Was haltet ihr von Abnehm-Programmen?

    • (1) 14.09.18 - 16:03

      Hallo, seit meiner Geburt bin ich die Kilos die ich zugenommen habe nicht mehr los geworden. Deswegen habe mich nach einem Abnehmprogramm umgeschaut und wollte einfach mal eure Meinung dazu hören.

      Es gibt ja spezielle Abnehmprogramme nach der Schwangerschaft wie https://schwanger-and-sexy.de oder allgemeine Abnehmprogramme die viel versprechen aber teilweise auch sehr teuer sind - bspw. schlankmitgenuss.de, weightwatchers, machdichleicht.de etc.

      Welche Erfahrung habt ihr denn schon so gesammelt?

      Freue mich auf Eure Meinungen :)

      • (2) 14.09.18 - 18:47

        Hallo,

        Ich mache seit vier Wochen Intervall Fasten und bin absolut begeistert. Man isst 16 Stunden nichts und nur in einem Zeitfenster von acht Stunden- bei mir 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Wann man isst spielt aber keine große Rolle, auch kann man mal ein bisschen schwanken wenn man erst um 20:00 Uhr isst- dann eben am nächsten Tag erst um 12:00 Uhr wieder. Wichtig ist aber das man auch keine Kalorien trinkt in der Esspause, ich mache eine kleine Ausnahme und Kippe einen Schuss Milch in den Kaffee morgens. #schein

        Nach kurzer Zeit hat man wirklich keinen Hunger mehr in der Esspause. Ich habe mittlerweile allgemein viel weniger Hunger und Appetit und bin schneller satt. Bei mir funktioniert es also super, ich vermisse die Stulle Morgens nicht und muss nicht groß auf Kalorien schauen beim kochen. Da ich für sehr schlanke Menschen mitkoche und die einzige bin die abnehmen sollte ist mir das wichtig. Ich habe keine Lust etwas anderes zu essen als meine Familie.

        Neben der Hauptmahlzeit esse ich aber sehr gesunde Sachen und trinke nur Wasser. Aber am Wochenende gönne ich mir auch ein Stück Kuchen nachmittags, ein Stückchen Schokolade ist auch mal drin und wir waren auch Pizza essen. Das was mir so sehr hilft ist das mir schon bewusst ist das Pizza nicht unbedingt förderlich ist- aber ein direkter Verstoß gegen die Diät war es ja auch nicht. Daher bleibt dieses "jetzt ist alles egal und ich esse auch noch den Pudding "Gefühl aus. :-)

        Ich habe noch nicht ein einziges Mal nicht geschafft die Esspause einzuhalten und esse eben mittlerweile insgesamt gesünder und weniger. Vier Kilo habe ich abgenommen, damit bin ich absolut zufrieden den ich habe eigentlich nicht das Gefühl eine Diät zu machen. Ich werde wohl immer dabei bleiben, spart ja auch Zeit am Morgen. #pro

        Außerdem ist es kostenlos und absolut stressfrei. Für meine Mutter ist es aber leider nix- die futtert in den acht Stunden einfach das was sie sonst über den Tag gegessen hätte und nimmt nicht ab.

        Falls du stillst ist es aber leider nicht der richtige Weg. Ich habe auch erst nach dem Abstillen angefangen.

        Viel Erfolg

        Ich mache WW und bin schon lange ein Fan davon. Ich habe es immer auf eigene Faust gemacht ohne etwas zu bezahlen und echt gut damit abgenommen.
        Nun wollte ich mal das neue Programm ausprobieren und mache das seit dem 1.9. online mit App. Funktioniert bisher super.

        Ich war vor der ss schon bei ww. Habe es nur durch die damalige Abnahme geschafft schwanger zu werden.
        Mache seit der Zwerg 2 Monate alt ist wieder damit weiter.

        Eine Bekannte hat das Programm von Detlef Soost gemacht. Die war auch total begeistert. Mir hätte das Essen aber nicht geschmeckt.

      • Alle Programme taugen nichts, wenn du nicht in der Lage bist, deinen Lebensstil langfristig zu ändern.

        Ich z.B. mache seit einiger Zeit wieder Intervallfasten, was dazu führt, dass deine Nahrungsaufnahme automatisch geringer ist als dein Verbrauch (wenn du dich etwas zusammen reißt).

        Egal was du machst, es ist immer eine einfach Rechnung: Du musst weniger zu dir nehmen, als du verbrauchst. Also einfach gesagt, weniger essen, mehr Bewegung. Allerdings muss man sich damit auseinander setzen, dass man die "richtigen" Sachen essen muss, um abzunehmen und die richtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen.

        JEDE Diät, JEDES Abnehmprogramm ist für die Tonne, solange Du dieses Programm nicht bis an Dein Lebensende durchziehen willst.
        Abnehmen tust Du nur durch eine negative Energiebilanz. Also Tagesbedarf ausrechnen und weniger Kalorien zu Dir nehmen, alsDein Tagesbedarf ist.
        Wenn Dein tagesbedarf beispielsweise bei 1700 Kalorien liegt und Du weniger als 1700 Kalorien zu Dir nimmst, ist es erstmal total egal, ob Du täglich 1400 Kalorien mit Chips und Schokolade zu Dir nimmst oder mit Gemüse und Fisch. Du wirst abnehmen, egal, WAS Du ißt, es kommt erstmal nur auf das WIE VIEL an. (auch wenn die zweite Variante natürlich deutlich gesünder ist.)
        Und wenn Du das dauerhaft beibehältst, dann bleibst Du auch schlank.
        Dafür braucht niemand eine Diät oder Abnehmprogramm. Du musst Deine Kalorien täglich zählen, mehr nicht. Du kannst Deinen tagesbedarf noch erhöhen, wenn Du Dich viel bewegst und Sport machst - damit kann man sich dann auch noch täglich ein Stück Kuchen oder Eis leisten und trotzdem abnehmen.
        Also: zähl Kalorien (gibt viele gute Kalorien-Apps), bewege Dich regelmäßig und iß ausgewogen. Damit nimmst Du ab.
        Das gesparte Geld für´s Abnehmprogramm investierst Du dann lieber in neue Klamotten. :-D

      • Hallo,

        ich denke jedes Abnehmprogramm ist immer von einem selbst und seinem Ehrgeiz abhängig. Wenn du Ehrgeizig bist klappt es auch.

        LG Tatjana45

        Hallo @svenja,

        Ich verstehe dich vollkommen. Nach der Geburt die alte Figur zurückzubekommen ist nicht einfach… Enorme Disziplin steht an erster Stelle.

        Habe an und ab mal einige Diäten durchgeführt und eines ist mir klar geworden: Alle Programme taugen nichts, wenn man nicht in der Lage ist, den Lebensstil langfristig ändern zu wollen. Viele fangen spontan eine Diät an und sobald sie einige Erfolge erzielt haben und paar Kilos verbrannt haben, greifen sie abends wieder zur Tafel Schokolade und gönnen sich einen „cheatday.“

        Nach der Geburt meiner Tochter konnte ich meinen Anblick im Spiegel nicht mehr betrachten. Und seitdem war mir klar, ich muss etwas in meinem Leben ändern, und zwar langfristig...

        Ich mache neben der Ernährung auch ganz viel Sport und damit sich meine Muskeln nicht zerren gehe ich auch einmal die Woche zur Thai Massage in Stuttgart. Es ist auch ganz wichtig, dass man sich für seine Arbeit belohnt und es etwas gibt worauf man sich freuen kann. Ich persönliche gehe einmal die Woche zur Thai-Massage… Ich liebe es! Mitten in der Woche schön produktiv sein mit Arbeit, Ernährung und Sport und Ende der Woche dann die tolle Belohung. ***Werbung vom urbia-Team entfernt***

        Was würdet ihr an „Belohnung“ bevorzugen?

        Ich habe mit weightWatchers nun seit Anfang Januar insgesamt 31 kg abgenommen.
        Weitere sollen folgen.
        Bin überzeugt davon. Alles andere hat bei mir nie was gebracht.

        Ich habe in der Schwangerschaft und den ersten Monaten danach insgesamt ca 25 kg zugenommen 😩 und die wollten auch nicht mehr weg, zumindest nicht einfach so 🙄😂
        Ich mache jetzt seit 7 Wochen WW und habe bisher schon 8kg abgenommen 🎉🎉 20-25 kg sollen noch weg 🙈 ich habe nie gehungert, hin und wieder auch mal gesündigt... aber man isst einfach überlegter und einfach anders, gesünder... 🤗
        Mir ist es das Geld auch ehrlich gesagt wert! Das Geld was ich im Moment für Süßigkeiten und Kram spare, geht eben für WW drauf 😉 aber dafür bekomme ich wieder Lebensgefühl und spätestens im Frühjahr neue Klamotten 😂😂

        Ich habe für mich eine ganz einfach Lösung gefunden. Da man nur abnimmt, wenn man weniger Kalorien isst als man verbraucht und ich eh schon Sport mache, was aber nicht reicht, reduziere ich den Kalorienverbrauch durch Glucomannan. Das sind Diät-Kapseln, die ich vor dem Mittag- und Abendessen nehme. Die sind total natürlich, nicht schädlich, schnell einzunehmen, nicht teuer und am besten, bei mir wirken sie auch noch. Ich habe einfach weniger Hunger und will dann auch weniger essen. Ich nehme goNatura Diät-Kapseln, da sind auch noch weitere gesunde Nährstoffe drin. Sag mal Bescheid, ob es bei dir hilft.

        Hallo!

        Ich halte nichts von den ganzen Abnehmprogrammen, am allerwenigsten bin ich bereit, dafür auch noch Geld zu bezahlen. Mir ist aber das Abnehmen jetzt auch nicht so mega wichtig. Dennoch hab ich wirklich viel geschafft im letzten Jahr.

        Ich hatte vor wie nach den Schwangerschaften ca. 100 kg. Da ich groß bin und auch recht "schwer" vom Körperbau (also insgesamt breiterer Knochenbau usw.) und auch viel körperlich gearbeitet habe, hab ich wenigstens nicht fett ausgeschaut, aber pummelig halt schon.

        Nun bin ich - aus Wohlfühlgründen - den ganzen Sommer durch täglich (!!!) schwimmen gegangen und zwar täglich 30 Minuten mindestens. Von April bis immer noch. Hab ich eigentlich auch schon die letzten beiden Jahre gemacht, aber vllt. nicht so konsequent. Ich hab dann festgestellt, dass es gut funktioniert, wenn ich mittags was Leichtes esse (Suppe oder Salat). Das mag ich auch sehr gern. Aber im Grunde esse ich ganz normal. Ich hab mir nur z.B. abgewöhnt, etwas aufzuessen, das ich eigentlich gar nicht mehr brauche. Ich überlege jetzt zweimal, ob ich mir eine zweite Portion nehme. Die Lust auf Schoki, etc. hat irgendwie von selber abgenommen.

        An Fasching hatte ich noch 95 kg, jetzt über den Sommer sind es 84 kg! Ich bin ziemlich stolz und es sieht schon super aus. Ich kann mich vor Komplimenten kaum retten :-D und fühle mich auch selbst echt gut. Durch das Schwimmen sind überall Muskeln und die brauchen offenbar Energie. Das kalte Wasser heizt den Stoffwechsel an. Und mein Magen ist wohl irgendwie auch kleiner geworden. Ich kann gar nicht mehr so viel essen wie bisher.

        Was mir wichtig ist: Wenn ich im Gasthaus bin, mag ich mir eine Currywurst und einen Spezi bestellen, wenn mir danach ist. Da gucken dann alle noch ungläubiger. Wie, du isst Currywurst, wo du doch so abgenommen hast? Ja, natürlich, du doch auch, obwohl du schlank bist. Ich spare halt da, wo es mir nichts ausmacht. Zur Pause esse ich Obst statt Leberkässemmel (das spart mir auch 5 Minuten am Verkauf), mittags gerne ne Suppe oder nen Salat. Bevor die Bratkartoffeln angebraten werden, nehm ich mir welche weg und ess sie als Pellkartoffeln, was mir eigentlich eh besser schmeckt.... Ich nehme mir mehr von der Gemüsebeilage und weniger vom Rest...

        So nehme ich vllt. langsamer ab oder halte mein Gewicht von mir aus auch "nur" über den Winter. Aber ich kann es durchhalten, weil es eigentlich gar nichts zum Durchhalten ist.

        • P.S.: Am meisten habe ich im Italien-Urlaub abgenommen mit Pizza, Pasta, Aperol. Keine Ahnung, aber ist so. Morgens Brioche (Fett+Kohlenhydrate), Mittags Suppe/Salat (es MUSS daran liegen ;-)), Nachmittags Aperol mit ein paar Chips, Abends irgendein Abendessen (Pizza, Pasta, auch mal selbstgekocht, …).

          Aber auch daheim verzichte ich nicht auf Kohlenhydrate - die brauche ich. Oder mache irgendwelche gruseligen Dinge wie 16/8 oder sowas. Ich versuch halt mich ausgewogen, saisonal (haben einen Garten und heuer eine riesige Ernte) zu ernähren.

Top Diskussionen anzeigen