Wie kann das sein?

    • (1) 23.02.18 - 21:31

      Hallo

      So langsam weiß ich nicht mehr weiter.

      Mein Gewicht stagniert seit 7 Wochen. Mal 200g mehr mal 300g weniger. Ich möchte gern 10kg abnehmen.
      Habe meine Ernährung im November etwas umgestellt und gehe auch wieder regelmäßig in Sport. Ein wenig Ausdauer ein wenig Krafttraining und wenn es passt auch mal nen Kurs.
      Die ersten zwei Wochen hab ich erstmal zugenommen dann ging es langsam aber stetig bergab. Bis eben vor ca sieben Wochen.
      Seit dem nichts mehr.
      Ich bewege mich eh viel am Tag die 10000 Schritte am Tag sind eigentlich normal. Ohne Sport.
      Ich achte auf meine Ernährung auch wenn ich kein kalorienzähler bin. Es gibt kein süßerem mehr und auch sonstiges geknabber habe ich abgestellt.
      Ich esse hauptsächlich vegetarisch und koche jeden Tag frisch. Kohlehydrate gibts nach 18h auch nicht mehr.

      Ich weiß wirklich nicht was ich noch tun soll. Wenn sich wenigstens sichtbar mal Muskeln aufbauen würden würde ich es ja noch verstehen die sind ja schwerer als fett aber nicht mal das.

      Woran könnte das liegen?
      Jemand sowas schon mal erlebt?

      Lg schwabbelndes finchen

      • 🙋
        Wenn du dich vegetarisch ernährst, besteht die Möglichkeit, dass dein Körper zu wenig Eiweiß erhält. Eiweiß benötigen Muskeln jedoch zum Wachsen.

        Der Körper gibt in Notzeiten erst Muskulatur ab, bevor er sich an das Fett ranmacht.
        Möglich dass deine Bewegung schon zu viel und die Nahrungsaufnahme zu wenig ist.

        Führe ein Ernährungstagebuch. Nährwerte der einzelnen Nahrungsmittel erhältst du im Internet.
        Um Muskulatur zu erhalten benötigst du 1-1.5 gr Eiweiß pro Kg Körpergewicht, zum Aufbau 2-3 gr.
        Muskulatur ist der größte Fettverbrenner. Deshalb setzt mehr auf Krafttraining als auf Ausdauer.

        LG

        Hallo.

        Mein Rat: Zähl konsequent Kalorien, oder Fettpunkte oder WW-Punkte, wie auch immer.
        Man verschätzt sich oft ungemein......;-)
        Wirst sehen, dann funktionierts.

        Habe auch lange Zeit "einfach auf die Ernährung geachtet" - und nix kam dabei raus. Eben weil man wohl automatisch dazu neigt, alles was man sich in den Mund steckt im Hinterstübchen runterzuspielen.#schein

        Und auch vegetarisch kann sehr fettreich sein. Das sagt noch gar nix. Wenn du z.B. nen Topf voller Gemüse mit Käse überbackst, dann hast du mit einer Mahlzeit dein Tagespensum schon getoppt.#zitter

        Und zu den Kohlenhydraten: Auch wenn du nach 18 Uhr keine mehr zu dir nimmst. Nützt alles nix, wenn du BIS 18 Uhr zu viele davon isst.

        Muskelaufbau..... von ein wenig "Hausfrauen-Kraftsport" (sorry, die Bezeichnung) wirst du keinesfalls innerhalb ein paar Wochen so viele Muskeln aufbauen, dass diese sichtbar werden oder sich am Gewicht bemerkbar machen.:-)

        Es hilft alles nix, du musst konsequent alles mitnotieren, was du täglich isst. Dann stellt sich auch der Erfolg ein.

        Alles Gute!

        Hallo

        google mal ,Gewichtsstop wird als normal beschrieben ,je näher man an seinem Idealgewicht ist.
        Nicht aufgeben.Ernährungs-Sport Tagebuch weiter sorgfältig führen.Nichts abschätzen, sondern nachsehen.Gibt doch immer wieder Überraschungen.
        Du kannst dich ja mal vermessen ( Taille, Hüfte, Po, Oberschenkel), vielleicht siehst du hierbei Veränderungen.Gewicht ist nicht allein ausschlaggebend.

        L.G.

      • eine Woche Tagebuch führen auf fddb.info (wirklich alles alles eingeben und aufschreiben)
        auf fettrechner.de den Kalorienrechner anklicken und schauen was Dein grober Tagesbedarf ist.

        Bei Match bis leichtem Defizit würde ich mir keine großen Gedanken machen, Plateaus sind normal. Gut ist auch alle 6-8 Wochen die Dauer und Intensität des Trainings zu ändern. Übungen anders kombinieren, mindesten 1-2 mal die Woche ein HIIT Training machen (geht auch zuhause vor dem Fernseher, bspw. fitnessblender.de) - 7-10 Minuten reichen, nur wirklich den Schweinehund überwinden und voll an die Belastungsgrenze gehen.

        Was sind Deine Eiweiss-Quellen? Identifizieren und auf mind. 20% des Tagesbedarfs erhöhen, falls nicht schon geschehen.
        Alkagizer zum Morgen (meine Süße benutzt hier je 1 Avocado, 1 Gurke, Spinat oder Mangold, Sellerie, Ingwer und Gewürze nach Lust und Laune, alles in einen Mixer werfen)

        Bring viel Abwechslung in die Ernährung und die Bewegung, dann wird das schon

Top Diskussionen anzeigen