Keine Brust mehr vorhanden nach der Schwangerschaft

    • (1) 26.03.16 - 11:24
      Inaktiv

      Hallo ihr!

      Mein Kleiner hatte vor Kurzem 1. Geburtstag und ich habe ihn 8 Monate gestillt.
      Seitdem ist meine Brust quasi nicht mehr vorhanden. Sie war schon vor der Schwangerschaft klein (75A). In der Stillzeit hatte ich sehr schöne, große Brüste in guter Form. Und nun ist komplett alles dahin. Es sind einfach nur 2 leere Hautlappen.

      Ich bin so traurig, ich bin so schon so dürr und habe eine eher maskuline Figur, und nun fehlt auch noch der letzte Rest Weiblichkeit.

      Meinen Mann stört das nicht. Darum geht es nicht. Aber ich fühle mich einfach nur noch unwohl und habe schon Angst vor dem Sommer - all meine schönen Bikinis und Kleider sehen einfach nur beschissen (SORRY) aus an mir.

      Ich hätte prinzipiell nichts gg. plastische Chirurgie einzuwenden - das kann ich mir allerdings nicht leisten.

      Klar, ich habe stattdessen einen süßen Sohn und ich würde mich wieder so entscheiden.

      Aber es macht mich trotzdem fertig.

      Weiß jemand, ob die Brust irgendwann mal wieder kommt? Ich esse eigentlich ziemlich viel und auch fettig (viele pflanzliche Fette aus Avocado und Leinsamen, wir ernähren uns - würde ich behaupten - sehr gesund).

      Wie erging es euch mit eurem Körper nach der SS?
      Vielleicht kann mich einer trösten :-(

      • Hallo,

        ich kann auch ein Lied davon singen. #liebdrueck
        Habe 2 Söhne.
        Insgesamt 3 Jahre gestillt. Nach dem Abstillen des 2.Kindes ist der Busen von 75 C auf 75 B geschrumpft.
        Aber es hängt alles. Dazu kommt,dass ich massive Gewichtszu- und dann abnahme hatte von 35 Kg.
        Ich mache seit 4 Jahren viel Sport.Hatte vor 4 Jahren mit dem Abnehmen begonnen.Aber ich habe halt schlaffes Bindewegebe.Daher hat die Haut sehr gelitten.
        Sport hat zwar den Körper geformt,aber die Hautlappen am Bauch sind trotzdem nicht durch Sport weg zu bekommen.
        Ich spiele schon mit dem Gedanken, mich durch Schönheitschirurgie wieder "aufmotzen"zu lassen.
        Ich halte mein Gewicht jetzt konstant seit 2 Jahren.
        Aber es ist halt echt eine Kostenfrage.
        Aber ein 3.Kind ist definitiv auch ausgeschlossen.
        Im Kopf habe ich den Plan fest verankert mit Busen-und Bauch-Op.
        Wann ich das mal in Angriff nehme,keine Ahnung :-p
        Ich hatte mal eine Patientin vor kurzem,die eine Busen Op hatte und war auch ganz offen mit dem hema.Durfte ihren Busen auch mal anfassen.Man hat nichts von den Implantaten gefühlt und es sah sehr ästhetisch aus.Nicht künstlich.Seitdem ist mein Entschluß noch fester geworden.
        Kostentechnisch müsste ich mir das finanzieren lassen.Eine Stationsärtzin auf der Arbeit bei mir meinte,ich soll es mal über Krankenkasse probieren lassen wegen Kostenübernahme.
        In ihrem Bekanntenkreis gab es mal jemanden auch mit dem Gewichtsverlust und damals hätte die KK die Kosten übernommen.Aber ich glaube da irgendwie nicht dran.

        Aber probieren kann man es vielleicht einfach mal.

        Ich bin mit meinem Körper jetzt mehr mit mir im Reinen als vor den beiden #schwangerschaften. Aber hat halt echt mit dem Gewichtsverlust zu tun. Weil ich mich endlich wohlfühle in meinem Körper

        Bist also nicht alleine mit dem Problem :-(

        #winke#winke Liebe Grüße

        Das tut mir so leid, dass du dich so unwohl fühlst mit deinem Körper :(

        Ich habe in der Schwangerschaft erst ab-, dann zugenommen. Danach wog ich 10 kg weniger als zuvor und habe schlussendlich leider nochmal 40 kg drauf gelegt. Meine Brüste und vor allem auch der Umfang sind dadurch größer geworden, was mich sehr stört. Ich finde zB einfach keinen ordentlichen Stillbh :(
        Wie gern würde ich dir was abgeben (wenn es so einfach wär ;)).

        Einen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben, außer, dass du vielleicht an deinem Selbstbewusstsein arbeiten solltest. Prinzipiell kann ich dich aber gut verstehen, auch wenn ich nicht dieses spezielle Problem wie du habe.

        Alles Gute für dich!!! #liebdrueck

        Hallo

        zum Trost:
        ich habe bei meinen Freundinnen und mir die Erfahrung gemacht, dass es bis zu zwei Jahren dauern kann, bis die Brust wieder "aufgefüllt" ist/wirkt.Das hat bei allen Stillmüttern unterschiedlich lange gedauert.
        Also warte zwei Jahre ( ab dem Abstillen ) dann kannst du weiter überlegen.

        L.G.

      • Hi,

        das kenne ich auch ähnlich. Von C/D vor der Schwangerschaft auf F beim Stillen zu A Körbchen danach.

        Mir hat eine gute Beratung in einem Unterwäschefachgeschäft unheimlich geholfen. Du kannst auch das was du hast noch irgendwie "weiblicher machen".

        Und ein paar neue Kleider/Röcke, die nicht die Körperteile betonen, die du nicht magst, sondern die, die du magst. Sei es kürzere Röcke, schwingende Röcke, was dir gefällt und dir die " fehlende Weiblichkeit " zurückgibt. Probier einfach mal aus :).
        Dünn zu sein bedeutet nicht unbedingt, dass du dich "unweiblich" fühlen musst.

        Deine Brust wird sich vielleicht auch noch regeneriert. (Das wissen Andere hier aber besser als ich :) ).

        Über eine mögliche OP würde ich erst nachdenken, wenn du mit der Kinderplanung durch bist. Außerdem würde ich mir Zeit nehmen das zu entscheiden.

        Lg

Top Diskussionen anzeigen