Fahrradfahren in der Schwangerschaft?

    • (1) 19.07.17 - 11:59

      Hallo,

      wer von euch ist schwanger und fährt Fahrrad? Bis in welche Woche ist das erlaubt? Oder sollte man in Begleitung fahren?

      Bin gerade ziemlich verunsichert, weil eine Bekannte gesagt hat, dass sie nicht mal joggen geht.

      • Was spricht denn bitte gegen Fahrradfahren? #kratz
        Joggen wird mit zunehmender Schwangerschaft und dickerem Bauch aufgrund der Erschütterung irgendwann nicht mehr möglich sein.
        Aber den Zusammenhang zum Fahrradfahren verstehe ich jetzt echt nicht.

        Merke: Du bist nicht krank, nur schwanger! #aha
        Ich bin noch in der Woche vor dem Entbindungstermin Fahrrad gefahren.

        Hallo,

        in meiner 1. SS hatte mein Mann unser auto den Tag über, ich bin fast jeden Tag mit dem Fahrrad gefahren bis zum Ende der SS, irgendwann war es nur mit dem Bauch nicht mehr so leicht ;-) Joggen hätte ich jetzt unangehm gefunden, aber Radfahren? Ich meine, natürlich, es kann immer zu einem Unfall kommen, aber ich fahre ja ganz normal, kein downhill, und einen Unfall kann man auch beim autofahren oder laufen haben ... Wenn du dich gut fühlst, fahr Rad, Sport ist doch gut in der SS, so lange man sich gut damit fühlt!

        LG

        Hallo, ich bin in meinen Schwangerschaften, bis zum letzten Tag noch mit dem Fahrrad gefahren, warum auch nicht.

        Lg

      • Solange man sich wohl fühlt, spricht nichts dagegen. Mich persönlich würde irgendwann der Bauch stören und es wäre mir unangenehm. Derzeit ist noch kein Bauch da (9SSW) und ich fahre Fahrrad

        Witzig. Natürlich kann man noch Fahrradfahren. Den Hinweis, dass NUR schwanger bist und NICHT krank, finde ich voll wichtig! man darf sich nicht verunsichern lassen. Joggen ist auch erlaubt, bis es nicht mehr geht. Wie das eben so ist. :)

        Fahrradfahren würde ich so lange wie es sich gut anfühlt. Lass dir nicht aufschwatzen. Mein Vater hat mir wegen der geistigen Umnachtung ein Fahrradnavi geschenkt, sogar den Testsieger: http://fahrradnavitest.de . Damit ich mich nicht verfahre auf dem Weg in den Kreissaal. Das fand ich mega fies. ich hab ihn richtig gehasst dafür. Weil er es auch nicht nett meinte leider... na ja, ich benutze es trotzdem. Aber nicht unfassbar gern. Immer mit Zähneknirschen. Und nie so, dass er es sehen könnte.

        Mach einfach wie du magst. das ist das beste.

        Naja, ich hätte bei einem Sturz viel zu viel Angst vor einer Plazenta-Ablösung. Und joggen und Zumba sollte man zB wegen der Erschütterungen seinem Beckenboden nicht zumuten ( erst wieder nach Abschluss der Rückbildung).

        (12) 27.07.17 - 21:14

        Aber weißt Du, beim Rad fahren stürze ich nicht mehr als beim normalen gehen auch - also in der Regel gar nicht. Ich fahre ja vorsichtig. Und eine Plazenta-Ablösung kannst Du auch beim hinfallen beim gehen haben oder beim Sturz auf der Treppe (ich bin mal in der zweiten SChwangerschaft auf der Treppe ausgerutscht und mit dem Kind im Arm die Stufen runtergedonnert - bis auf einen blauen Fleck am STeiß ist weder mir, noch dem Kind im Arm, noch dem Kind im Bauch was passiert...)....

        Meiner Meinung nach sollte man tun, was einem guttut - auf jeden Fall sollte in der Schwangerschaft das Leben nicht gänzlich aufhören...

        LG

        a79

    Hallo, ich bin bei allen 3 Kindern bis zur Geburt Fahrrsd gefahren. Natürlich donnert msn nicht Kantsteine runter, aber gg. normsles Fahren spricht gar nichts #kratz. Mit Joggen hat das nun gar nichts zutun. VG

    Ich bin noch nach dem errechneten geburtstermin zu den täglichen Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren, ich denke das letzte mal 1-2 Tage bevor meine Tochter kam. Fahren war einfacher als laufen ;-)

    K

    Ich habe mal gelesen, dass man so sportlich, wie man vorher war, auch dementsprechend während der Schwangerschaft fortfahren kann. Bedeutet natürlich nicht, dass man jetzt auf einmal im Fitnessstudio gewichte heben kann und sonst was, aber Fahrrad fahren sollte doch möglich sein.

Top Diskussionen anzeigen