Wie schnell abgenommen ?

    • (1) 03.02.19 - 22:10

      Hallo liebe Mamas

      Und auch wenn viele warschenlich den Kopf schütteln werden , ich muss einfach mal fragen und jammern .
      Ich habe vor der Schwangerschaft aufgehört zu rauchen und 10 kg zugenommen . Dann bin ich schwanger geworden und habe insgesamt auch nochmal 30kg mehr drauf gelegt. Ich bin mit 62 kg bei 162 gestartet was für mich schon 10 kg zu viel war . Und am Ende haben ich 90 kg gewogen . 😩😢.
      Mittlerweile 5 Wochen nach der Geburt habe ich 21 kg abgenommen und bin dabei eine Diät zu machen bzw. Ich esse „fast“ gar nichts .
      Am 29.03 heiraten wir und bis dahin müssen moch mind 8 kg runter , obwohl da noch Wasser dabei ist . Das sehe ich an den abdrücken ( Ring , Socken usw.) Ich fühle mich einfach so furchtbar hässlich und fett. Ich könnte einfach heulen . Meine Sachen passen mir nicht und ich erkenne mich nicht wieder . Ich lese ständig die letzen Kilos gehen nicht runter und und und .....
      Wie war es bei euch ?
      Viele Grüße

      • (2) 03.02.19 - 22:29

        Das hilft dir leider gar nicht, da es bei jedem unterschiedlich ist.
        Ich bin mit 74 kg in die erste Schwangerschaft gestartet, hatte ca. 12 kg zugenommen und hatte 10 Tage nach der Entbindung noch 76 kg. Die Kilos purzelten weiter, bis ich nach vielleicht 15 Monate oder so noch bei 60 kg war. Das hat sich dann gehalten bis ich vielleicht in der 12-14 ssw der 2. Schwangerschaft war. In dieser habe ich etwa 18 kg zugenommen und bin jetzt nach guten 8 Monaten bei 56 kg.
        Seit Beginn der 1. Schwangerschaft habe ich mich nicht mehr um mein Gewicht geschert und gegessen, worauf ich Lust hatte bzw. was ich vertragen habe.
        Vor den Schwangerschaften hatte ich viel mit meinem Gewicht gekämpft, hatte aufs und abs und hatte als höchstes, was ich mir von ner Waage anzeigen ließ, 89 kg. Danach hatte ich mich ne Weile nicht auf die Waage getraut. Erst wieder, als ich sicher war, dass ich etwas abgenommen hatte 🙈
        Also ich hatte richtig Glück, was mein Gewicht nach den Schwangerschaften angeht, aber das geht bei weitem nicht jedem so.

        Liebe TE,

        Man kann deine Verzweiflung förmlich spüren und es tut mir sehr leid, dass du dich so unwohl fühlst. Fühl dich mal gedrückt.

        Dein Körper hat etwas großartiges geleistet - DU hast etwas großartiges geleistet. Und ich wünsche dir, dass du ein bisschen entspannter mit den 'Nebenwirkungen' umgehen kannst. 21 kg weniger 5 Wochen nach der Geburt klingen mir extrem viel und ehrlich gesagt deine 'Diät' alles andere als gesund. Ich möchte beinahe Partei für deinen Körper ergreifen und sagen 'gib ihm Zeit - er hat etwas großartiges geleistet'. Auch für dich und dein Kind brauchst du doch Kraft... die dir ohne Essen vermutlich recht schnell ausgehen wird.

        Ich hoffe, du kannst das Ganze etwas entspannter sehen und wünsche dir alles Liebe.

        Hey, ich habe vor der Schwangerschaft auch schon zu viel drauf gehabt, bin 1,70 und bin mit 74 Kilo in die Ssw gestartet und habe am Ende 91 Kilo gewogen 😱ok sah nicht nach 91 aus aber für mich scvon heftig... jetzt wiege ich nach 8 Monaten fast 76 Kilo .... ich muss dazu sagen ich esse so viel süßes.. und echt viel und ich stille.. also eigentlich kann ich mich nicht beklagen wenn ich mal mehr drauf achten würde dann würde ich bestimmt abnehmen.. mach dir nicht so viel Stress, nichts essen ist auch der falsche Weg, stillst du ? Ansonsten Weight watchers oder Almased hat mir damals geholfen damit hab ich um die 60 Kilo gewogen damals.. aber das darf man glaube ich nicht nehmen wenn man stillt aber ich weiß es nicht...

      • (5) 03.02.19 - 23:02

        Ich hoffe, dass du nicht stillst wenn du eine Diät machst. Das wäre fürs Stillen kontraproduktiv.
        21 Kilo in 5 Wochen, halte dir das mal vor Augen. Das ist sehr viel. Dein Körper hat sich über Monate verändert. Man sagt, dass er auch solange braucht, um sich quasi wieder zurück zu ändern. Bitte mach dir keinen Stress deswegen in dieser tollen neuen Zeit. Sie ist anstrengend genug.
        Vielleicht helfen auch Spaziergänge, die lassen sich doch gut in den Tag einbauen. Denn für Abnehmsport ist es zu früh.

        Ich wiege jetzt weniger als vor der Schwangerschaft, aber es ist auch weniger Muskelmasse als zuvor.
        Kann was die Zunahme angeht nicht mitsprechen, da ich nur rund 7 Kilo mehr hatte.

        (6) 03.02.19 - 23:24

        Also ich gehöre zur Fraktion der Kopfschüttler und möchte dich ganz bewusst provokativ fragen ob dir bewusst ist das du die Verantwortung für ein Baby hast?

        Falls ja, dann halte ich es nicht nur für ziemlich dumm, sondern eher sogar absolut gefährlich in der Wochenbettzeit eine "fast" null Diät zu halten. Und ich hoffe, bei Gott, das du nicht stillst.
        Es hätte dir absolut bewusst sein müssen das, wenn du so kurz nach der Geburt heiraten möchtest, du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr ganz so aussiehst wie vorher.
        Und ich rate dir dringend davon ab so weiterzumachen, stattdessen lieber dich im Zweifel um die Änderung des Kleides zu kümmern. Dein Körper braucht die Nährstoffe für die Regeneration und du musst fit und klar im Kopf sein für dein Kind. Was passiert wenn du bzw. Dein Körper die Notbremse zieht und zusammenbricht? Was hast du dann für dein Kind geschafft?

        Und bevor jemand meckert das wäre am Thema vorbei zu deiner Frage: Ich habe in der ss 8 Kilo zugenommen. Und hatte 3 Tage nach der Geburt wieder mein Vorschwangerschaftsgewicht. Jedoch habe ich in der Stillzeit wieder 5 Kilo zugenommen da ich oft nächtliche Heißhungerattacken auf süßes hatte. An diesen 5 Kilo arbeite ich momentan noch. ( 11 Monate postpartum)

        Alles gute trotzdem. Ich hoffe du nimmst dir die Worte hier ( auch der anderen ) zu Herzen. Zum Glück hat hier bisher jeder das selbe geschrieben, auch wenn es kuscheliger ausgedrückt wurde.

      • (7) 03.02.19 - 23:39

        Ich hab Frauen immer verurteilt, die sich schon während der SS den mega Figur Frust geschoben haben.
        Kaum war ich schwanger und die ersten Kilos kamen, war ich EINE davon.
        Für mich war es nicht einfach mit an zu sehen, wie quasi fremdgesteuert mein Körper auf einmal seine schöne Silhouette verlor.
        Ich wog vorher 51 kg, war schlank und definiert und hatte einen Sixpack.
        Am Ende der SS hatte ich 27 kg mehr drauf.
        Ich habe nicht für 2 gegessen, unmengen süßes oder sonstiges.
        Für mich war das unbegreiflich, wie ich soviel zu nehmen konnte.
        Ich hatte auch nicht große Wassereinlagerungen.

        Es gibt verschiedene Arten und Weisen, wie der Körper einer Frau mit einer SS umgeht.

        Eine z.B. ist: der Körper legt Reserven an und benutzt dafür jedes Kohlenhydrat was rein kommt.
        Egal ob von Reis oder nem Kuchen. Da wird quasi kein Unterschied gemacht.
        Evolutionstechnisch eine gute Sache! Dein Körper sorgt vor, dass wenn eine Hungerphase kommen sollte...du Reserven hast, um dein Kind zu stillen.
        Angeblich ist die Milch auch reichhaltiger, aber da kenn ich keine Fakten zu.

        Eine andere Form ist, dass der Körper an die bereits vorhandenen Reserven geht und die schon für die SS und Versorgung deines Kindes benutzt. D.h. nicht zusätzlich Reserven aufbaut. Das sind dann meistens die Frauen, die während der SS kaum zu nehmen.
        Wie geht das denn sonst auch, wenn das Baby mit allem drum und dran (Fruchtwasser, Blut, Wasser etc. am Ende ca 13 kilo wiegt)??
        Genauso wie es Frauen gibt, die vom stillen abnehmen und andere nicht. Das ist das gleiche Prinzip.

        Wenn du stillen solltest, schadest du mit so einer extrem diät deinem Baby und solltest du nicht stillen, schadest du nur dir.
        Stell dein Ego etwas zurück, auch wenn das vielleicht heißt das du nicht die Traummaße zur Hochzeit hast.
        Das ist schwer ...ich weiß, aber mach dich nicht verrückt!

        Huhuu,

        Da du dir 5 Wochen nach der Geburt um solche Sachen einen Kopf machen kannst, scheint es Mama und Kind gut zu gehen-prima!! :) Ich hoffe trotzdem du stillst bei Nulldiät nicht!!!

        In der Wochenbettzeit sieht der Körper tatsächlich sehr unförmig aus. Ich hatte 3 Monate nach der Geburt meinen Gewichtstiefpunkt. Danach ging es ein wenig aufwärts- vor allem durchs stillen. An mir hat das sehr gezerrt, ich bin nicht von Mahlzeit zu Mahlzeit gekommen sondern fühlte mich verschwommen im Kopf. Als Migränepatientin habe ich dann lieber zwischendurch gegessen. Auch Sachen, die schnell zur Hand sind - trockenes Brötchen, Stillriegel, KinderCountry ect. .. mein Magen hat sich auch an dieses Mehrangebot angepasst und wir haben das beibehalten ;) Klar gehts dem Körper erstmal mit mehr Zucker und Nahrung besser.

        Sehr hilfreich waren wirklich normale Spaziergänge. Für die Bewegung und um Mahlzeiten/Tagesablauf zu strukturieren.
        10 Monate postpartum bin ich übergegangen die Zwischenmahlzeiten wegzulassen und meine Mahlzeiten zu überdenken (zum Dönermann laufen+Wartezeit+zurück laufen dauert genauso länger als den Thermomix mit gesunden Sachen zu bestücken)

        (9) 04.02.19 - 06:00

        Es tut mir leid zu hören, dass du dich so quälst aber (leider) kann ich dich bis zu einem gewissen Grad verstehen. Ich selbst hab immer augenrollend zugehört, wenn andere nach der ss sofort von Diät gesprochen haben. Da wusste ich aber nicht wie unwohl man sich in der eigenen Haut fühlen kann ...
        Wenn du immer noch viel Wasser hast hilft dir evtl. eine gute Lymphdrainage. Solltest du Zeit und körperlich in der Lage sein, Beginn mit gezieltem Training der Muskulatur. Altes Gewicht ist nicht gleich alte Figur! Es muss nicht viel sein aber ich "planke" mehrmals täglich 3x a 2 min während der kleine neben mir am Boden spielt. Kostet nicht viel Zeit und definiert den ganzen Körper.
        Ich wünsche dir eine schöne Hochzeit ❤

        (10) 04.02.19 - 06:56

        Danke schonmal für eure Antworten . Ich stelle mal ein bisschen was klar.
        Ich mache keine „null Diät“ ich habe es ein bisschen falsch ausgedrückt , Ich esse weiter nur viel weniger bzw. Nichts dazwischen.
        Fange erst ab 14 Uhr an . Es nennt man 8/16 Diät und ist meiner Meinung nach am effektivsten . Ich habe gestern auch ein Schnitzel gegessen . Ohne Kartoffel nur mit Salat , Obst esse ich normal weiter .
        Also nicht falsch verstehen .
        Nein ich Stille nicht , sonst würde ich nicht mal drüber nachdenken!
        Und ja mir geht es körperlich trotz dem Keiserschnitt sehr gut , ich schlafe genug und war nach 3 Tagen fit . (Ist mein 2 Kind )
        Aber wegen dem Keiserschnitt fällt der „große“ Sport aus.

        • (11) 04.02.19 - 07:39

          Diese Diät ist dennoch, besonders im Wochenbett völlig falsch.
          Dein Körper benötigt gerade zur Regeneration viiiieeele Kalorien.
          Du hattest eine große Bauch Op. Da sollst du keine Kalorien zählen, sondern dich gesund, bewusst und ausgewogen ernähren.
          Da ist jede Diät falsch.
          Auf süßes verzichten und bewusst essen ja. Aber runter hungern während du noch im Wochenbett bist ist einfach völlig falsch. Du betreibst damit nur Raubbau am eigenen Körper.
          Ich habe 6 Monate nach der Schwangerschaft 5kg weniger gewogen als vor dem Krümel.
          Werde danach wohl noch weiter abgenommen haben, habe nämlich in der 11. Ssw, 9 Monate nach der Schwangerschaft mit dem Krümel nochmal 1kg weniger gewogen, obwohl wir direkt aus dem Urlaub kamen und ich nun doch viel gefuttert hab.
          Und in der Zwischenzeit habe ich kaum in meine alten Hosen gepasst. Dein Körper hat sich durch die Schwangerschaft nunmal verändert. War nach dem ersten Kind bei mir auch nicht so extrem wie nach dem zweiten.
          Aber so wirkt eben jede Schwangerschaft anders auf den Körper.

          Dein Körper hat in 5 Wochen 21kg verloren. Das ist eine Wahnsinns Leistung, und dazu noch die Wunden des KS heilen.

          Und zur Not musst du dein Kleid etwas ausgelassen werden.

      Hallo,

      Also bei mir war es so: ich habe 69 kg auf 1.70m gewogen vor der Schwangerschaft, was ich immer okay fand, hätte aber auch gerne weniger gehabt. Vor der Geburt wog ich 93 kg (+24) und direkt danach 87kg. In den ersten zwei Wochen ging es auf 85kg und nach zwei Monaten auf 83kg. Wir hatten die ersten 7 Wochen jedoch auch große Probleme beim stillen und ich habe genau drauf geachtet viel zu essen und zu trinken. Viel Fleisch Kohlenhydrate und Karamalz 😂😅 kein Wunder das nix runter ging. Als die Probleme dann verschwanden (Sohn hatte verkürztes Zungenbändchen) entschied ich dass es so nicht weiter gehen kann und fühlte mich elendig. (Ich war gerade 18 geworden und wollte einfach nicht damit leben) also machte ich Diät.

      Hab mir die App MyFitnessPal runtergeladen und mir ein Maximum von 1200kc gesetzt. Wegen langer Spaziergänge die die App auch erfasst oft 1500. ich stellte mich jeden Tag frühs auf die wage und verlor jeden Tag Gewicht, was mich unheimlich motivierte. Es gab keine cheatdays. Nach 2-3 Monaten hatte ich 68kg erreicht, also ein bisschen weniger als vor der Geburt.

      Ich esse seit 3 Monaten wieder normal, aber nicht übermäßig (wenn ich mir Mühe geben würde wären die Kilos schnell wieder da 😝) und halte das Gewicht.

      Ich finde dass du für 5 Wochen schon großartig abgenommen hast 🤯 da kannst du stolz auf dich sein! Und wenn es bis hier hin geklappt hat, dann schaffst du den Rest auch noch! Ich denke immer so dass es physisch ja möglich ist und dann muss das psychische halt in den Hintergrund. Das schaffst du!

      Bei mir gingen die letzten Kilos genau gleich wie die ersten weg. Und mit genug Motivation würde ich auch noch weitere loswerden. Ich denke dass es nicht stimmt, dass die letzten so schwer sind.

      Ich wünsche dir viel Erfolg, stell dir einfach die schönen Bilder der Hochzeit vor, wo du so aussiehst wie du es dir erträumst 👏🏻😜

      Lg Jasmin + Valentin (25.05.18)

      Hi,

      ich mache seit dem 1.9.18 WW und habe bisher knapp 19 kg abgenommen.
      Aber mit fast Garnichts essen wirst du höchstens krank statt schlank. 21 kg in 5 Wochen sind viel zu flott, wobei da wahrscheinlich eine Menge Wasser bei war. Mach mal langsam, iss vernünftig und gesund und bewege dich ausreichend--dann siehst du wenigstens frisch und gesund aus bei deiner Hochzeit.

      lg

      (14) 05.02.19 - 13:17

      Am besten keinen Kopf machen.
      Der Körper braucht die 9 Monate nach der Geburt um wieder "fast" so wie vorher zu werden.
      Gar nichts essen ist fürchterlich schlecht und schadet dir nur.
      Ernähre dich gesund und geh spazieren.
      Ich finde es fürchterlich was von irgendwelchen Prominenten suggeriert wird. Viele Mamis denken dann, das ist normal. Das ist es aber ganz und gar nicht. Photoshop und Miederwäsche, was anderes ist das nicht. Und vielleicht noch extrem hungern.
      Ich habe 32 kg zugenommen. Mit 64 kg gestartet auf 170 cm und nun sind nach fünf Monaten 28 kg runter.
      Stärke dein Inneres #herzlich

      (15) 10.02.19 - 18:40

      Wenn du abnehmen möchtest, hör bitte auf mit "fast nichts essen".

      Wenn dein Körper zu wenig Nahrung bekommt, geht er in den Hungermodus und speichert alles ein.

      Lass dir deinen Grundumsatz berechnen und schreib auf, was du an Kalorien zu dir nimmst. Jedes Bisschen musst du aufschreiben. Dazu genug Bewegung, Minimum 10.000 Schritte am Tag und die Kilos sollten purzeln.

      Ich hab so seit Januar fast 10kg abgenommen und ich jüngere absolut nicht und kann genügend essen.

      Gibt ganz gute Apps, die das Kalorienzählen unterstützen.

      lg

    (17) 02.03.19 - 00:10

    Hallo
    Ich bin die Mutter von drei.Habe wieder meine 57 kg.
    Danke FitLine!!!!
    Ergänzen Sie morgens durch den FitLine PowerCocktail und abends durch FitLine Restorate Ihre gewohnte Kost. Die Produkte sind kinderleicht zuzubereiten, helfen Ihnen mehr zu trinken und die Zubereitung wird in wenigen Tagen zur guten Gewohnheit.
    Es macht echt Spaß sich jede Woche auf die Wage zu stellen und zu sehen das es zu einfach funktioniert.

    Ich kann dir PowerCocktail nur empfehlen.
    Wenn du Interesse hast, melde dich bei mir.
    LG
    Sanja

Top Diskussionen anzeigen