Brustvergrößerung

    • (1) 06.02.19 - 20:49

      Hallo
      Ich bin schon lange am überlegen und der Wunsch wird immer größer, mir meine Brüste vergrößern zu lassen. Nach 2 Stillkindern und erfolgreicher Diät, ist da nichts mehr schön

      Am liebsten natürlich so schnell wie möglich.

      Ich habe nur ein 'Problem' meine 2 jährige Tochter.

      Ist eine Brust OP mit einem Kleinkind in dem Alter machbar?! Mein Freund arbeitet im Schichtdienst und ist nicht immer da.

      Vllt gibts ja Muttis unter euch, die eine OP haben durchführen haben lassen mit Kleinkind und können mir ihre Erfahrung berichten.

      Danke euch

      • (2) 08.02.19 - 11:39

        Hallo,

        meine Brustvergrößerung ist zwei Jahre her.

        Ich habe die Implantate unter dem Muskel. Und ganz ehrlich? Ich hätte mich um ein 2 Jähriges Kind nicht kümmern können. Ich habe die erste Woche nicht mal den Klodeckel alleine hoch bekommen. :-) Nach der Woche wurde es dann von Tag zu Tag besser, aber auch noch nicht so das ich mich um ein Kleinkind kümmern hätte können. Mein Sohn war zu diesem Zeitpunkt 9 Jahre alt und ich war froh das er ziemlich Selbstständig war. Meine Mama war auch da.
        Wenn Du die Implantate über dem Muskel hast, ist es nicht ganz so schlimm (würde ich dir aber nicht empfehlen). Aber selbst da wird es schwierig sich alleine um ein Kleinkind zu kümmern. Du darfst nicht vergessen , es ist eine OP!

        Viel Glück.
        LG

        (3) 12.02.19 - 09:46

        Hallo,

        meine Brustvergrößerung ist fast 2,5 Jahre her. Damals waren die beiden Jungs 3,5 und 7 Jahre alt.
        Also der Große war ja kein Problem, aber selbst der Kleine mit 3,5 Jahren war noch zu klein. Er wollte immer viel kuschelon und auf den Arm.
        Und mein Mann ist im 24 Std. Dienst. Das war schon eine Herasforderung.
        Ich habe die Implantate auch unter dem Muskel.
        Es ist schon schmerzhaft. Wie ein irrer Muskelkater und das Gefühl, ein Elefant sitzt auf dem Brustkorb.
        Knopf zu machen war das schwierigste die erste Zeit.
        Man darf die Arme anfangs nicht höher als Schulterhöhe heben, also auch nicht über Kopf.
        Anfangs bekommt man die Arme noch nicht mal auf Schulterhöhe hoch #schwitz
        Aber es war auszuhalten und habe selten mal eine Schmerztablette genommen.
        Ich durfte 4 Wochen nur auf dem Rücken schlafen.
        Aber man braucht Unterstützung.
        Auto fahren geht auch die ersten paar Tage nicht.
        Leider musste ich ab dem 3. Tag selber fahren, weil es einen Notfall in der Familie gab und mich keiner fahren konnte. Also musste ich. Aber nicht empfehlenswert.

        Also dann warte lieber noch etas. Ich weiß, man will es dann unbedingt schnell hinter sich bringen.
        Aber ich z.B. habe keine schöne Narben zurück behalten, weil ich zu früh zu viel gemacht habe. Bin halt leider ein Mensch, der immmer was zum wuseln braucht und nach spätestens 2 Tagen Hummeln im Arsch hat #rofl

        LG#winke

Top Diskussionen anzeigen