20kg abnehmen

    • (1) 02.07.17 - 12:47

      Hallo ihr lieben mein sohn ist jetzt 1 1/2jahre und für mich wird es endlich Zeit anzunehmen ...Vllt könnt ihr mir ja Tipps geben was man was isst oder auch gerne Erfahrung ...lg

          • HI

            weil Du einfach ewig weiter machst mit dem "intervall"fasten ...

            und wenns nur 1x in der Woche "nichts" gibt ...
            Für mich wäre das nix ... aber jedem das seine.

            VG

            • (6) 05.07.17 - 19:21

              Man muss Intervallfasten nicht mit einem Null-Tag machen, genauso geht auch 16:8 (also 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen). D.h. Du isst z.B. zwischen 10-18 Uhr und vorher und danach trinkst Du nur noch.

              Ich könnte auch nicht einen Tag lang gar nichts essen, da würde ich wohl zusammenklappen.

      Hallo!

      Auf lange Sicht hilft keine Diät sondern nur eine komplette Ernährungsumstellung. Auf alles was du dir verbietest bekommst du nur unnötig Heißhunger, deswegen gehe es etwas entspannter an.
      Ich bin nach den Schwangerschaften so vorgegangen:

      3 Mahlzeiten und 2 kleine Zwischenmahlzeiten.

      Keine Süßigkeiten am Abend sondern NUR zu den Mahlzeiten als Nachtisch. Insgesamt übersteigt die Menge Süßes am Tag nicht die Größe deiner Handfläche.
      Ich habe es mir morgens rausgelegt: 5 Weingummis und 1 Riegel Schokolade zum Beispiel oder Nachmittags 1 Eis (Mini Magnum) oderso...
      Als Getränk NUR Wasser!

      Bzgl der Mahlzeiten: versuche, immer Obst und/oder Gemüse einzubauen. Ein Beispieltag bei mir:

      Morgens: 3-4 Vollkorntoast mit fettarmem Käse und Marmelade. 1 Banane, dazu 1 Glas Orangensaft.

      Zwischenmahlzeit:
      Obst und Joghurt, Reiswaffeln...

      Mittag:
      Einige belegte Brote oder Brötchen und dazu VIEL Rohkost: Möhren, Gurken, Tomaten... zum Nachtisch 1 Schokoriegel.

      Zwischenmahlzeit:
      Müsli mit fettarmer Milch, Obst, Quark, Reiswaffeln.
      Manchmal Süßes (5 Weingummi oderso)

      Abends:
      Frisch gekochtes Essen OHNE Fertigkrams. Gekocht wird mit guten Fetten: Öle usw. NICHTS paniertes oder frittiertes.

      Die Gemüsemenge macht mindestens 1/3 der Mahlzeit aus.
      Fettarme Speisen bevorzugen und Dinge wie Pizza, Pommes, Bratkartoffeln möglichst selten auf den Teller legen aber verbiete es dir nicht gänzlich. Man darf auch alle 2-3 Wochen mal eine Pommes essen ;)
      Die Menge macht es!
      Gut sättigend sind Eintöpfe und Suppen aller Art mit etwas Brot dazu.
      Vorsicht bei Salaten: Fertige Dressings haben es in sich!
      Fettarmes Fleisch und Fisch sollten nicht ZU oft auf dem Speiseplan stehen. Bevorzuge Vollkornnudeln und -reis. Kartoffeln sind die beste Beilagenvsriante, da sie einfach Nährstoffbomben sind!
      Versuche dich aber auch nicht zu extrem zu stressen und freue dich über kleine Erfolge denn egal wie schnell du abnimmst, wichtig ist, dass du dich wohl dabei fühlst und dein Körper mit allem gut versorgt wird. Wenn du deine Ernährung gesünder gestaltest ist das allein schon sehr viel Wert!!! Die Pfunde purzeln dann im Laufe der Zeit allein. Also geduldig bleiben. ;)
      Zu guter Letzt die Bewegung: ein Hobby wie Schwimmen oder Yoga sind super für den Einstieg. Versuche, 2 Mal die Woche einen längeren Spaziergang zu machen in flottem Schritt - vielleicht mit einer Freundin?
      Ich habe so meine Kilos langsam aber sicher wieder verloren ohne genau drauf geschaut zu haben.
      Und wichtig: Messe dein Wohlbefinden nicht nur an der Waage!
      Wenn du nur alle 2 Wochen Schwimmen gehst ist das auch super! Wenn du es dann sogar zwei Mal die Woche schaffst - sei ruhig stolz auf dich. Jedes bisschen Bewegung ist gut für den Körper und von 0 auf 100 ist nunmal nicht immer leicht. Deshalb: nicht den Mut verlieren.

      Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Hallo,

    ich hab jetzt 22 kg weg.
    Ohne Ernährungsumstellung und Sport wirst du auf Dauer keinen Erfolg haben.

    Ich achte darauf mich viel zu bewegen und mache zusätzlich 3-4/5 mal die Woche Sport. Ich jogge 3x wöchentlich 1-11/2 Stunden und gehe abends schwimmen.
    Ich esse bewusster und trinke viel Wasser. Aber ich verzichte auf nichts. Heute gab es Pizza und die esse ich dann auch. Morgen laufe ich das dann wieder ab und den Rest der Woche ernähre ich mich wieder gesünder.

    Lg Nica

    Auch wenn ein ganzer Industriezweig damit sehr viel Geld verdient:
    es gibt kein Wundermittel, um abzunehmen und alle Diäten kannst Du getrost vergessen. Damit nimmst Du vielleicht vorübergehend ab, aber sobald Du wieder wie vorher ißt, ist auch das alte Gewicht zurück, meist sogar noch etwas mehr als vorher.
    Es ist so langweilig wie einfach:
    - mach regelmäßig moderaten Sport (Komi aus Ausdauer und Muskulaturtraining ist perfekt)
    - vermeide Zucker und Weißmehl
    - viel Gemüse, Obst, Fisch, Nüsse, Samen, Sprossen, gelegentlich Fleisch
    - meide Fertigprodukte - je ursprünglicher ein Lebensmittel ist, desto gesünder ist es in der Regel
    - trinke möglichst viel stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee

    Wie wäre es mit intermittierenden Fasten? Es gibt hierbei verschiedene Varianten. Ich mache täglich 16/8.

    Heißt ich esse das letzte Mal um 20 Uhr. Fasten 20 Uhr bis 12 Uhr. 12 Uhr bis 20 Uhr essen (gesund versteht sich).

    Man muss in den Essenszeiten keine Kalorien zählen, klar sollte man sich kein Fastfood genehmigen. Heißhungerattacken werden vermieden, weil die Fastenzeiten nicht zu lang sind.

    Funktioniert bei mir prima.

Schau dir mal die Ernährungsuhr und das Konzept von Patric Heizmann an. Da darfst du alles essen, nur eben nicht zu jeder Uhrzeit.

Liebe Grüße

Hallo! Boah, da hast du dir ja echt etwas vorgenommen! Aber ich bin mir sicher, du wirst das schon schaffen! ;)...Das wichtigste ist glaube ich echt die Bewegung, wenn du die hast, kannst du zwar nicht ohne Ende essen, aber es wird schon so einiges ein bisschen ausgeglichen ;)...und du solltest keine schnellen lösungen suchen, sondern dir tatsächlich Zeit zum abnehmen nehmen ;)....Ich wünsche dir ganz viel Erfolg! Niemals aufgeben! ;)

Wichtig ist auch das du nicht versuchst vom 0 auf 100 eine extreme Diät anzufangen, sondern dich schrittweise an die neue Ernährung gewöhnst. Dadurch verhinderst du Rückfälle

Du solltest verzichten auch Zucker, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Mehl.
Natürlch ist es sehr schwer und es wird nicht von Heute auf Morgen funktionieren, du musst langfristig Planen.
Forscher habe heraus gefunden das wenn du pro Tag 150 Kalorien weniger isst, dass du langfristig abnimmst also lass dir Zeit.
Das größte Problem was alle haben ist nicht der Verzicht auf all die genanten Sachen sondern das durchhalten, niemand kann von Heute auf Morgen 10 km Joggen gehen, dafür muss jeder Trainieren und genauso musst du dich trainieren weniger von den Sachen zu essen.
Es ist auch egal wenn du mal Heißhunger auf irgend etwas kriegst, wenn du dann auf einmal Heißhunger hast dann esse einfach das was du willst und geniesse es richtig, sage dir danach nicht das du es bereust oder so, weil es Ok ist.
Ich habe vor drei Jahren zuerst angefangen bewusst zu essen, nach ca. drei Monaten habe ich festgestellt das ich nur ein drittel der Menge an Essen verzehre als vorher.
Dann habe ich den Fleisch konsum reduziert, danach Weizen und Zucker und mittlerweile nach drei Jahren durchhalten was wirklich nicht leicht war immer wieder hatten wir beide, meine Frau und ich Hunger auf Süßes.
Bei meiner Frau waren es Snikers und ich liebe Kinderschockolade.
Nun jetzt, kaufen wir schon seid anfang diesen Jahres überhaupt keine Süßigkeiten mehr.
Außer Gebäck beim Bäcker eins bis zwei mal im Monat, außerdem macht meine Frau Kuchen selber und das mit Xylit Zucker und wir verbrauchen ca. 800g Zucker pro Monat.

Also langfristig Planen und nicht auf diese 20kg in einem Monat Methoden reinfallen, abunehmen ist nicht die Schwierigkeit sondern dein Gewicht später zu halten und dafür musst du deinen Ernährung komplett umstellen

Top Diskussionen anzeigen