Bouldern.... Ich will mehr!

    • (1) 09.08.16 - 21:44

      Hallo!

      Ich war jetzt "schon" drei mal in der boulderhalle. Meinem sohn und mir gefällt das sehr.
      Ich arbeite momentan an meinen Ängsten - hing letzte woche fast heulend an der wand, weil ich nicht wieder runter gekommen bin... #augen
      Die wände sind nur 2,5meter hoch...

      Anfang des jahres habe ich ein seminar für erlebnispädagogen mitgemacht. Rein fachlich hat es mir gar nichts gebracht. Ich werde mit dem konzept nicht warm...
      Aber wir wurden dort alle an unsere psychischen und physischen grenze in der natur geführt und das hat mir SEHR gut getan. Es war auch echt ein Dreckswetter... #wolke

      Jetzt habe ich den wunsch, in der natur zu klettern, auch mal ein camp mitzumachen, sowas halt. Darf gern unbequem sein ;-) Sohnemann würde das auch gut tun.
      Aber ich hab absolut keinen Bock auf Esoterisches Getue (Erlebnispädagogik)...

      Also ich muss echt ordentlich an mir arbeiten und empfinde das klettern als gute Methode. Aber: ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll, auch mal in die natur zu kommen.
      Ganz allein mit sohnemann loszuziehen und irgendeinen kletterparkours auszuprobieren will ich nicht. Dafür bin ich viel zu viel schisshase.

      Momentan bin ich offen für kontakte zu den leuten, die in der halle sind. Ich muss da wirklich wenigstens ein mal pro woche hin...Letzte woche bin ich sogar mal mit kind allein hin - sonst hatte ich immer meine kollegin quasi als "bodyguard" mit. Sie hat aber wenig zeit.

      Die Leute sind bisher durchweg sympatisch und man kommt schnell ins quatschen.

      Ich weiß, ich brauch nun geduld... irgendwann sieht man ja mal jemanden regelmäßig, oder? Vielleicht haben auch die betreiber der halle mal nen tipp, was ich machen kann #kratz

      Uff... ist echt schwierig mit diesen ängsten. Ich hab immer das Gefühl: ist eine unter Kontrolle, blüht irgendwo ne andere wieder auf. Ist ein ganz schönes Gepaddel mit diesen Ängsten #zitter
      Ich wäre sie gern los... sie machen alles so viel schwerer.

      Hat jemand von euch auch so spät mit outdoor-zeugs angefangen? Wie habt ihr das angestellt?

      Ich finde es toll, dass du gegen deine Ängste ankämpfst und wünsch dir viel Erfolg dabei
      Wie wäre es denn mit einem Kletterwald für den Anfang. Vielleicht gibt es ja einen bei dir in der Nähe. Dort kannst du auch klettern, bist perfekt gesichert und gleichzeitg bist du in der Natur.

Top Diskussionen anzeigen