Richtig oder Falsch?

    • (1) 06.05.17 - 13:32

      Guten Tag miteinander,

      Ich hätte mal eine Frage.

      Ich bin 1.73 groß und wiege seit meiner Schwangerschaft 2015 70 kilo (früher 60 kg)

      Ich achte Null drauf wieviel Kalorien ich zu mir nehme und esse alles worauf ich Lust habe. Obst Gemüse Nudel Süßigkeiten Fastfood. Also alles querbeet. Ich halte mein Gewicht und nehme nichts zu.
      Jetzt meine Frage: wenn ich 10 kilo abnehmen würde (Sport, Ernährungsumstellung) und ich danach wieder esse wie jetzt momentan NIMM ICH DANN WIEDER ZU? Oder halte ich mein Gewicht dann weil ich es ja jetzt auch halte ohne auf meine Kalorien zu achten.

      Die Frage ist bestimmt total doof aber rein logisch gesehen müsste das doch funktionieren oder?
      Schönes Wochenende

      • Nicht ganz.

        Dein Kalorienbedarf sinkt, wenn dein Gewicht sinkt. Es kann also unter Umständen sein, dass du dann wieder gaaanz langsam auf dein Ausgangsgewicht zunimmst.

        • Genau #pro

          So war es bei mir auch.

          Erst feini recht schnell 12kg mit Kalorien zählen abgenommen und ohne weitere Kontrolle - nicht übertrieben und mit Bedacht weiter gegessen - kamen die Kilos gaaaaanz langsam wieder.... 7kg um genau zu sein. Im Zeitrau von 1,5 Jahren ca. #aerger

          Jetzt gehe ich seit knapp 2 Jahren regelmäßig ins Fitnessstudio (3-4x die Woche LesMills Kurse für Ausdauer und Muskelaufbau) und halte mein Gewicht. EGAL was ich esse! :-p:-p:-p:-p

          #bla #bla #hicks

      Hallo,

      also ich kann dir von meinem unfreiwilligen Selbstversuch berichten: habe über eine ganze Zeit jetzt 5kg abgenommen, habe mich gesund ernährt und mehr Sport gemacht. Nun dachte ich "Super, jetzt kann ich ja wieder normal essen", Sport mache ich weiterhin und ich habe auch nicht völlig maßlos gegessen, wie davor eigentlich, eher noch etwas drauf geachtet und schwupps, wieder 2,5kg drauf #aerger Woran das jetzt liegt, wahrscheinlich habe ich doch mehr gefuttert als ich dachte, keine Ahnung? Aber es ärgert mich total, war gar nicht sooo leicht die 5kg abzunehmen und hat auch einige Zeit gedauert und jetzt innerhalb von kurzer Zeit wieder die Hälfte drauf ... Nun ja, ich denke rein logisch sollte es schon klappen, aber ob es das jetzt wirklich tut? Ich kann dir nur raten, wenn du wirklich die 10kg abgenommen hast, wiege dich regelmäßig, sodass du schnell merkst, dass du wieder zunimmst, ich habe mich dummerweise eine Weile nicht gewogen, sonst wäre es mir vielleicht schon früher aufgefallen, habe mich gewundert, warum meine Hosen kneifen ...

      Viel Erfolg

    • Guten Morgen!
      Ich versuche es möglichst kurz und knapp und einfach auszudrücken.
      Der Körper ist ein ziemlich komplexes System, jedoch kann man grob sagen, dass Dein Gewicht das Ergebnis ist aus dem, was du isst und wie viel du verbrauchst, d. h. Dich bewegst (Krankheiten, Stoffwechselstörungen, familiäre Disposition etc. mal ganz ausgeklammert).
      Je mehr Du isst, desto mehr wiegst Du. Je mehr Du Dich bewegst, desto mehr verbrauchst Du, was ich wiederum positiv auf Dein Gewicht auswirkt.
      Wenn Du eine gewisse Zeit also weniger isst, wirst Du weniger wiegen.
      Wenn Du danach allerdings wieder so isst wie vorher, wirst Du Dein Ausgangsgewicht wieder erreichen und wenn Du Pech hast wird es noch mehr werden. Stichwort -> Jojo-Effekt!!!!!
      Du findest unendlich viele Infos diesbezüglich im Internet.
      Deine Vorstellung ist also leider (für den Körper) absolut unlogisch!!!!
      Ich wünsche Dir natürlich trotzdem ganz viel Glück!!!

      • Hallo,

        ich füge noch was hinzu zum Punkt: "Wenn du Pech hast, dann wiegst du mehr als vorher".

        Dies hat nichts mit Pech zu tun, sondern mit den aufgenommenen Kalorien. Ich schreibe das so, weil "Pech" danach klingt, dass man es nicht steuern kann. Dem ist aber nicht so (bei einem gesunden Körper), man hat es selbst in der Hand.

        Man wiegt nur dann nach einer Diät genauso viel oder gar mehr, wenn man in sein altes Essverhalten fällt und mehr Kalorien zu sich nimmt, als der Körper mit dem niedrigeren Gewicht überhaupt braucht. Und wenn man nicht aufpasst, das Essen zu sehr genießt ("Ach, nun bin ich so schlank, nun gönne ich mir die Pizza / das Eis / den Nudelberg"), dann hat man ggf. ein schlechteres Essverhalten als vorher.

        Deshalb betrachte ich auch meine Diät als Ernährungsumstellung. Denn ich will, wenn ich bei meinem Zielgewicht bin, es auch behalten und gesund weiteressen. Nur will ich dann genau die Kalorien zu mir nehmen, die mein Körper auch braucht. Und daher nochmal wie bei einem anderen Kommentar von mir: immer schön den Gesamtumsatz vom niedrigeren Gewicht ausrechnen und beachten!

        Und ggf. bei veränderten Lebensumständen wieder den Grundumsatz berechnen, damit sich nicht eine Zunahme einschleicht, weil man z.B. nun Vollzeit im Büro sitzt, statt mit dem Kind den halben Tag in Bewegung zu sein!

        • Sorry, ich kenne mich auf dem Gebiet (aus beruflichen und auch persönlichen Gründen) bestens aus und hätte es auch genau bis ins Detail erläutern können (dazu hatte ich aber keine Lust) ;-) Die TN scheint sich mit dem Thema noch nicht auseinander gesetzt zu haben - daher wollte ich nur kurz und knapp antworten und darauf verweisen, dass man im Internet massenweise Informationen dazu erhält. Es reagiert sowieso jeder Körper anders, verallgemeinern kann man gar nichts. Prinzipiell läuft es aber alles nach dem selben Schema und die Kalorienbilanz (Aufnahme -> Verbrauch) muss passen. Wie gesagt... Da kann sich heute jeder ganz einfach überall schlau machen. LG

    Wenn's so einfach wäre... :-p

    Mal mit grob überschlagenen Zahlen (wenn ich von einer aktiven, nicht-stillenden Kleinkindmutter ausgehe):

    Meine schnelle Kalorientabelle sagt, dass du mit 70 Kilo ungefähr 2600 kcal verbrauchst.

    Wenn du nur noch 60 Kilo wiegst, verbrauchst du alleine aufgrund des verlorenen Gewichts allerdings nur noch zirka 2400 kcal.

    Wenn du mit 60 Kilo also genauso isst, wie mit 70 als du dein Gewicht gehalten hast, nimmst du jeden Tag rund 200 kcal mehr zu dir, als du verbrauchst. Du würdest also langsam wieder zunehmen. So ungefähr ein Kilo alle eineinhalb Monate.

Abnehmen tut man nur durch ein Kaloriendefizit (und Bewegung natürlich), sobald du dieses Kaloriendefizit nicht mehr hast, wirst du automatisch wieder zunehmen, wenn du nicht auf deine Ernährung achtest.

  • Und wieso nehme ich jetzt nicht zu und halte meine Gewicht? Zufall?

    • Nicht Zufall, sondern Mathematik. Du nimmst aktuell genauso viele Kalorien zu dir, wie du sie für deinen 70kg-Körper benötigst.
      Daher muss dein Körper weder an Reserven gehen, noch hat er genug Kalorien, um mehr Reserven aufzubauen. Sprich: du hältst dein Gewicht.

      Ich empfehle dir das Buch "Fettlogik überwinden" zu lesen. Bzw. dich generell mit dem Thema Grundumsatz und Gesamtumsatz an Kalorien bei deinem Gewicht und Wunschgewicht zu beschäftigen. Mir haben die Erkenntnisse viel geholfen und durch simples Kalorienzählen habe ich nach der Schwangerschaft schon 32kg abgenommen (habe dabei 24kg in der Schwangerschaft zugenommen).

      Alles Gute!

      Lass doch mal bei einem Sportmediziner eine BIA Messung machen. Kostet um die 25€. Dann weißt du, wie hoch dein grundumsatz wirklich ist.

Top Diskussionen anzeigen