Laufen und Herzfrequenzzähler

    • (1) 12.02.17 - 21:05

      Hallo,

      seit gut 1,5 Jahren mache ich regelmäßig Sport. Mittlerweile so gut 5 mal die Woche (Cardiotraining, Krafttraining, Workouts etc.). Habe in der Zeit, mit Ernährungsumstellung (low Carb) gut 65kg abgenommen. Seit August laufe ich auch intensiv draußen, oder wenn nicht draußen auf dem Laufband. Habe mir jetzig eine Apple Watch Series 2 zugelegt, kann das mit der Herzfrequenz aber nicht so ganz deuten. Ich glaube ja eigentlich müsste ich doch gut trainiert sein, auf dem Crosstrainer habe ich mittlerweile immer so um die 120 aber beim Joggen bin ich doch sehr erstaunt. Da liegt der Wert so zwischen 160,170-190. ???? Das kann doch nicht gesund sein?! Darf das in Anbetracht "meiner Fitness" überhaupt noch so hoch sein? Übrigens ich bin 36 Jahre alt. ???? Ich laufe schon recht zügig. Durchschnittliche km/h 10,4 , durchschnittliche Pace unter 6min.

      Freue mich über Erfahrungswerte.

      LG

      (6) 13.02.17 - 15:42

      Ich habe beim joggen auch einen Puls von durchschnittlich 160 ..... manchmal auch 170.

      Allerdings hielt ich das bisher für normal und habe mir da noch nie Gedanken gemacht.#gruebel

    • Ich erinnere mich an eine Tabelle in einem Sportstudio bei dem ich früher war. Bei deinem Alter und deiner Größe sollte ca. 180 das Maximum sein. 160-170 finde ich für schnelles Laufen normal, bei einem gemütlichen Joggen finde ich 120-140 als Normalwert.

      Wie wird denn der Puls gemessen? Ich finde nur Pulsgurte in Verbindung mit einer anständigen Pulsuhr für wirklich aussagekräftig. Über die Fingerspitzen, Oberarm oder dem Handgelenk kann man auch ganz gut einen Puls messen. Aber eben nur mit den richtigen Geräten. Alles andere halte ich für zu ungenau.

      Hallo,

      die maximale Herzfrequenz (HFmax) ist individuell sehr verschieden. Ohne Deine zu kennen, kann man gar nicht beurteilen, ob die Werte zu hoch sind. Training nach Herzfrequenz macht auch nur Sinn, wenn man seine persönliche HFmax kennt.

      http://www.runnersworld.de/training/die-maximale-herzfrequenz-ermitteln.62470.htm
      http://www.laufcampus.com/wissen/a_index.html.php?we_objectID=31288&pid=0
      http://www.laufcampus.com/wissen/a_index.html.php?we_objectID=31288&pid=0

      Viele Grüße
      H.

      Hallo,

      Crosstrainer ist doch was ganz anderes als das Laufen draußen.
      Du müsstest erstmal schauen, wie hoch Dein Puls unter Maximalbelastung ist, um zu wissen, ob der jetztige Laufpuls o.K. ist.

      Hier ist mal so eine Faustformel zum Berechnen:
      Bei Frauen:

      226 - Lebensalter = HFmax

      Bei mir haut das allerdings auch nicht ganz hin, ich habe einen Max-Puls von 202 bpm.
      Durchschnittslaufpuls ist jetzt, nach 1,5 Jahren konstantem Training, bei zwischen 155 (wenn ich mit meinem Sohn laufen gehe) und 178 (mit Spitzen in die 190er) bei Wettkampftempo.
      Ich bin knapp 38 Jahre alt.

      LG

      a79

      Hi,

      Ich laufe seit 4 Jahren. Seit über einem Jahr mit Pulsuhr und ich war auch extra mal bei einem Lauf Coach, der meine Herzfrequenzzonen über Laktatwerte ermittelt hat
      Ich bin 31 und habe etwa 4 Kilo zu viel für meine Größe Aktuell trainiere ich für meinen zweiten Marathon- ohne Zielzeit

      Wenn ich in der Grunlagenausdauer 1 laufe, bedeutet: Wohlfühlzone, in der ich wirklich stundenlang problemlos durch die Gegend renne, habe ich zwischen 130-155. Geschwindigkeit variiert je nach Tagesform zwischen 8 und 10,5km/h.

      Bei Tempotraining, so ab 9,5 bis 12 km/h ist der Puls auch mal bei 175.

      Beim Wettkampf 10km bin ich locker durchgehend bei 170. Halbmarathon um die 165 und Marathon zwischen 145 und 160.

      Ich kann eigentlich nur empfehlen, erstmal die GA1 zu trainieren, egal bei welchem Tempo.. Sonst bekommt man den Puls nie runter. Am Laufband bin ich übrigens langsamer als draußen. Aber egal - HFZ zählt.

Top Diskussionen anzeigen