habe abgenommen. Gegessen habe ich wie vor der SS - da hatte ich ja auch kein Problem mein Gewicht zu halten.
      Es hat etwas gedauert und dann kommt wieder der Schweinehund aber ich hab es geschafft meine alte Figur wieder zurückzu haben.

    • Guten Morgen ela :-)

      Ich finde es super, wie positiv du an diese Sache rangehst. Ich habe selbst vor 4 Monaten mein 1. Kind bekommen und mir viel es sichtlich schwerer mich zu motivieren. Habe mich dann nach langem Zögern und anraten von einer Freundin bei WW (https://www.weightwatchers.com/de/) angemeldet. Bisher merke ich schon, dass sich was tut und ich mich auf jeden Fall wohler fühle mit der Ernährungsumstellung. Doch fehlt mir ein wenig die Bewegung, um das Ganze effektiver zu gestalten. An was für ein Sportprogramm hast du im Alltag gedacht? Ich könnte gut ein paar Anregungen brauchen und fände einen Austausch hierüber echt toll! Das motiviert gleich mehr.

      Freu mich von dir zu hören.

      • Hallöchen. Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt! WW soll so wie ich gehört habe ein ziemlich gutes Konzept sein. Allein weil du auf nichts verzichten musst. Ich hatte mir das auch überlegt aber finde es recht teuer und ich versteh das mit den Punkten nicht so richtig :-)

        Sportlich werde ich auf jedenfall meinen crosstrainer wieder in Bewegung setzten! Der steht schon ewig ungenutzt im Schlafzimmer :-)

        Spazieren mit Baby sowieso. Möchte gerne noch mehr tun und auch gezielter an den "problemzonen" ansetzen, aber ich weiß noch nicht so recht wie.

        Finde es auch angenehmer wenn man dies mit jemandem austauschen kann der das gleiche vorhat. Allein schon um Ratschläge zu erhalten und Motivation zu tanken!

        Da ich mir nach Kind Nr 1 die mühe nicht gemacht hatte da ich recht blauäugig an das Thema gegangen bin (das geht schon von alleine weg) weiß ich es jetzt definitiv besser

        Wie viel hattest du gesammt zugelegt und wieviel hast du schon wieder runter in den 4 Monaten?

        Lg

    Hallo

    Ich bin seit mitte September dran die Schwangerschaftskilos noch von meiner ersten Schwangerschaft los zu werden. 15 Kilo sind unten, jetzt fehlen nur noch 5 Kilo.

    Ich würde dir auf alle Fälle mal dazu raten, die ersten 6 Wochen wirklich einen Gang zurück schalten. Vor allem dein Körper braucht Ruhe. Und danach erst einmal zur Rückbildung zu gehen bevor du mit Sport anfängst. Du kannst dir sonst wirklich irreparable Schäden am Beckenboden einhandeln.

    Das nächst ist, was ich nicht verstehe, du hast doch schon am eigenen Leib erfahren, dass diese shakes nichts bringen. Den bringen tut eine Abnahme nur dann etwas, wenn du das Gewicht auch halten kannst.

    Bevor du los legst würde ich mich mal eingehend mit Ernährung beschäftigen und dir überlegen, was kann und will ich wirklich ein Leben lang durch ziehen. Es hat doch keinen Sinn schnell mal ein paar Kilos ab zu nehmen um dann wieder in alte Muster zurück zu fallen. Noch dazu ruinierst du dir mit diesen Shakes ( oder anderen Diäten) nur deinen Stoffwechsel. Und gesund sind sie auf alle Fälle auch nicht.

    Man kann wirklich mit sehr schmackhaften Gerichten und ohne Hunger Gewicht verlieren, und das auch dann halten!

    lg

    • Für den Einstieg in eine ernährungsumstellung finde ich persönlich die shakes gut! Man muss nur auch dann umstellen und das War mein Problem. Ich habe es immer wieder durch Stress ect. Schleifen lassen! Grad für den Start finde ich es schon motivierend wenn man einiges los wird aber diese shake-Konzepte basieren ja darauf sich dann langfristig gesund zu ernähren. Almased zb bietet zum Konzept das passende rezept Buch! Ich finde auch dass man damit gut eine Mahlzeit ersetzen kann wenn der hunger wirklich mal ausbleibt

(11) 15.01.16 - 19:09

Hallo,

so richtig das Abnehmen werde ich nicht fokussieren, das hat Frau doch eh ein Leben lang vor;-)

Ich hatte mir quasi aus gesundheitlichem Bewusstsein das Gegenteil von dir vorgenommen, nämlich nochmal zu versuchen, die Ernährung tendeziell in Richtung vegan umzustellen.

Vor Jahren habe ich unter Heilpraktikerbegleitung ein paar vegane Wochen inkl Zusammenreißen was Naschereien angeht eingelegt, und die Resultate waren enorm. Es geht mir gesundheitlich zwar jetzt viel besser als damals, aber ich will von vielem Ungesundem, was ich esse deutlich mehr wegkommen.

Dir und den Anderen wünsche ich viel Erfolg!

  • (12) 15.01.16 - 20:24

    Naja was heißt "das Gegenteil von dem was ich vorhabe?" Auf eine ernährungsumstellung wird es bei mir auch hinauslaufen. Nur Vegan ist nichts für mich :-)

    Vieleicht hast du recht. Am fokussiert sich vieleicht zu sehr aufs abnehmen aber jeder empfindet sich und seinen Körper anders. Für mich steht fest dass ich die kg wieder los werden will und vieleicht sogar in eine bessere Form komme als vor der ss :-)

    • (13) 16.01.16 - 08:36

      Das sollte keine Kritik sein:-)

      Ich bin viel zu genusssüchtig, um eine Diät einzuhalten. Aber du willst ja eigentlich auch langfristig die Ernährung umstellen.

      Gegenteil wg Fleisch vs kein Fleisch.
      Auf Kohlenhydrate könnte ich dauerhaft nicht verzichten. Ich weiß aber von Vielen, dass das sehr wirksam funktioniert, nur mit dem Gewicht halten haben sie alle Probleme, wenn wieder mehr Kohlenhydrate gegessen werden.

      Ich hatte in einem anderen Thread nun auch einiges über Industriezucker gelesen. Das werde ich auch reduzieren bzw austauschen.

      Viel Spaß!

      • (14) 16.01.16 - 13:08

        Ich denke die shakes werde ich am Anfang so einbauen dass ich den Trinke anstatt Frühstück und ggf. Abendessen. Verzicht ist auch nicht so mein Fall habe ich festgestellt. Kohlenhydrate reduzieren soll ziemlich effektiv sein! Muss man nur langfristig so bei behalten.

        Zucker ist eh so ne sache auf die man besser verzichten sollte. Klappt nur nicht immer :-)
        Ich denke aber dass wir alle einen passenden weg für uns finden!

        Ein bekannter zb hat mit dem 10weeks body Change ca 50kg abgenommen in knapp 1- 1/2 Jahren und ernährt sich Immernoch nach dem Konzept und ist begeistert

        Hatte da mal einige Rezepte probiert und die schmecken verdammt gut :-) wobei IG mich allerdings schwer tue Milchprodukte weg zu lassen.

(15) 20.01.16 - 12:53

Ich werds nie verstehen, deshalb muss ich jetzt kurz schreiben...

Wieso HOFFST Du, dass in den nächsten 8 Wochen nicht so viel dazukommt?
Das hast DU doch in der Hand #zitter

  • (16) 20.01.16 - 18:21

    Weil ich auch schon erlebt habe dass schwangere die wirklich auf ihre Ernährung achten in den letzten Wochen richtig zugelegt haben ohne dass sie übermäßig gefuttert haben. .

    Ich achte jetzt nicht Pinibel auf kcal oder sowas, stopfe aber auch nicht alles in mich hinein.!!

    Deswegen darf man doch hoffen

    • (17) 20.01.16 - 18:23

      In den letzten 2 wochen (von Untersuchung zu untersuchung) habe ich Grad mal 200 zugenommen und bleibe somit bei gesamten 10kg bisher.

      (18) 21.01.16 - 08:27

      Die haben Dir vielleicht erzählt, dass sie ohne viel zu Essen richtig zugelegt haben, m.E. ist das Quatsch, zunehmen tut Frau vom Essen und alle anderen auch - abgesehen von einer Krankheit, aber eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, m.E. aber leider ein Freifahrtsschein fürs große Fressen und danach wird rumgeheult #zitter - wenns Wasser ist, ok, dann sind diese Einlagerungen aber auch wieder weg nach der Geburt.

      • (19) 21.01.16 - 13:34

        In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich aber auch nicht übermäßig gegessen. Auch süßes habe ich kaum zu mir genommen am ende waren trotzdem 20kg mehr drauf.

        Ich bin nicht die pinibelste und ich finde man muss sich auch mal was gönnen können. Aber wenn es danach geht dann dürfte Frau in den 9 Monaten nicht mehr als 10-12kg zunehmen wenn man die Veränderungen bedenkt

        Viele nehmen deutlich mehr zu, die meisten wirklich auch durch "essen für 2" aber es sind nicht alle.

        Soll mir ehrlich gesagt auch jetzt egal sein. Ich konzentriere mich auf meine letzten Wochen und rücke dann dem Speck zu leibe! ????

(20) 08.03.16 - 14:29

Hallo ela, ich hab genau das gleiche vor. Nach der Geburt meine Sohnes (1 Jahr alt) habe ich auch 20 Kilo zugelegt die einfach nicht runter wollen. Gesundes Essen und SPort bewirken irgendwie nicht so richtig Ergebnisse. Die Sache mit den Eiwießshakes find ich klasse, nur hatte ich Almased dann probiert und fand es furchtbar geschmacklich. Hab es kaum runter bekommen. Hab dann nochmal einen zweiten Versuch mit dem Eiweißpulver von Hansepharm gestartet, weil das qualitativ wohl hochwertiger ist und es schmeckt mir! Zum Glück! Ich trinke jetzt immer zwei Shakes am Tag statt den Mahlzeiten und sehe langsam aber sich Ergebnisse. Mich motiviert das total. Ich wünsche allen Mamis ganz viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

  • Hallo liebe Mia Kessler!

    Dein beitrag zu meinem Post ist mir leider total entgangen ubd grad erst durch zufall aufgefallen :-) angwort kommt jetzt zwar etwas spät aber ich hoffe der kommt bei dir an !

    Mein sohn ist jetzt 6 wochen alt. Nach der geburt (ca 3 wichen danach) hatte ich gute 10kg verloren. Seit dem sind aber leider wieder 3kg dtauf gekommen.

    Ich geb zu ich habe hier und da süßkram gefuttert,cola energy ect und wirklich auf "diät" umgestellt habe ich noch nicht.
    Bin aber immerhin täglich mindestens ne stunde spazieren! Der start fällt mir sehr schwer da ich momentan sehr unter stress stehe. Durch die übermüdung die mich sehr belastet ubd eine 6 jährihe die bockig ist und teilweise in verhaltensmuster einer 2jährigen zurück fällt fängt bei mir das "stressessen" an. Nachts wenn ich ne flasche mache wandert dann sonmal ein schokoriegel in meinen mund.

    Ich habe mir fest vorgenommen ab jetzt umzustellen ubd mich intensiver mit meinem essen zu befassen.

    Dazu werde ich morgens auf jedenfall shaken und evtl abends auch noch.

    Werde mir bei müller einen in geschmacksrichtung cookies & cream holen :-)

    Almased schmeckt echt mies. Habe von almased ein shakerezeptbuch was ich mit geschmacksneutralem pulver probieren wollte.

    Wie ist denn bei dir der aktuelle stand?
    Ich würd mich freuen wenn du dich mal meldest ubd es vieleicht unterstützend zu nem regelmäßigen austausch kommt :-)

    Finde sowas immer motivierender wenn man sich mitteilen kann und jemand das gleich tut wie man selbst.

Top Diskussionen anzeigen