Stoppt das Frustfressen

    • (1) 08.07.18 - 22:59

      Hallo! Ich gehöre LEIDER in die Kategorie der FRust- und Stressesser :(((....mometan habe ich leider vieles um die Ohren und eigentlich auch nur dinge, die mich wirklich stressen. vorraussichtlich wird diese Phase noch bis Ende Oktober anhaltn und ich weiß nicht, wie ich mich wieder in den Griff bekommen kann. Habt ihr tipps, wie ich das Essen unterbinden kann? Ablenkung etc. ist kaum möglich, da ich viel am Schreibtisch sitze und das Bedürfnis irgendwie die ganze Zeit durchkommt. Ich habe auch schon zugenommen und fühle mich tatsächlich schon sehr sehr unwohl....ich bruache dringend einen Rat, sonst gehe ich noch komplett auseinander :( Ich könnte momentan wirklich durchgängig heulen :(((

      • Hallo! Ich hab leider keinen Rat für dich, da ich auch in diese Kategorie gehöre. Dazu kommt noch essen aus "Langeweile"...
        Jeder sagt einem, dass man beim Stillen abnimmt und ich hab in den letzten 11 Wochen nur zugenommen und bin auch schon ziemlich gefrustet deswegen. :-( Ich weiß ja, dass ich selber schuld bin und die Kilos raufge(Fr)essen sind und das nervt mich dann gleich noch mehr. Ich versteh es nicht warum ich es nicht lassen kann und so blöd bin, aber ich kann einfach nicht anders. Und wenn ich dann schon am Nachmittag gesündigt habe (bis inkl. Mittagessen ist es meistens okay, aber danach geht's los), denke ich mir abends oft "jetzt ist es auch schon egal" und esse noch mehr oder halt viel Mist. Natürlich wäre Sport gut zur Ablenkung, aber mit meiner 11 Wochen alten Maus ist es halt schwierig. Und wenn man dann erst mal drinnen ist in diesem Teufelskreis, dann fehlt natürlich auch noch die Motivation. Ich könnte mir jeden Abend selbst in den Hintern treten, aber am Ende ändere ich erst recht nichts dran... :-/
        Du bist nicht alleine. :-)
        Liebe Grüße Johanna

        • Hi Johanna, na immerhin! Ich werde mal die Tipps, die unten aufgeführt werden zu Herzen nehmen und ausprobieren, ich hoffe das bringt mich in die richtige Richtung! ;)

      Naja, Oktober ist ja eine absehbare zeit. Notfalls musst Du Dich für die Zeit danach eben im Fitnessstudio anmelden...
      Ansonsten probier mal folgende Tipps:
      - viel, viel trinken! Füllt erstmal den Magen und man hat eine Art "Völlegefühl"
      - gesunde Knabbereien an den Schreibtisch stellen: Teller mit klein geschnittener Möhre, Gurke, Tomate, Paprika, Äpfeln,...
      - immer wieder Arbeitspausen einlegen und dann möglichst frische Luft tanken, bewegen, kleine Joggingrunde einlegen in der Mittagspause oder am Abend
      - nach dem Abendbrot sofort Zähne putzen - der Zahnpastageschmack und die sauberen Zähne können die nächste Essattacke meist ganz gut verhindern
      - wenn Süßkram, dann nicht so kalorienreiches (z.B. Popcorn) oder ein paar Stücke dunkle Schokolade
      - Kaugummi kauen
      -

      • Hallo Hippogreif! Vielen Dank für deine Tipps, ich werde mir das jetzt mal gezielt vornehmen! Ich hoffe es hilft, aber mit dem Kaugummi kauen habe ich jetzt schon angefangen ;)

    (7) 10.07.18 - 21:04

    Mir hilft es, jeden Tag aufzuschreiben, was ich esse. Ganz fies wird es, wenn man sich die Kalorien dazu notiert (kann man u.a. bei fettrechner.de ausrechnen).
    Viel Wasser und Tee trinken, gesunde Snacks und gar nicht erst Chips & Co. ins Haus holen.

    (8) 11.07.18 - 16:58

    Hallo!
    In diese Kategorie gehöre ich leider auch. Viele gute Vorschläge kamen ja schon.
    Bei mir ist es so, wenn ich es mir komplett verbiete, dann bin ich noch schlechter drauf. Also gestatte ich es mir, aber mit Bedingungen:
    - Wenn ich was Süßes will, dann muss ich vorher ein Glas (250 ml etwa) Wasser trinken
    Alternativ: Ich muss 10 Liegestützen machen oder ähnliches.
    Das gibt auch oft Zeit, so dass ich mich danach wieder zurückhalten kann
    - Beim Einkaufen kaufe ich Süßigkeiten, die mir nicht so gut schmecken, dann ess ich davon zu Hause weniger
    Liebe Grüße!

(10) 14.07.18 - 15:43

Ich kann nur empfehlen, Industriezucker aus dem Leben zu verbannen. Es ist unglaublich, welche Verbesserung der Lebensqualität das mit sich bringt und wie viel fitter und ruhiger zugleich man dadurch wird.

Hinter dem Stressessen steckt ja nicht nur die Psyche, sondern vor allem auch ein chemischer Prozess im Körper. Das ganze Zusammenspiel ändert sich, wenn der Körper nicht mehr so mit Zucker zugeschüttet wird.

Für mich hat sich dadurch Vieles zum Guten gewendet.

LG

  • (11) 15.07.18 - 22:10

    du hast vollkommen recht, das könnte ichh generell auch mal reduzieren :O :D....danke für deine Antwort! :) Einen schönen abend dir noch! ;)

Ich hab nach meiner letzten Schwangerschaft mit Weight Watchers (nur online) 30 kg abgenommen, für mich war es wichtig, mich zu kontrollieren und Vorgaben zu haben. Ein paar Kilo haben sich wieder draufgeschlichen in den letzten Jahren. Ich "shake" jetzt, d. h. ich ersetze 2 Mahlzeiten am Tag durch Shakes und das eine Essen ist was Gesundes, ggf. auch mal ein Stück Schoki direkt danach. Das hilft mir gut, es geht abwärts und ich kann mir vorstellen, die Shakes auch langfristig immer mal wieder zu trinken.

Top Diskussionen anzeigen