Muss ich das Joggen jetzt aufgeben?

    • (1) 02.05.16 - 21:35

      Hallo zusammen
      Ich war heute beim Orthopäden weil ich Schmerzen in der Ferse habe...Ich habe Plattfüße und muss eigentlich schon immer Einlagen tragen. Leider hab ich die aber nicht immer getragen. Nun sind meine Sehnen an der Ferse entzündet.

      Ich hab jetzt wieder Einlagen bekommen, trage sie auch fleißig. Barfuß soll ich grade gar nicht laufen bis die Entzündung weg ist.

      Heute hat mir der Arzt gesagt dass ich wohl sehr kleine Füße hab und die wohl nur für ein Gewicht etwa 30-40 Kilo wären...haha...:-(
      Dann hat er mir vom Joggen abgeraten. Meine Füße wären physiologisch nicht für diese Belastung gemacht. Er hat mir zum Radfahren oder Schwimmen geraten. Ich jogge aber sehr gerne...ich bin hinterher zwar k.o. aber ich fühl mich sau wohl!! Ich trage die Einlagen auch beim Joggen. Und ich bin am überlegen ob ich mir von Oasics Joggingschuhe kaufen soll. Die finde ich viel weicher. Im Moment habe ich Brooks...
      Ich bin auch am überlegen ob ich unseren Physiotherapeuten um Rat frage...vielleicht kann er mir ein paar Übungen für meinen Fuß zeigen.
      Der Arzt hat zwar gemeint dass es meine Entscheidung wäre aber schon deutlich vom Joggen abgeraten. Rad fahren und Schwimmen find ich aber langweilig!!

      Was würdet Ihr machen? Auf den Arzt hören?

      Ich hab heute meine erste Behandlung Stoßwellentherapie bekommen. 3 bekomme ich noch und dann wird die Entzündung wahrscheinlich weg sein.

      Aber riskiere ich dass die Entzündung immer wieder kommt wenn ich weiter jogge...?
      Ach man....:-(

      LG Chrisi

    Hallo

    eine Freundin hatte das auch und hat bestimmte Bewegungen nicht mehr gemacht weil es immer schlimmer wurde mit der Sehne. Ich würde mit dem Joggen solange aufhören auch wenn es dir noch so viel Spass macht.

    Und bei meiner Freundin hat die Stoßwellentherapie leider nicht geholfen und es hat fast ein Jahr gedauert bis das wieder einigermaßen gut war, weil sie eben auch erst meinte das wird schon wieder

    LG & gute Besserung

Ich kann verstehen das dir das Laufen viel Spass macht, bei mir ist das ähnlich. Wenn es aber gesundheitliche Konsequenzen nach sich zieht... nun ja, dann würde ich wohl eher mal pausieren. Es ist natürlich ärgerlich weil du die antrainierte Kondition fast vollständig verlieren wirst, aber du kannst in dieser Zeit der Pause ja wirklich intensiver Radfahren oder Schwimmen.

Vor allem das Schwimmen ist anstrengender als viele denken, ich bin nach 30 Minuten Schwimmen (Freistil) fast noch platter als nach einem 10km-Lauf! :)

Hallo,

das kann Dir hier im Forum sicher keiner per Ferndiagnose beantworten. Ich würde auf jeden Fall eine zweite Arzt-Meinung einholen.

Ich habe solche Aussagen:

"dass ich wohl sehr kleine Füße hab und die wohl nur für ein Gewicht etwa 30-40 Kilo wären...haha...:-(
Dann hat er mir vom Joggen abgeraten. Meine Füße wären physiologisch nicht für diese Belastung gemacht."

noch nie gehört. #zitter #kratz

Mit Übungen zur Kräftigung der Füße und zur Verbesserung des Laufstils kann man meist auch viel erreichen.

Viele Grüße
H.

Hab jetzt mal mit unserem Physiotherapeuten geredet. Sie haben auf jeden Fall gesagt ich soll mit Joggen pausieren so lange die Entzündung da ist. Ich hab noch gefragt ob sie mir noch ein paar Übungen zeigen können um mein Fußgewölbe zu stärken.

Hallo!

So, wie ich es lese, hast Du eine Achillessehnenentzündung. Mein Tip: Sei geduldig, das dauert!

Die Stoßwellentherapie ist erst der Anfang. Es gibt noch bestimmte Übungen, die Du machen kannst, aber da kann Dir der Physiotherapeut weiterhelfen. Er müßte das wissen.

Schonung hat jetzt oberste Priorität.

Mein Mann läuft auch gerne und irgendwann bekam er die gleichen Beschwerden. Er lief auch weiter, wollte nicht hören. Irgendwann ging es nicht mehr, eine Odyssee begann. Ärzte, Physiotherapeuten, Übungen und Schonung. Das war im Sommer 2013. Vor ca. 3 Wochen hat er wieder langsam angefangen zu trainieren. So lange hat das gedauert.

Wenn Du Dir neue Laufschuhe kaufen willst, dann geh in ein gutes Sportgeschäft. Denn wichtig ist auch, ob Du neutral, eine ober- oder unterpronation hast. Asics Schuhe sind sehr gut. Mein Mann ist jetzt auf Mizuno (teuer!) umgestiegen und ist sehr zufrieden.

Viele Grüße
Trollmama

  • Hallo
    Etwas spät...hab Deine Antwort erst heute gelesen ;-)
    Ich hab auf jeden Fall vor mir neue Joggingschuhe zu kaufen. Im Moment hab ich die "Brooks". Ich fand sie von Anfang an eigentlich ziemlich hart im Auftreten. Und dazu noch ohne Einlagen...hätte da mal eher drauf hören sollen! :-/
    Ich hatte früher schon Asics und bin mit denen sehr gut zurechtgekommen. Sie sind schön weich. Hab sie damals auch in einem Sportgeschäft mit Laufbandanalyse gekauft.

    Ich werde auf jeden Fall warten bis die Entzündung weg ist und dann langsam wieder mit den neuen Schuhen starten. :-)

Huhu,

Kopf hoch, mir gings genauso, nur hatte ich die Schmerzen in der Fußwölbung, aber auch vom Arzt gesagt bekommen mit meinen Füßen solle ich das Joggen bleiben lassen. Ich bin damals 8x1 Minute gejoggt mir 2 Minuten Gehen als Intervall :-( Also NIX. Und war 2 Wochen platt. Das war vor 5 Jahren. Heute bereite ich mich auf einen 10 km Lauf vor, träume vom Halbmarathon und spiele Fußball :) Warst Du bei einem Sport-Orthopäden?

Ich habe es damals so gemacht:
Erst mal in ein Laufsportgeschäft und Laufbandanalyse machen lassen um die besten Schuhe zu finden. Gleich dazu sagen dass Du Einlagen bekommst.
Dann Sporteinlagen vom Orthopädiegeschäft machen lassen.
Dann langsam wieder anfangen zu Laufen. Hast Du ein Programm gemacht oder bist Du losgelaufen? Ich hab von Runnersworld das "in 4 Wochen 30 minuten ohen Pause laufen" Einsteigerprogramm gemacht. Ein Programm empfiehlt sich bei solchen Problemen, da die Leistungssteigerung langsam geschieht und der Körper Zeit hat sich an die Anforderung zu gewöhnen. Ich hatte seitdem nie wieder Probleme obwohl ich in den Joggingschuhen nur "normale" Sporteinlagen habe von Currex weil die vom Orthopäden in die Fussballschuhe eingepasst wurden und nicht in die Joggingschuhe passen.

Dann die Idee mit dem Physiotherapeuten ist auch sehr gut, wäre auch bei mir der nächste Schritt gewesen wenns nicht geklappt hätte.
Eventuell mal eine Stunde bei einem Lauftrainer absolvieren, vielleicht fußt Du ja auch falsch auf? Auch hier würde die Laufbandanalyse helfen.

Das mit den kleinen Füßen halte ich für etwas weit hergeholt. Man kann einen Körper auch trainieren damit er mit Anforderungen besser zurecht kommt, ich denke mit dem passenden Trainingsaufbau wirst Du keine Probleme mehr haben.

Viel Glück
Pikku

  • Hallo
    Hab Deine Antwort erst heute gelesen...deswegen so spät. ;-)
    Ich bin immer im Wechsel gelaufen. Angefangen mit 2 Minuten Joggen, 2 Minuten gehen. Dann 3 Minuten Joggen und 2 Minuten gehen, usw.

    Gestern war ich wieder bei der Stoßwellentherapie und hab den Arzt nochmal wegen Übungen beim Physiotherapeuten angesprochen. Er hat aber gemeint das würde nichts bringen. Wenn ich Übungen mit nem Igelball oder halben Tennisball z.B. mache würde ich wohl die gesamte Fläche vom Fuß bearbeiten. Das wäre wohl eher kontraproduktiv.

    Er hat zwar noch gemeint dass es meine Entscheidung wäre ob ich weiter joggen würde aber wenn ich das mache würde ich wohl riskieren dass die Entzündung wieder kommt.

    Keine Ahnung wie ich es jetzt machen soll.

    Auf jeden Fall ist jetzt erstmal Pause angesagt und ich werde mir noch andere Laufschuhe kaufen.

    LG Chrisi

Top Diskussionen anzeigen