intermittierend Fasten

    • (1) 15.01.19 - 13:17

      Ich möchte abnehmen. Nach 2 Schwangerschaften und großer indizipliniertheit meinerseits, habe ich 5kg mehr als vor den Schwangerschaften. Die müssen mind. wieder runter.
      Seit gestern habe ich mit Intermittierend Fasten angefangen. Das fällt mir am leichtesten, weil abends eh meistens um spätestens 18uhr die Kinder essen. morgens dann erst um 10uhr zu essen fällt mir da nicht so schwer.
      klar den ganzen süsskram vor allem Chips ist mein Laster:( lasse ich dann jetzt natürlich weg. Ansonsten will ich normale Portionen essen, da dann aber natürlich besonders auf gesunde ausgewogene Ernährung achten.
      zusätzlich jeden bis jeden 2 Tag 30 min. sport. (das ist in letzter Zeit extrem zu kurz gekommen)

      jetzt zu meinem Problem/Frage.
      Am do. hat mein Mann Geburtstag. Er hat sich zum Essen pommes mit Burger gewünscht. Ich mache das Essen selber. Die "Frikadelle" ist in dem Fall eine vegetarische aus Pilzen. so viel zur Info.
      jetzt will ich meinen Mann an seinem Tag nicht das Essen alleine essen lassen. wenn ich jetzt abends mit esse, was würdet ihr mir den restlichen Tag empfehlen?
      Ich bin am überlegen als Ausgleich den restlichen Tag vorher nur Gemüse zu essen?
      oder was würdet ihr mir empfehlen?

      • Hi,

        Ich habe auch grad wieder vor 2 Wochen damit angefangen.
        Zusätzlich werden Kalorien gezählt (dafür benutze ich MyMiracle, damit komme ich gut klar).
        Ich würde dir zusätzlich auch empfehlen Kalorien zu zählen, denn sonst bringt Dir auch das Fasten kaum was.
        Wenn du dann berechnest was der Burger so hat, dann weißt du auch was du an dem Tag noch zu dir nehmen kannst und kannst damit planen :)
        Da kann man dann auch die Zeiten mal hier und da etwas schieben, das macht dann auch nichts.

        Ich habe jetzt innerhalb von 3 Wochen 4Kg runter, ich denke das ist ok.
        Mehr als 30-60min Sport am Tag sind bei mir momentan auch zeitlich nicht drin.

        LG

        • vielen Dank
          beim kalorin zählen, habe ich das Problem. 1. ich müsste ständig mein essen wiegen, sonst weiß ich ja nicht mit viel Gramm ich rechnen muss.
          2. bei selbstgemachte Dingen, finde ich keine Angaben dazu.
          der burger z.b. klar findet man Angaben zum burger. aber nicht wenn ich den selber mache. klar die burger Brötchen kann ich der Verpackung entnehmen. aber die selbstgemachte sosse?
          oder der veg. bratling?

          • Ich habe auch immer gedacht das schafft man nie und ich muss ehrlich zugeben, dass ich beim Rechnen nicht immer 100% konsequent bin.
            Bei selbstgemachte Dingen reicht es ja den rohen Wert der Zutaten zu kennen, diese dann zusammen rechnen und durch die gegessene Menge zu teilen.
            Also bei dem Bratling z.B. Weißt du ja was du da verarbeitest und könntest das dann zusammen rechnen.
            Wenn ich unterwegs rechne nehme ich dann auch nur ca. Werte, weil ich sicher nicht mit einer Waage in der Tasche herum laufe haha.

            Man kommt da aber schnell rein und weiß dann irgendwann auch alles mögliche besser einzuschätzen.
            Es gibt einen aber erstmal überhaupt dieses Gefühl dafür wieder, wovon wieviel einem gut tut.
            Denn genau das ist es ja meistens warum das Abnehmen scheitert, weil man keinen Überblick hat.
            Man isst entweder viel zu viel vom falschen oder man reduziert während einer Diät plötzlich radikal und endet mit Heißhunger Attacken.

            Für sowas wie Pommes etc. steht bei mir jetzt auch eine Heißluftfritteuse.
            Die Pommes kann man dann auch gut und gerne selber machen, hat da dann ne viel gesündere Variante und es schmeckt trotzdem super (selbst meinem Mann und den Kids) und so ein Burger ist ja grundsätzlich auch nicht ganz ungesund, außer dem Brötchen und je nachdem was man für Soße drauf tut, da würde ich also gar kein schlechtes Gewissen haben.
            Du könntest, wenn du das spät isst, dann am nächsten morgen einfach das Frühstück weg lassen und den Rest des Tages normal essen und den Tag davor natürlich auch „normal“ essen.

      (6) 16.01.19 - 06:03

      Deine Konsequenz in Ehren, aber langfristige Ernährungsumstellungen klappen nur, wenn du bei Ausnahmen nicht direkt Schnappatmung bekommst. Iss doch einfach mit. Auf gesunde Ernährung vor und nachher kannst du ja trotzdem achten.

      Sonst stehen dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
      Einfach am nächsten Tag gar nicht frühstücken und erst um 12 essen.
      Ein Fastentag a la 5:2 hinlegen, also einen Tag, an dem du unter 500 kcal bleibst.
      Sport!! Soll angeblich Kalorien verbrennen UND Muskeln aufbauen, die dann wiederum Kalorien verbrennen.

    • Das intermittierende Fasten ist allein zum kontrollierten Gewichtsabbau nicht geeignet. Man kann die positiven Effekte nutzen, dass man z.B. abends keinen Süßkram mehr isst. Das bringt aber nichts, wenn man am Tag trotzdem 2500 kcal isst. Insofern finde ich es sehr gut, dass du zudem auf eine ausgewogene Ernährung achtest.

      Kalorien zählen kann man bei Standard Lebensmitteln noch ganz gut, bei so einem Burger mit seinen ganzen Bestandteilen wird das schwierig. Insofern wäre ich dafür, an besonderen Tagen "fünfe gerade sein zu lassen", ansonsten hält man auch nicht langfristig durch. Ich würde an diesem Tag ansonsten einen Salat essen und viel Eiweiß und dann eben vielleicht nur den Burger - ohne Pommes.

      • Danke
        ja, ich werde mich jetzt mal an das kalorien zählen versuchen. das es nichts bringt wenn ich dann in den 8 Stunden, total viel esse ist klar. mein Haupt Problem ist tatsächlich Chips und süsskram gewesen. das lasse ich jetzt natürlich komplett weg.
        wenn ich mich jetzt an das kalorien zählen versuche, werde ich ja merken, ob der Rest wirklich so passt.

        • (9) 01.02.19 - 16:11

          Wieso Kalorien zählen? Wenn das mit Süßigkeiten und Chips dein Laster ist, schränke das ein, treib etwas Sport dazu und gut.

          Ich hab übrigens eine ganz witzige Art, meinen Süßigkeiten-Konsum zu begrenzen. Manchmal sind da sehr leckere Pralinen oder sowas da und die würden mich voll anlachen. Der dumme "Bild-der-Frau"-Tipp dann nur eine zu nehmen und zu genießen hätte bei mir nie funktioniert. Eine ist keine ;-). Also esse ich sowas jetzt einfach gern mal direkt VOR dem Essen. Mein Mann regt sich drüber immer voll auf, weil man ja vor dem Essen "nichts Süßes isst". Genau das Gegenteil hilft mir aber: Ich esse tatsächlich eine Praline (oder wonach mir eben gerade ist) und dann gibt's ja eh essen. Also komm ich gar nicht in Versuchung, 3 oder 4 zu essen.

    (10) 01.02.19 - 16:08

    Ich befürchte fast, dass das bei dir nichts wird mit dem dauerhaften Abnehmen oder aber dass du dafür mit etwas anderem bezahlst (z.B. mit Unzufriedenheit, etc.).

    In deinem Text kommen so viele Dinge vor, die die Alarmglocken schrillen lassen. Du hast 2 Kinder und warst UNdiszipliniert? Und davon hast du 5 kg mehr. 5 kg! Und die müssen jetzt unbedingt und sofort runter? Wenn man wegen 5 kg die Panik schiebt, dann wiegt man wohl nicht ganz sooooo viel zu viel, denk ich jetzt mal. Insofern - und grundsätzlich eigentlich - ist also keine Extremdiät angezeigt, oder? Das ist der erste Punkt, über den ich gestolpert bin.

    Der zweite Punkt ist, dass du seit gestern (!) angefangen hast zu fasten und heute schon dafür das Internet brauchst, weil du alles ganz super genau machen willst. Und übermorgen? Hörst du wahrscheinlich eh wieder damit auf. Diese Hauruck-Prinzip führt meist zu nicht viel.

    Dann hast du dir eine In-Diät rausgesucht, die momentan wohl jeder macht oder probiert. Ehrlich gesagt: Glaubst du wirklich, dass du das durchziehst UND dass es hilft? Gewichtsreduktion erfolgt - falls sie überhaupt nötig ist (s.o.) - über Ernährungsumstellung und Sport, d.h. über weniger Kalorienaufnahme und mehr Kalorienumsatz. Durchziehen kann man es nur dauerhaft, wenn es etwas "natürliches" ist. Und nicht so seltsame Dogmen, die man sowieso nicht begreift. Alle, die mit diesem 16:8-Fasten angefangen haben, haben mittlerweile wieder aufgehört.

    Jeden Tag 30 Minuten Sport mit 2 Kindern? Aha. Nun, wenn deine Familie das mitträgt und wenn du dann auch noch dazu Zeit für lustige, erfüllende, schöne "Spaß-Zeiten" ohne Familie hast, gut. Ich schaffe das den Sommer durch auch, indem ich im Baggersee schwimme meist mit einer guten Freundin. Das geht aber tatsächlich nur, weil ich da zeitlich komplett flexibel bin, das Ganze wirklich und echt genieße, es also tatsächlich meine Freizeit ist und kein Pflichtprogramm UND weil ich eben sogar noch die Freundin treffe. Ansonsten ists dann doch eher so: Hm, ich würd mich ja eigentlich auch gern mit ner Freundin treffen oder mal wieder ins Kino oder zum Friseur müsst ich auch mal wieder oder, oder. Aber ich kann ja nicht, weil ich eh schon für den Sport daheim "fehle". Das empfinde ich als schwierig, v.a. wenn es um langfristig geht.

    Das Schlimmste finde ich aber jetzt, dass du wegen eines EINMALIGEN Ereignisses ein Fass aufmachst. Was meinst du, was ist deinem Mann lieber? Eine Frau, die mit ihm am Geburtstag feiert und lacht und freudig eine Burger isst und vielleicht ein kleines Bäuchlein hat? Oder eine gertenschlanke Modellfigur, die ihn allein essen lässt und dabei eine Miene zieht? Oder zumindest mit schlechtem Gewissen den Burger vorsichtig anbeißt - natürlich streng bio, vegetarisch und fettarm. Brrr!

    Ich hab im letzten Jahr 15 kg, insgesamt 20 kg abgenommen. Ich habe das Glück, dass mir viel verschiedenes Essen sehr gut schmeckt und so konzentriere ich mich halt hauptsächlich auf Obst, Gemüse, usw. Heißt: Ich liebe Obst genauso wie Schokolade oder vielleicht sogar noch mehr. Und so schau ich halt, dass ich verschiedenes Obst daheim hab statt Schoki. Ich hab aufgehört, Dinge zu essen, obwohl ich keinen Hunger (mehr) hab. Dieses typische: Sonst wird es weggeworfen, das hab ich mir aufgehört. Ja, dann wird es eben weggeworfen. Wenn ichs mir selber reinstopf, dann bin ja irgendwie nur ich die Mülltonne - sonst nichts. Ich überlege, ob ich einen zweiten Teller voll esse, weil es mir wirklich was bringt (z.B. weil ich echt noch Hunger hab oder auch manchmal weil es eben zum Reinlegen schmeckt) oder ob ich es eigentlich doch nur aus Gewohnheit mach. Dazu eben der Sport. Man gewöhnt sich dran, weniger zu essen. Und Muskeln brauchen mehr Energie als Fettzellen, d.h. wenn man mal Muskeln aufgebaut hat, dann geht's fast von selber.

    Gängle dich nicht übermäßig. Genieße das Leben. Dann kannst du gut abnehmen, wenn du ein paar Tipps beherzigst, und kannst es auch durchhalten.

    • (11) 01.02.19 - 18:21

      ja du hast in vielen recht. ich habe aber gar nicht gesagt, das ich jetzt sofort die 5kg runter haben muss. klar will ich die runter haben, aber ich bin realistisch das es nicht in 1 Woche runter ist.
      Ich empfinde das gar nicht als eine extrem Diät. deshalb bin ich überhaupt auf diese Diät gekommen. meine beiden essen sowieso um 17:30/18uhr. dann esse ich da halt mit. wenn ich dann am nächsten Tag in 10uhr frühstücken darf, geht das finde ich. Ich bin jetzt seit etwas über 2 1/2 Wochen dabei. Ich halte mich zu 95% daran. Aber wichtiger ist mir, das ich eine ganz gute App gefunden habe. da schreibe ich auf was ich so esse und dann zählt die, die kcal zusammen. da ist mir wichtiger, das ich den Tag über auf die kcal kommen die für mein abnehmziel ok sind.
      du hast recht mein Start gew. ist laut BMI noch so gerade eben im normal Bereich. Aber mein Bauchumfang ist einfach zu viel. Mir gefällt es so einfach nicht und deshalb will ich das ändern.
      Ich habe das an dem geb. denke ich gut hinbekommen. Ich habe den Bürger und pommes normal mit gegessen. Dafür habe ich den restlichen Tag nicht so viel gegessen, so das die gesammt kcal gepasst haben.
      ja ich übertreibe bestimmt, das ich alles 100% richtig machen will. Aber es ist das erste mal, das ich bewusst abnehmen will. außerdem habe ich die ganze Kindheit meine Mutter erlebt mit Adipositas wie sie immer wieder zu und ab genommen hat. das will ich einfach nicht genauso machen.

      Bis jetzt schaffe ich das mit den 30min. jeden Tag. ( na ja 5 Tage die woche) Meine "große" parke ich in der Zeit vor dem TV. Ja nicht schön, aber da ist mir eine Fitness gerade wichtiger als 30 min. tv.
      Der kleine schaft es zum Glück auch mal eine Zeit sich selbst zu beschäftigen. Ok ab schlechten tagen muss ich in mehrmals von irgend einem Blödsinn abhalten. Aber es geht.
      Langfristig weiß ich nicht wie es dann klappt. wenn ich nach den Sommerferien wieder anfange zu arbeiten. aber da mache ich mir jetzt noch kein Kopf drum. das sehe ich dann, wenn es so weit ist.
      Ich denke wenn mir mein Bauchumfang wieder besser gefällt und es nur ums Gew. halten geht, sollte das einfach machbar sein. den ich merke das jetzt aktuell. ich esse ziemlich normal. beim Mittagessen achte ich besonders darauf das es gesund ist. aber alles Sachen, die wir sonst auch gemacht haben, nur jetzt halt öfters. trotzdem schaffe ich die kcal gut ein zu halten. Ich glaube bei mir funktioniert das mit Chips usw. nur wenn ich die nur noch ganz selten esse. ich habe da in der Vergangenheit alles mögliche ausprobiert. Ich würde vor dem Essen, dann genauso viel davon essen, dafür dann kein essen mehr. :(
      Ich darf die einfach nicht zu Hause rum liegen haben. Aber ich merke das es mir jetzt wo ich seit 2 1/2 Wochen nichts mehr in der Richtung gegessen habe, das ich mich einfach besser fühle.

      • (12) 03.02.19 - 22:38

        Ich lege meinen Sport einfach auf Abends, wenn das Kind schläft. Klar, dann hab ich halt weniger „Sofazeit“, aber der Sport ist ja auch entspannend und ausgleichend. Sogar mehr als Sofa. Und ich trainiere zwischen 45 und 60 Minuten. Täglicher Sport ist auch mit Kindern absolut machbar 😉 Selbst wenn es nicht um's Abnehmen geht.

        Mein Mann hat mich immer bewundert, dass ich knallhart bei meinen Kalorien blieb, auch wenn er was „geiles“ gegessen hat. War für mich in der Abnehmphase überhaupt nicht schlimm. Wenn man das wirklich will, dann geht das auch 😉 Traumgewicht ist erreicht und jetzt wird richtig schön definiert und gepumpt 😅😂

        Mach weiter so, wenn es für dich klappt und das Gewicht bzw die Umfänge weniger werden 😊

Top Diskussionen anzeigen