"Low Carb Wahnsinn" Wie setzt ihr das um?

    • (1) 08.06.16 - 02:12

      Hallo zusammen...

      Ich habe ja bisher immer gerne mal hier rein geschaut um sich Tipps und Trick zu holen Gesund und Fit zu bleiben, Austausch mit Gleichgesinnten etc.

      Inzwischen lese ich aber nur noch von den bösen Kohlenhydraten...
      - Keine Kohlenhydrate mehr am Abend
      - Wenn möglich wenig Tagsüber
      - Natürlich kein Zucker
      - Am besten auch auf Obst verzichten weil das ja auch Kohlenhydrate enthält...

      Was esst ihr denn den ganzen tag wenn jegliche Form von Kohlenhydraten verboten sind?

      Ich selbst esse kein Fleisch, von daher fällt für mich Low Carb sowiso irgendwie aus, aber ehrlich gesagt auch als ich noch Fleisch gegessen habe währe es für mich ein graus gewesen nur ein Stück Fleisch und Gemüse auf dem Teller zu haben #kratz

      Wie klappt das? habt ihr trotzdem lieblings essen auf die ihr nicht verzichtet? Was sind euere Sättigungsgrundlagen?

      Ich frage jetzt einerseits aus interesse aber vielleicht währe ja doch etwas dabei was ich für meine Ernährung mitnehmen könnte... :-)

      • (2) 08.06.16 - 05:58

        Also ich habe letztes Jahr in zwei Monaten sehr erfolgreich und entspannt 5 Kilo abgenommen und das ohne Jojoeffekt. Ich hatte eine Handy-App mit der ich meine Kalorienzufuhr festgehalten habe. Dabei war immer wichtig, dass ich mindestens 1400 kcal gegessen habe und nicht mehr als 1600. Das war recht entspannt. Ich hab gut gegessen, auch mal genascht, aber wenn man immer gleich die Zahlen vor Augen hat, dann isst man automatisch nur zwei Stücke Schokolade und nicht gleich die ganze Tafel. Ich hab dadruch auch viel mehr Gemüse und Obst gegessen. Abends habe ich zusätzlich auch noch auf Kohlenhydrate verzichtet. Dann gab es einen Salat, aber auch oft Rührei (manchmal sogar ein richtiges Omelett). Ich hatte gelesen, dass viel Eiweiß am Abend gut sein soll und man ruhig Eier essen darf.

        Hat gut geklappt. Mein Mann hat gleich mitgemacht und als wir auch noch Sport machten, ist ein neues gemeinsames Hobby entstanden. Jetzt bin ich schwanger und mache natürlich keine Diät mehr, aber diese Diät war für sehr nachhaltig. Ich essen immer noch viel mehr Gemüse und Obst als vorher und mag auch gar nicht mehr so gern Fastfood. Das kam von ganz allein.

        Ich hoffe das hilft dir weiter und du hast bald deine Wunschfigur. Wie viel möchtest du denn abnehmen?

        • Deine Beschreibung hört sich ja wirklich super an #pro

          Gemüse esse ich auch gerne aber eben zusammen mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis und nicht zusammen mit Fleisch oder Eiern #schein

          So richtig geht es mir gar nicht ums Abnehmen ich bin ja eigendlich zufrieden. Aber ich habe vor 3 Wochen mit Rauchen aufgehört und seid dem schon 3 Kilo zugenommen :-( das darf nicht so weitergehen #schein

      Ich habe mal ein Fitness-Programm mitgemacht, wo es um Muskelauf- und Fettabbau ging. Das basierte ernährungstechnisch auch auf Low-Carb. Eigentlich fand ich das recht entspannt, aber ich esse eben auch gerne Fleisch und Fisch, Quark und sowas. Und vieles habe ich selbst gemacht, zB Nudeln aus Sojamehl. Man findet immer einen Weg #rofl

      • Achso, vielleicht ergänzend: Ich achte heute noch drauf, ausreichend Eiweiß zu essen wegen Muskelerhalt und weiterem Aufbau, allerdings integriert in eine ausgewogene Mischkost. Und das Gewicht hat sich seit dem auch weiter reduziert, selbst mit Kohlenhydraten.

        Ob Kohlenhydrate wirklich so böse sind, ist reine Glaubenssache. Und man muss ja nicht an alles glauben #rofl

        Es gibt tatsächlich Sojamehl? Wo bekommt man das denn? Hab ich noch nirgendwo im Laden gesehen...

    Hallo,

    Kohlenhydrate sind wichtig, ich verzichte nur abends auf sie, und vermeide Teigwaren im Alltag (nicht auf Feiern oder beim ausgehen)

    Ein typischer normalet Tag:

    Morgens:
    Müsli (Haferflocken, Leinsamen, Joghurt, Milch und Apfel) . Hält mich satt bis mittags.

    Mittags:
    Kartoffeln oder Reis, Gemüse, oft Fleisch, Nachtisch (Eis oder Schokolade)

    Früher Abend:
    Salat, Fisch, Eier oder Reste vom Mittagessen (Gemüse, Fleisch)

    Trinken nur (Ibgwer)wasser, Kaffee

    Und Zucker vermeide ich (außer beim Nachtisch) Weizenmehl auch.

    Ich finde es gut so. KH komplett zu meiden ist ungesund.

    #winke

    Low Carb heißt wenig Kohlenhydrate, nicht gar keine. Dann hieße es No Carb.

    Auf Obst zu verzichten ist m.M.n. falsch. Obst ist gesund und man sollte zwei Portionen am Tag essen.

    Für Low Carb kann man z.B.
    - Weißmehlprodukte durch Vollkorn ersetzen
    - Sättigungsbeilagen weglassen (aufgrund des (oft genug durch die übergewichtige Verwandtschaft ausgeübten) Gruppenzwangs nicht einfach, es gibt aber einige Gerichte, zu denen sich ein Salat als Beilage sowieso anbietet, z.B. Steak, Frikadellen usw.)
    - Sättigungsbeilagen aus Gemüse machen, z.B. Pizzaboden aus Blumenkohl, "Kartoffelwürfel" aus Steckrüben, "Kartoffelpüree aus Kürbis, "Pommes" aus Kohlrabi und was es alles gibt (finde ich Quatsch, da kann ich das Gemüse auch gleich in normaler Form und die Pizza halt nur einmal im Monat essen)
    - morgens statt Schwarzbrot einen Joghurt mit frischen Früchten essen
    - abends eine kalte Platte essen, bestehend aus Schinken- oder Salamiröllchen, verschiedenen Käsehäppchen, sauren Gurken und Oliven

    Kohlenhydrate gelten als Sättigungsbeilage, nach dem Essen fühlt man sich aber oft schwer und müde. Angeblich macht auch Eiweiß satt. Bethenny Frankel schreibt in ihrem Buch "Naturally Thin", dass man sich den Magen mit Gemüse füllen soll, damit man von dem ungesunden Kram nicht so viel isst. Das stimmt m.M.n. schon, das Volumen ist ja begrenzt. Nur ist bei vielen der Geschmackssinn so versaut, dass fetter und süßer Kuchen glücklicher macht als frisches, knackiges Gemüse. Wenn man denkt, dass nur Kohlenhydrate und zwar auch noch die ungesunden, satt machen, hat das sicher auch etwas mit dem Körpergefühl zu tun.

    (13) 08.06.16 - 11:26

    Hallo,

    das frage ich mich auch immer wieder, gerade das mit dem Obst.

    Ich bin ein absoluter Pasta Fan und da wir immer Abends warm essen, gibt es diese trotzdem regelmäßig.

    Seit Anfang des Jahres ernähre ich mich wieder bewusster, also nichts unnötig zwischendurch, aus Langeweile, abends vor dem Fernseher usw.
    Ich trinke Wasser, Tee ohne Zucker, aber meinen Kaffee kriege ich ohne Milch nicht runter z.B.

    Auch bin ich nicht der Müsli Typ, schon gar nicht zum Frühstück morgens um 6.30 Uhr. Da brauch ich mein Toast (Vollkorn) mit Marmelade oder Käse.

    Trotzdem habe ich seit Januar 2,5 kg abgenommen. Nicht viel, aber ich möchte auch "nur" 8-10 kg loswerden. Sport mache ich wenig, im Sommer wieder mehr schwimmen (hasse Hallenbäder) und Fahrradfahren, sonst nichts. (Darf wegen Knie und Hüfte eh nur wenig machen).

    Wer gerne auf KH verzichtet soll das tun, für mich ist es nichts.

    LG
    Tanja

    (14) 08.06.16 - 11:57

    Ach naja. Auch hier: Die Dosis macht das Gift.

    Strenge Low - Carb - Ernährung ist auch nicht für jeden Stoffwechsel geeignet.

    Kommt drauf an, wo du hin willst. Wenn du natürlich 20 Kilo und mehr abnehmen willst, musst du schon die harte Schiene fahren.

    Wenn du nur 3 oder 4 Kilo abnehmen möchtest, reicht evt. schon FDH.

    Gerichte ohne KH gibt's etliche.

    Gruss
    agostea

    • (15) 08.06.16 - 13:58

      Moin,

      Nope, ich habe 20 Kilo in einem Jahr geschafft ohne die "harte Schiene". Mit Sport und einfach alles in Maßen.

      Wichtig ist dass es ein Konzept ist das zu Deinem Körper passt und dass Du als "Lebenskonzept" durchziehen kannst. Ich kenne niemanden der mit Low Carb wirklich deutlich abgenommen hat und das Gewicht dann gehalten hat! Sie hatten alle den Jojo Effekt und leben ihr Leben immer zwiscchen Low Carb Phasen - die zugegebenermaßen ja gut funktionieren und "normal" und Zunehmen. bei Low Carb ist der Jojoeffekt einfach vorprogrammiert.

      LG
      Pikku

      • (16) 08.06.16 - 15:29

        <<Wichtig ist dass es ein Konzept ist das zu Deinem Körper passt <<

        Richtig. Und das meine ich. Bei dir mag FDH geholfen haben, beim nächsten reicht es dennoch nicht aus, um 20 Kilo in einem überschaubaren Rahmen abzunehmen. Da brauchts zumindest am Anfang die härtere Gangart, damit sich überhaupt was bewegt.

        Zumindest, wenn du in ein Alter jenseits der 40 kommst. Ich muss zwar keine 20 Kilo abnehmen, bin aber jenseits der 40. Da klappt Low Carb so gar nicht mehr. Vor 10 Jahren habe ich damit gut und dauerhaft abgenommen.

        Alles also auch eine Sache des Körpers.

        Gruss
        agostea

        • (17) 08.06.16 - 19:59

          Moin,

          uh, da muss ich mich ja mit den 10 Kilos die ich noch will beeilen dass ich die in 10 Monaten vor den 40 schaffe ;-)

          Wichtig ist finde ich auch dass man glücklich ist damit, denn je unwohler man sich fühlt umso schwerer wirds und umso mehr sündigt man mal.

          Genauso ists mit dem Sport, es ist Käse immer zu schauen was denn der "beste Sport" ist. Der beste Sport ist der den man gerne macht, dann macht man ihn regelmäßig und gibt 100% und bleibt langfristig dabei. Mich haben fast alle für verrückt erklärt als ich mit 36 anfing Fussball zu spielen, zu alt, zu gefährlich, eh kein Sport für Frauen ... aber inzwischen sind sich alle selbst die schlimmsten Skeptiker einig dass es das Beste war was ich machen konnte. Es fällt mir sogar leichter auf meine Ernährung zu achten weil einfach durch die Begeisterung die ich dem Sport entgegenbringe die Motivation da ist ... Es ist einfach durch den Fussball im Kopf angekommen was sämtliche Brigitte Diäten und Weightwatchers Kurse nicht geschafft haben.

          Und vermutlich ist es bei der Diät das selbe, die Beste ist die die man gerne isst ;-)
          LG
          Pikku

          • (18) 09.06.16 - 10:52

            Das ehe ich auch so! :-)
            Von den klassischen Diäten halte ich nichts. Viel zu einseitig. Wenn ich schon die vielgerühmte Kohlsuppendiät höre........oder die ganzen Pülverchen ala Almased...SlimFast....

            Ne. Das ist nix.

      Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg #pro

      Genau wegen dem Punkt mit dem Lebenskonzept ist es wohl überhaupt nicht meine Richtung...

      Ich bin kein strenger Vegetarier (ich esse auch mal Bolognaise weil ich nicht 2x kochen möchte) aber mir schmeckt Fleisch einfach nicht... Genaus ist es mit Yoghurt oder Käse oder Wurst.
      Ich denk mir dann immer, ich verzichte auf das was ich esse/gerne esse und muss dafür was essen was ich nicht mag #kratz

      Man muss einfach doch seinen Weg finden :-)

      • Moin,

        vielleicht hilft es Dir ja die Kohlenhydrate in "gute und schlechte" ein bisschen einzuteilen.

        Also "gut" sind sie wenn sie mit Eiweisen daherkommen, da solltest Du ja bei fleischfreier Ernährung aufpassen, und wenn sie mit Ballaststoffen gekoppelt sind.

        Genau, es muss einfach passen und da spielen viele Faktoren mit. Sobald Du was runterwürgen musst bist ´Du nur unzufrieden und hast immer mehr Hunger auf "was Anständiges".

        Wünsch Dir viel Erfolg und lass Dich nicht kirre machen :-)

        LG
        pikku

        • Da hast du schon recht!

          Im großen und ganzen mach ich mich auch nicht kirre, mit gesunden Menschenverstand weis ich auch das Vollkornprodukte besser sind als Weismehl und Obst besser als einfacher Weißer zucker etc.

          Und auch das es auch die gesamtmenge ankommt und die Bewegung, ich hab nach 3 Schwangerschaften problemlos abgenommen ohne auf Kartoffeln oder Reis zu verzichten.

          Aber egal wo man sucht, nicht mal speziell nach Diät oder Abnehmen sondern auch gesunde oder leichte Ernährung man landet nur bei Low Carb und das in 100 verschiedenen Varianten... Es gibt kaum noch was anderes.

          Und irgendwie ärgert es mich, dass es quasi als Zauberformel hoch gehoben wird :-(

Man sollte nicht auf KHs verzichten. Sie sind wichtig für den Körper, sind Energiespender. Ohne KHs fühlt man sich schnell schlapp, bekommt Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System, etc.pp.

Wenn man alles in Maßen isst, dann kann man auch Kartoffeln, dunkles Brot und Nudeln essen - vornehmlich zum Mittag. Bei einer Diät sollte man aber auf schlechte KH verzichten, die in hellem Brot, allem Süßkram, ... stecken. Am Abend sollte man auf diese - ich sage mal - schweren KH verzichten, die in Kartoffeln und Nudeln sind. Auch abends auf Obst verzichten, dass viel Zucker hat. Mal ein Beispiel: wenn ich am Wochenende auch mal abends eine größere Portion Nudeln esse, dann kann ich kaum schlafen. Ich schwitze, mein Puls steigt an, mein Körper kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Nudeln geben mir für abends einfach zuviel Energie frei.

Aber: jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel. Bei einigen Körpern setzen KH gar nicht an, andere haben schon ein halbes Kilo mehr auf den Rippen, wenn sie eine Nudel nur anschauen. Daher musst du für dich den richtigen Weg finden. Ich hatte auch mal wochenlang abends auf KH verzichtet. Folge war, dass ich Darm- und Verdauungsprobleme hatte. Jetzt nehme ich abends noch Leinsamen dazu, damit der Darm weiter korrekt funktioniert. Ich musste aber auch erst einmal darauf kommen.

Und am Tag esse ich weitestgehend normal, aber gesund. Wenn ich auch da noch auf KH zu verzichten würde, hätte ich gar keine Energie, um den Tag zu überstehen.

Moin,

ich hab mal einen Ernährungswissenschaftler gehört der sagte "Die Ernährungslehren von heute sind die -irrtümer von morgen". Da ordne ich auch den Low Carb Wahnsinn ein.

Fakt ist: Um abzunehmen muss man weniger essen als man verbrennt, um Gewicht zu halten muss es ausgeglichen sein. Ob man nun mit einer Tafel Schokolade über den Tag kommt oder mit 20 Kilo Salat interessiert im Endeffekt nicht.
Ich halte mich überhaupt nicht an Low Carb und habe trotzdem oder deswegen 20 Kilo in einem Jahr abgenommen. Allerdings hab ich Sport gemacht: 3 mal die Woche Joggen oder Schwimmen oder Kalisthenie, das sind Kraftgymnastikübungen die mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten. Zu einem gesunden Körper gehört Sport nun einmal dazu.

Mein Abnehmplan war:

Morgens Obst und Milchprodukte: Bananenmilchshake, Orange-Kefir, Jogurt mit Birne oder Nektarine oder so

Mittags: Gemüse (Handvoll Tomaten, Stück Gurke) und ein Putenvollkornsandwich oder eine Laugenstange mit Käse oder Vollkornbrot mit Ei oder auch mal Lachs oder sowas.

Auf dem Weg zum Auto Obst damit der Hunger zum Abendessen nicht zu groß ist.

Abendessen leichte Hausmannskost und ohne Nachschlag. (z.B. Hühnerbrust mit VK-Reis und Salat, oder auch mal "nur" Brotzeit mit "gewachsenem Fleisch" und Rohkost, ... reines Roggenbrot ist übrigens ein Vollkornbrot weil Roggenmehl nur als Vollkorn gemahlen wird, für alle die die Pumpernickel und Co. nicht mögen.

Also immer Kohlenhydrate dabei. Ich finde diesen Kohlenhydratwahnsinn krankmachend. Man braucht Kohlenhydrate, aber Gute! Obst, Hülsenfrüchte! Mit wenig Kohlenhydraten geht der Körper auf Sparflamme. Und man hat nicht die Power. Gerade als Sportler brauche ich meine KH und verbrauche sie ja auch. Wie will ich sonst Energie hernehmen für 10 km Joggen oder 2 km Schwimmen? Fette? Bestimmt nicht!

Viel Erfolg
LG
Pikku

(24) 08.06.16 - 21:44

Hallo,
also ich fand das auch lange total #augen und dachte, was soll man denn da essen ... aber ich habe jetzt doch ab und an mal ein Rezept gefunden, das ich interessant fand und das gekocht (für meine Kinder und meinen Mann gab es dann halt noch Reis oder Kartoffeln oder so dazu) und ich fand das war a. total lecker und b. haben mir die KH nicht gefehlt, da gab es zB gebratenes Lachsfilet mit Zucchini und Kartotte, für die anderen gab es noch Reis dazu. Aber ich mache das jetzt nicht jeden Tag, habe aber jetzt mal 2-3 Sachen ausprobiert und war überrascht, aber du hast schon recht, ohne Fleisch oder Fisch bleibt ja eigentlich nur Gemüse ... kürzlich habe ich ein Kochbuch gesehen "Low Carb Vegan" - mh, da bleibt ja dann echt nicht mehr viel #kratz:-p Aber ich werde jetzt versuchen abends weniger KH zu essen, mal sehen, ich hoffe, es bringt was, denn 5-6kg sollten schon runter (habe ich noch von der 3. SS übrig #schock#schwitz).

LG

  • Das Buch würde ich tatsächlich mal interessieren #rofl Vegan hat man ja auch schon nicht so viel Auswahlmöglichkeit das ist ja das genaue Gegenteil...
    Aber wenn es ein komplettes Kochbuch gibt muss es ja ausreichend Gerichte geben #kratz

Top Diskussionen anzeigen