Rückbildung

    • (1) 30.01.19 - 20:33

      Hallo an alle!
      Vor sechseinhalb Wochen kam meine Tochter zur Welt. Ab Mitte Februar wollte ich wieder mit Sport anfangen. (Erstmal leichtes Ausdauer Training)
      Ab Mitte März wäre für mich die Rückbildungsgymnastik bei meiner Hebamme vorgesehen. (Ich hatte einen Kaiserschnitt daher erst 12 Wochen nach Geburt)
      Nun meine Frage:
      Wie sinnvoll ist so ein Kurs? Muss man den besuchen oder kann man zu Hause auch Übungen machen?
      Und hat einer Erfahrungen mit Kursen bei denen das Baby dabei ist? Grundsätzlich finde ich das Angebot toll weil ich mir keine Gedanken über die Betreuung machen muss aber wenn mein Kind (oder andere) weinen/Hunger haben/ schlecht drauf sind, kann man doch eh nicht richtig mitmachen oder?
      Freue mich über eure Meinungen/Erfahrungen!

      • (2) 31.01.19 - 11:52

        Huhu...Auch wenn ich weiß, dass die meisten diese Kurse unerlässlich finden und auch empfehlen, habe ich nach meinen beiden Kaiserschnitten keinen Rückbildungskurs gemacht. Ich hätte nämlich auch keine Kinderbetreuung gehabt und kein Auto (das hat braucht Mann für die Arbeit) und der Kurs hätte am anderen Ende der Stadt stattgefunden. Das war mir in dem Moment alles zu kompliziert.


        Meine Hebamme hat mir Übungen für zu Hause gezeigt und meinte, dass das auch reicht.
        Auf YouTube und überall im Internet findet man gute Übungen.
        Wer natürlich die Kommunikation mit anderen Müttern möchte, für den ist so ein Kurs sicherlich besser - aber eben nicht notwendig wenn / weil man die Übungen auch zu Hause machen kann.
        Ich kenne also einige, die begeistert mit Kind oder ohne Kind hin gegangen sind oder eben auch keinen in der Gruppe gemacht haben. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen