Abnehmen nach Schwangerschaft 2.0

    • (1) 19.01.19 - 14:37

      Hallo liebe Gemeinde,
      Ich starte hier meinen zweiten Diätversuch nach Schwangerschaft. Mein Baby ist nun fast 6 Monate alt und meine Gewichtsgeschichte für meinen Körper eher tragisch. Ich hatte mich vor Schwangerschaft bei 1,77 m und 82 kg auf 91 kg hoch gefuttert, dann SS und zunächst innerhalb von zwei Monaten 10 kg verloren dank Übelkeit und dann bis zur Entbindung im August bei 103 kg geendet. Nun bin ich bei 89 kg und versuche es erneut und frage euch nach Tipps:
      Ich bewege mich jeden Tag eine Stunde mit dem Hund und KiWa, esse ca. 1800 kcal (getracked und alles abgewogen) und mache drei mal die Woche HIIT auf dem Ergometer mit 15 Minuten warm up, cool down und 10 Minuten 8 Zyklen HIIT. Ich möchte bis August auf mind. 73 kg runter kommen (am liebsten 68 kg), schaffe ich das, habt ihr Tipps? Wer ist auch grad dabei?

      Liebe Grüße,

      Zara

      • (2) 20.01.19 - 20:27

        Hallo,

        Mit dem Ziel, im August ein bestimmtes Gewicht erreichen zu wollen, setzt Du Dich doch nur unter Druck. Dann ist Tag X da und Du hast vielleicht Dein Traumgewicht erreicht und dann?? Kommt dann nicht so ein Entspannungsgedanke auf, was die Diät betrifft und man lässt es automatisch etwas schleifen, fällt in alte Muster usw.?
        Ich denke, wenn Du Deine Ernährung auf Dauer und ohne Zeitziel EIN WENIG umstellst, bekommt Dir das besser, als so ein straffes Programm, wie jetzt.
        Noch eine ganz andere Möglichkeit wäre, eine Fastenwoche nach Buchinger einzulegen. Das wird meist auch über die VHS angeboten. Nach Anleitung und in einer Gruppe fällt Fasten leichter. Und neben dem Abnehmen hat es sehr viele positive Auswirkungen auf den Körper.

        Gruß
        Mare88

        Hallo! Ich denke auch dass dieses zielstecken über einen so langen zeitraum nicht so optimal ist. Bis august kann viel passieren und man denkt sich dann im april och das ist noch so lange, da kann ich hier mal schlumpern und da mal fünfe grade sein lassen. Ich würde mir realistische ziele wochenweise oder zwei-wöchentlich stecken. 0,5 - 1 kilo pro woche halte ich für realistisch. Aber man muss natürlich sehen, dass es auch zwischendrin mal stockt.

        Ich habe das intervall-fasten für mich entdeckt. Die 16:8 methode. Heisst 16 stunden "hungern", 8 stunden essen. Ich esse immer von 11 bis 19 uhr, dann gibts nix mehr. Mir fällt es vor allem abends schwer, vorm fernseher nix mehr zu essen, bei meinen anderen abnehm-versuchen hab ich mich mit obst statt chips über wasser gehalten aber deshalb warens vielleicht auch nur versuche... ich mach es jetzt seit 7.1. und habe fast 3 kilo abgenommen. Das schöne ist, dassman in den 8 stunden theoretisch alles essen kann, also auch schoki und kuchen. Aber ich zumindest kann in 8 stunden nicht annähernd so viel essen wie in 12 oder 13 stunden. So esse ich also auch weniger. Auch ein grosses mittagessen dann um halb 12 kann ich nicht gut vertragen, so gibts also mittags nen salat oder joghurt mit müsli oder ne kleine portion irgendwas, nachmittags nen kaffee mit was "schönem" dazu oder auch nur nen kaffee und abends warm weil das unsere warme familienmahlzeit ist.

        Vielleicht magst dus auch probieren? Ist aber vielleicht nix wenn du noch stillst? Ich weiss nicht wie das ist, da sollte man ja regelmässig essen. Auch für migräne-geplagte ist es nix, auch da sollte man ja regelmässig essen...

        LG und viel erfolg
        Bianca

        • Hallo,

          Der Text/Deine Antwort könnte zu 100 % von mir sein :-)

          Ich bin im vergangenen Jahr damit sehr gut klar gekommen. Zusätzlich zum 16:8 Fasten noch 2 mal die Woche Sport und es ging mir bestens. Dabei habe ich bei den 2 Mal Sport auch wirklich nur ein Zeitfenster von 2,5 Stunden, in denen ich Training, Duschen, Umziehen usw. unterbringen muss. Aber es klappt, man muss nur dran bleiben.
          Leider hab ich aus verschiedenen Gründen gegen Sommer letzten Jahres ausgesetzt und den Wiedereinstieg jetzt erst wieder vor 3 Wochen hinbekommen. Aber es lässt sich gut an und ich werde versuchen, das nun komplett durchzuziehen.

          Meine Schwiegereltern machen das Fasten seit ca 3 Jahren und denen geht es damit blendend. Ich kann es wirklich nur empfehlen. Natürlich in Verbindung mit regelmäßigem Sport (Nicht nur Ausdauer! Gute Kombi aus Ausdauer und Kraft!)

          Liebe Grüße
          Susanshi

Top Diskussionen anzeigen