grundumsatz

    • (1) 21.01.19 - 18:25

      noch mal eine Frage zum abnehmen.
      kennt sich jemand mit dem Grundumsatz aus?
      ich habe heute meinen Grundumsatz ausgerechnet.
      Dieser liegt wohl bei 1477kcal.
      Das heißt ich sollte nicht unter die 1477kcal pro Tag essen um dauerhaft ohne jo jo abzunehmen?
      Ich mache intermetierendes Fasten und zusätzlich achte ich auf gesunde Ernährung, kein süsses ect.
      vor 6 Tage habe ich angefangen mit Hilfe einer App meine kalorien auf zu schreiben. Die App hat mir zu meinem abnehmziel empfohlen nicht mehr als 1632kcal pro Tag zu essen.
      Da bin ich immer drunter geblieben.
      Von den 6 Tagen lag ich aber 3 Tage unter meinem Grundumsatz.
      jetzt zur eigentlichen Frage.
      Ist es, wenn es zwischen durch immer mal wieder ein Tag unterm Grundumsatz liegt und nicht dauerhaft, auch negativ um das Gewicht hinterher dauerhaft zu halten?

      • (2) 22.01.19 - 01:53

        Achtung: der Grund Umsatz ist nur dass, was der Körper im Ruhezustand verbraucht. Also das was dein Körper braucht um einfach zu funktionieren.
        Was du willst, zum abnehmen ist der Leistungs Umsatz, sprich: was du im aktiven Alltag verbrennst. Daran musst du Schrauben. Entweder drunter bleiben, ihn erhöhen oder ( am besten) beides

        (3) 22.01.19 - 11:16

        Hi,

        es gibt da tausend unterschiedliche Meinungen zu.
        Meine Meinung:
        Jojo- Effekt ist Schwachsinn. Es gibt ihn, aber kommt nicht davon, dass du schnell abnimmst und wenig Kalorien zu dir nimmst. Dein Stoffwechsel kann nicht einschlafen oder kaputt gehen.
        Ich habe abgenommen und nie mehr als meinen Grundumsatz gegessen.
        Ich halte mein Gewicht schon lange. Ohne Jojo.
        Solange du nach der Annahme nicht über deinem Leistungsumsatz kommst, nimmst du auch nicht zu.

        Achte auf Eiweis und mach Sport (Muskelaufbau).
        Iss soviel, dass du dich gut fühlst.
        Lg fatty

        • (4) 22.01.19 - 13:19

          vielen Dank für deine Meinung
          ich bin nur ein bisschen unsicher, da es das erste mal ist das ich bewusst abnehmen will. Ich möchte das dann natürlich auch hinterher halten.
          Meine Mutter ist quasi seit ihrer kindheit übergewichtig und hat immer wieder ab und zu genommen.
          Aber du hast wahrscheinlich recht.
          Meine Mutter verfällt immer wieder in alte Eßgewohnheiten und macht dann wieder kaum sport. Da ist es klar, das sie dann wieder zu nimmt.

          • (5) 22.01.19 - 14:05

            Es sind die Essgewohnheiten die wieder dick machen.
            Und weil man durch eine Diät ( wenig Eiweiß und kein Krafttraining) oft auch Muskeln abgenommen hat, hat man dann einen zusätzlich niedrigeren Grundumsatz und auch einen niedrigeren Leistungsumsatz und wird schneller wieder dick.
            Wenn du abnimmst wirst du schnell Leute treffen die dick sind und dir alles mögliche erzählen, warum gerade sie nicht abnehmen können.
            Wende diese Begründungen nicht auf dich an. Such dir Leute die abgenommen haben und frag wie sie es gemacht haben (bei Urbia gibt's auch eine Gruppe). Schau was bei dir funktioniert und bleib dabei. Wenn es stockt, veränder was (anders essen oder mehr Bewegung)
            Denk nicht, dass es keinen Sinn macht wenn es mal nicht weiter geht.
            Machst du Sport? Such dir auf jedenfall einen Sport der dir Spaß macht.
            Viel Erfolg
            Fatty

            • (6) 22.01.19 - 15:35

              bis jetzt habe ich zum Glück nie Problem mit einem Gewicht gehabt. Aber nach 2 Schwangerschaften in kurzer Zeit, sind 5kg mehr drauf. Laut BMI bin ich zwar noch im normal Gewicht, aber mein Bauchumfang ist eindeutig zu viel. Deshalb müssen die 5kg auf jeden Fall runter.
              Nur wenn man die gesamte Kindheit die Mutter mitbekommen hat, die immer wieder zu und ab genommen hat, dann bleibt das in Erinnerung. Ich möchte ja nicht genauso werden.

              Sport mache ich seit einer Zeit Yoga 1x die Woche. zusätzlich gehe ich jetzt seit ich mit abnehmen angefangen habe, zu Hause jeden bis jeden 2 Tag auf den Crosstrainer.

      Ich habe mein Gewicht von 140 auf 70kg halbiert und mit Ausnahme zweier Schwangerschaften auch gehalten. Mein Tipp: vergiss sämtliche Zahlen, Umsätze und Co. sofort!
      Du wirst die Zahlen nie wieder aus dem Kopf kriegen. Ich denke bei jedem Apfel "aha, 72kcal". Das ist ätzend und schränkt die Lebensqualität echt ein.
      Meine Empfehlung: Setz dich mal bewusst mit gesunder Ernährung auseinander. Obst/Gemüse/Fleisch/Beilagen und so. Stell dir für jede Mahlzeit beispielhafte Menüs zusammen, die dir schmecken, dich lange satt machen und VOM energiegehalt im Rahmen liegen. ZB Haferflocken mit Vollmilch und Obst zum Frühstück. Oder Vollkornbrot mit Quark/Frischkäse und Rohkost. Sowas halt. Einen bunten Blumenstrauß an Mahlzeiten. Dann hast Du täglich Auswahl und musst keine Kalorien zählen....
      Langfristige Ernährungsumstellung statt Diät!

      • vielen dank
        Ich finde jetzt am Anfang zum abnehmen kalorin zählen eigentlich ganz gut. Ich bekomme ein besseres Gefühl was zu viel kalorin hat und was wenig.
        Heute Mittag z.b. habe ich einen Salat gemacht den wir schon oft gegessen haben. Salatherzen, räuchertofu,Croutons, Sonnenblumenkerne und dazu ein Dressing aus Cashewmuss.
        Normalerweise essen wir dazu immer ein Knoblauch oder Kräuterbaguette.
        Zum abnehmen, hatte der Salat dann aber, für mich überraschender Weise, mehr kalorin als ich gedacht hätte.
        So das ich das Baguette dann weggelassen habe.
        Vom Prinzip glaube ich, das wir uns im schnitt, bei den 3 hauptmalzeiten eigentlich einigermaßen gesund ernähren. Mein Haupt Problem ist gewesen, das ich seit den Schwangerschaften Chips/süsses völlig ausufern lassen habe.

        Mein Plan ist eigentlich die kalorin zu zählen bis ich abgenommen habe.

        • Letztlich musst du wissen, womit du klar kommst. Ich kann nur warnen, dass man die Zahlen nie wieder vergisst.
          Meinem Mann zB erkläre ich gerne, welche Hauptbestandteile seine Nahrung hat, damit er ein Gefühl dafür bekommt.
          In deinem beospiel: Salat = Gemüse = sollte 50% der Mahlzeit ausmachen
          Räuchertofu = Eiweißbeilage 25%
          Croutons = Fett + Kohlenhydrate 25%
          Sonnenblumenkerne = Fett
          Cashewmus = Fett
          Da sieht man schon, dass alleine diese Salatvariation drei Portionen Fett enthält statt der empfohlenen Tagesdosis von 2

          In kcal...pro 100g
          Salat 20
          Tofu 150
          Croutons 450
          Sonnenblumenkerne 600
          Cashewmus 620
          ...man vergisst die Zahlen nie...

    (10) 25.01.19 - 08:33

    Das mit der App mache ich seit Jahresanfang auch. :-D Neujahrsvorsatz. :-p Und ich bin echt erstaunt, wie viel ich vorher so reingemampft habe. #zitter Ich hatte überhaupt kein Gefühl dafür. Nach meiner letzten Schwangerschaft habe ich auch das ein oder andere Kilo wieder raufgefressen. Schlafmangel usw. #schein Ich mache mir quasi zu Hause mit der Waage mein Essen für den Tag fertig. Dabei lerne ich wieviel wirklich auf dem Teller landen darf um abzunehmen. Und was soll ich sagen. Seit 1. Januar sind bereits 3 kg weg.... #huepf Ich esse gesund, aber manchmal auch ungesund. Habe in jeder Woche mindestens einmal entweder Döner, nen Burger oder Kuchen gegessen. #schwitz Es sind jetzt 3,5 Wochen um und ich denke man bekommt wirklich ein Gefühl dafür was und wieviel davon auf dem Teller landet. Dabei lerne ich die Kalorien aber nicht auswendig. :-p Ich guck halt jedesmal im App ob ich es essen darf oder nicht. #rofl

Top Diskussionen anzeigen