Morgens joggen? Kann ich nicht.

    • (1) 02.09.16 - 10:44
      Inaktiv

      Hallo!
      Eine Frsge in die Runde:
      Ich gehe seit einigen Monate laufen und schaffe 10 km in Ca 1:07, fühle mich beim Laufen sehr wohl, bin fit. Ich laufe 2-3 mal die Woche Ca 20-25 km.
      Ich laufe immer am späten Nachmittag/ Abend.
      Heute bin ich um 8:30 Uhr losgelaufen und war anschließend 3 km total platt. Gefrühstückt habe ich normal, zeitlicher Abstand zum laufen war da.
      Kann es sein, dass das nicht "meine Zeit" ist?? Kennt ihr das von euch?

      Viele Grüße Tanja

      • (2) 02.09.16 - 10:51

        Hallo Tanja!

        Ja, klar kann das sein. Dann ist morgens einfach nicht deine Bio-Rhythmus-Zeit. Ich laufe auch viel lieber geben abends als am Morgen.
        Mein Mann ist das genaue Gegenteil. Je früher, desto besser. Für uns natürlich optimal, so können wir unsere Trainingszeiten perfekt koordinieren.

        Viele Grüße!
        Keep on running!

        Eva

        Hallo,

        bei mir ist es genau umgekehrt.

        Ich gehe nur morgens joggen, bin dann fit und schnell. Abends komme ich kaum vom Fleck, bin nach kurzer Zeit kaputt und auch danach völlig platt.

        Ich bin aber sowieso eher der Morgensmensch.

        Ich laufe übrigens auf nüchternen Magen.

        LG Tina

        Ja, ich denke auch, dass das nicht "deine Zeit" ist. Das geht mir genauso. Morgens komme ich einfach nicht in die Gänge und am Nachmittag/Abend habe ich sehr viel Energie. Ich glaube, das ist einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich und man sollte auf seinen Körper hören. Morgens ist vielleicht auch der Kreislauf noch nicht so in Schwung.

      • (5) 03.09.16 - 08:58

        Danke für eure Nachrichten!

        Nüchtern laufen finde ich total krass #gruebel Habe ich auch mal versucht, ging nicht.
        Ich werde weiterhin zu "meiner" Zeit laufen.
        Viele Grüße
        Tanja

        • (6) 05.09.16 - 08:02

          Hallo,

          ich bin eher der Morgenläufer und habe da auch die meiste Zeit. Wenn ich unter der Woche laufe, habe ich vorher mit meinen Kindern gefrühstückt und laufe los, wenn die Kinder zur Schule gehen. Mir ist das am Liebsten, ich habe noch was vom Tag hinterher und habe auch noch genug Energie.

          Am Wochenende laufe ich auf nüchternen Magen und bringe im Anschluss Brötchen für die Familie mit.

          Wenn ich morgens mal keine Zeit habe, laufe ich auch mal abends aber da sind meine Zeiten deutlich langsamer und der Puls insgesamt auch höher. Ich habe das für mich so akzeptiert. Du hast aber Recht, das hat sicher mit dem persönlichen Bio-Rhythmus zu tun.

          LG

          a79

      Dein Körper hat sich daran gewöhnt in etwa zur gleichen Uhrzeit am späten Nachmittag bzw. Abend zu joggen. Ich denke wenn du es schaffen solltest das Laufen auf morgens zu verlegen und entsprechend durchzuziehen, dann wird sich dein Körper auch daran gewöhnen nach einigen Malen wird es dir mit Sicherheit viel leichter fallen.

      Hallo, geht mir genauso. Abends laufe ich locker und entspannt, bin danach frisch. Morgens ist es die totale Quälerei, mir tut alles weh, mein Magen drückt, ich bin deutlich langsamer auf der gleichen Strecke. Und ich bin den Rest des Tages erschöpft.
      Ich dachte auch immer, morgens laufen sei das beste überhaupt. Aber mein Biorhythmus sieht das anders.
      Lg,
      B

      Liebe Tanja,

      da musst du dir keinen Kopf machen. Ich halte zum Beispiel abends absolut nicht durch. Die meisten meiner Freunde haben ihre feste Zeit, zu der sie laufen gehen. Vielleicht gewöhnt sich auch einfach der Körper an diese Zeit und kann zu der bestimmten Zeit Hochleistung bringen.

Top Diskussionen anzeigen