Sport im Wochenbett - ja oder nein?

    • (1) 10.04.17 - 16:27

      Hallo Zusammen,

      Anfang März kam unser kleines Wunder auf die Welt. Ich würde mich gern wieder sportlich betätigen. Ich merke einfach, dass mir das fehlt, einfach mal etwas Bewegung. Am liebsten würde ich Inlinerfahren aber das ist wohl nicht so ratsam oder? Mein Rückbildungskurs beginnt erst in 3 Wochen und geht über 8 Wochen. Viele meinen man darf davor gar keinen Sport machen. Das würde ja heißen, ich müsste noch 11 Wochen pausieren oder? Wenn es so besser ist, werd ich die Zeit auch überstehen. Merke nur, dass mir dieses nur auf der Couch hocken echt auf die Nerven geht. Mit dem Kinderwagen raus gehe ich sowieso schon, auch mit dem Hund. Könnt ihr mir was empfehlen, welche Art von Bewegung/ Sport vllt jetzt schon klar geht?

      LG

      • Hallo,

        also "kein Sport" stimmt so natürlich nicht, aber ich würde zB nichts machen, wo ich viel hüpfen muss, auch joggen ging einfach bei mir eine ganze Weile nicht, ich fand das vom BB unangenehm, aber ich wollte auch meine Gelenke und Sehnen nicht zu sehr belasten, hatte den Eindruck, das tut mir nicht gut.

        Hast du noch Wochenfluss? Wenn nein, dann könnte ich mir Schwimmen gut vorstellen. Oder wie wäre es mit Pilates oder Yoga - alles natürlich erstmal langsam angehen und schauen, wie es dir dabei und am Tag danach geht. Sonst kannst du dir ja auch mal eine Rückbildungs DVD aus der Bücherei ausleihen oder im Internet Videos anschauen und davon Übungen machen. Hast du eine Hebamme? Vielleicht kann die dir auch ein paar Übungen zeigen? Wichtig ist, dass du die geraden Bauchmuskeln erstmal nicht trainierst. Einen KS hattest du aber nicht, oder? Sonst finde ich 30-45 Min. am Tag stramm spazierengehen und danach ein paar Dehnungsübungen (aus dem Yoga vielleicht) doch erstmal ganz gut, das kannst du ja dann schrittweise erweitern, oder? Die RüBi Übungen sollte man ja auch täglich daheim machen, die kannst du ja dann in dein "Training" miteinfließen lassen.

        Alles Gute

        • Huhu :)

          Danke für deine Antwort. Wochenfluss habe ich keinen mehr. Schwimmen klingt echt gut. Gute Idee. Kaiserschnitt hatte ich nicht. Vom Inlinerfahren würdest du wohl auch eher abraten oder? Weil das ist ja was, was man schnell mal machen kann, anders als Schwimmen, wo man extra zum Schwimmbad fahren muss. Sonst ist schnelles Spazierengehen wohl besser + Schwimmen 1 Mal die Woche. Und zur Not dann Inlinerfahren dann erst nach der RüBi.

          LG

          • Hallo,

            also ich muss gestehen, ich war ja noch nie in meinem Leben Inlinerfahren (als Kind mal Rollschuhfahren, aber auch das nur wenige Male, war nicht so meins), deshalb kann ich das gar nicht einschätzen wie das so ist! Aber ich würde es einfach versuchen, eine vielleicht etwas einfache und kurze Strecke für den Anfang und dann schaust du mal. Kannst ja auch mal deine FÄ oder deine Hebamme fragen, was die so meinen!

            Ach, schau mal, ich glaube hier steht sogar, dass sich das als Sport nach der Geburt eignet http://www.erdbeerlounge.de/mami/baby/nach-der-geburt/sport-nach-der-geburt/

            Viel Spaß

      (5) 11.04.17 - 08:43

      Hallo #blume

      es geht alles, was Dir die Nachsorge-Hebi erlaubt und wo Du nicht hüpfen mußt.

      Ich war Inliner fahren, ca. 5 Wochen nach einem KS. Es war tatsächlich keine gute Idee, da es doch sehr anstrengend und schmerzhaft war (der KS war echt ein Problem, ich glaube, ohne die Narbe wäre es gegangen) aber ich hatte Glück, dass ich mich an zwei Fahrrädern festhalten konnte auf dem Rückweg. Sonst wäre ich immer noch an der Eisdiele.#rofl

      Ich kenne das Gefühl, sich unbedingt bewegen zu müssen. Ich hab´s gemacht. Nach jeder Geburt. Im Rahmen der Möglichkeiten. Mir ging´s einfach nur prima. Der KS hatte mich läner außer Gefecht gesetzt, aber den hattest Du ja nicht. Nach den normalen Geburten war das kein Problem bei mir.

      Sport habe ich eigentlich immer gemacht, vor der Geburt, genauer gesagt bis zu Gebrut und auch schon 17 Tage nach der Geburt (kein KS). Aber eben in Maßen, keine geraden Bauchmuskeln und kein Hüpfen. Laufen fällt dadurch komplett weg, aber das mache ich sowieso nicht. Der Körper sagte schon genau, was geht und was nicht. Da hatte die Hebi damals nichts gegen.

      Daher mein Tipp: besprich das mit Deiner Nachsorgehebi und dann viel Spaß.

      #liebdrueck
      Sanne #sonne

      • (6) 12.04.17 - 14:07

        Danke dir :) werd es mit ihr mal besprechen. Wenn Sie das ok gibt werde ich die Tage mal ne kleine Strecke mit inliner fahren. Da ich ja kein Kaiserschnitt hatte ist zumindest die Narbe nicht das Problem. Mache auf jeden Fall erstmal ganz langsam und in ruhe :)

        LG

    Hallo!

    Ich kann dir nur von mir berichten. Ich habe nach allen 4 Kindern ab 2-3 Tag nach der Geburt wieder Spaziergänge gemacht und mich auf den Ergometer gesetzt. Nach 2 Wochen bin ich wieder Schwimmen gegangen (Wochenfluss war weg) und nach 5 Wochen wieder joggen und dann bis auf High Impakt (hüpfen und co) und gerade Bauchmuskeln eigentlich alles wieder.

    Ich habe aber auch bis zum Geburtstag alles (ausser Joggen) gemacht und habe recht professionell Sport gemacht, also beruflich.

    Bewegung ist gut, deinen Beckenboden solltest du noch schonen (kein hüpfen, springen, schweres heben, gerade Bauchmuskeln..)
    Fang mit Kinderwagen flott spazieren /walken an. Da hat Baby auch was von.

    Lg Sportskanone

    (8) 13.04.17 - 13:34

    Hallo,

    ich würde halt noch keine Beckenbodenstrapazierenden Sportarten machen - aber z.B. Walken kann ich mir gut vorstellen oder für die Leute, die gerne Reiten gehen, auch langsame Schrittspazierritte, vorausgesetzt, man ist geübt und hat die Sportart auch zuvor schon ausgeübt... Schwimmen gehen würde sicher auch gehen, sofern der Wochenfluss schon weg ist.

    Hi. Wenn du vor der Geburt schon sportlich und fit warst, spricht nichts dagegen, wieder mit Sport anzufangen, wenn dir danach ist. Dein Körper merkt selbst, was dir gut tut und und was nicht. Höre auf deinen Körper! Dass du direkt nach der Geburt nicht unbedingt high impact Training machen solltest, merkst du schon selbst. Aber gegen etwas Ausdauertraining wie Walken, Gymnastik, Yoga, Schwimmen, leichtes Krafttraining etc ist nichts einzuwenden. Wie gesagt, du merkst selbst, was dir gut tut. Ich war jahrelang Kursleiterin in einem Fitnessstudio und habe nach beiden Kindern nach wenigen Wochen wieder vor den Kursteilnehmern gestanden und wieder volle Power meine Kurse gehalten, nachdem ich mich zuvor wieder selbst fit gemacht hab.

    Probier aus, was geht.
    Liebe Grüße

    (10) 19.04.17 - 14:49

    Würde spontan mal bei deiner Hebamme anrufen und sie fragen!

    kommt ja auch drauf an, wie die Geburt war. Kaiserschnitt und Spontan sind ja schon mal anders. Mit Dammschnitt oder ohne
    Sturzgeburt oder sehr lange. Dauer/Heftigkeit des Wochenflusses usw.
    Wie dein Bindegewebe an sich so ist...

    Würde da die Hebamme fragen. Grade was du auch vor dem Rückbildungskurs schon machen kannst.
    Was sogar gut wäre. Was sie dir abraten würde (Art der Bewegungen, obwohl es "so sanft" aussieht usw.)

Top Diskussionen anzeigen