Konditionsaufbau - alles tut weh 🙄

    • (1) 22.03.19 - 20:35

      Hallo

      Ich habe letztes Jahr innerhalb von 3 Monaten 11kg abgenommen, weil bei mir Multiintoleranzen entdeckt wurden und ich ewig gebraucht habe, um due richtige ErnĂ€hrung fĂŒr mich zu finden. In der Zeit habe ich komplett mit Sport aufgehört, weil ich schlichtweg keine Energie dazu hatte. Am Ende war ich auch leicht untergewichtig.
      Ich hab dann ne Mutterkindkur gemacht und dort logischerweise viel Sport. Da das mit dem Essen dort nicht so 100% klappte, hat mich das ganz schön geschlaucht.
      Anfang des Jahres haben wir Kurmuttis ne "Laufgruppe" gebildet. Wir haben uns schrittzÀhler gekauft und ich war im Februar ganz knapp auf dem vorletzten Platz mit durchschnittlich 9000 schritten pro Tag.
      FĂŒr den MĂ€rz habe ich mir vorgenommen tĂ€glich 10000 Schritte zu schaffen und bin momentan wegen meines BĂŒrojobs (ohne Zusatzschritte 4000 - 5000 Schritte pro Tag)stĂ€ndig am Rumlatschen und verbringe meine Abende und FrĂŒhstĂŒckspause damit durch die Gegend zu laufen. Joggen wollte ich auch mal - hab sogar 1km geschafft - aber am Ende hatte ich ein dickes Knie. Lass ich also.
      Ich bin soooo fertig!!! So fix und alle! Mir tun die FĂŒĂŸe weh. Meine Beine sind so schwer. Ich mach auch noch RĂŒckengymnastik und auch hier: alles aua đŸ˜­đŸ˜©
      MĂ€dels: wann hat sich der Körper an die Belastung gewöhnt? Ich bin kurz vor dem Aufgeben 😓 Nach 3 Wochen muss sich mein Körper doch mal dran gewöhnt haben?

      • Dass einem alles weh tut bei normalem gehen, finde ich ungewöhnlich und hört sich nicht gesund an. Hört sich an, als wĂŒrde irgendwas falsch laufen im wahrsten Sinne...

        (3) 23.03.19 - 11:34

        Ohne unhöflich sein zu wollen, aber du machst keinen Sport du bewegst dich lediglich ein wenig mehr. So wird sich dein Körper auch nie an eine nicht vorhandene Belastung gewöhnen.

        10000 Schritte gehen trĂ€gt nichts zur Kondition bei. RĂŒckengymnastik (im geleiteten Kurs) hilft ledig, HaltungsschĂ€den und Grundbelastungen des Skelettes zu reduzieren bzw. ihnen vorzubeugen.
        Und bei einem "dicken Knie" nach 1000 m joggen, da machst du was grundlegend falsch.

        Wenn du joggen möchtest, besorg dir die richtigen, fĂŒr dich passenden Schuhe (lĂ€sst sich z.B. bei RunnersPoint vermessen), such dir einen Starterplan im Netz und baue langsam Kondition auf (das funktioniert nicht, wenn du nur einmal die Woche loslĂ€ufst). Ggf. sogar vorab mit einem OrthopĂ€den sprechen, um herauszufinden, wie du deine Gelenke adĂ€quat schonst (warm machen nicht vergessen)
        (Joggen geht auch mit Kindern, kleinere mit Rad oder Roller, grĂ¶ĂŸere mögen vielleicht selbst mitlaufen, bevor das als Ausrede kommt)

        Ansonsten, such dir ein gutes Fitnessstudio (Betonung liegt auf gut), lasse dir dort einen Schwerpunkt-Trainingsplan erstellen und gehe regelmĂ€ĂŸig hin. Minimum 2-3 mal die Woche. Viele Studios bieten Kinderbetreuung an, also auch hier gilt, Kinder sind keine Ausrede)

        Muskelkater ist auch bei regelmĂ€ĂŸigem Sport nicht ungewöhnlich. Wer sich dadurch abhalten lĂ€sst, will per se keinen Sport machen.

        • (4) 23.03.19 - 11:59

          Das verstehst du grad falsch.
          Ich hab keine Lust Sport, so wie du ihn beschreibst, zu machen. Ich will keine Fittnessqueen werden und ich hab auch keine Lust irgendwas an meinem Körper hĂŒbscher zu machen. Der passt soweit. Sport ist fĂŒr mich kein passendes Hobby.
          Ja. FĂŒr mich ist es schon sport, wenn ich 10000 Schritte am Tag mache. FĂŒr das Laufen und die RĂŒckengymnastik geht am Tag ne Stunde rum. Das ist fĂŒr mich Zeit, in der ich auch was schönes oder produktives hĂ€tte tun können. Ich finde, fĂŒr 1h zusĂ€tzliche Bewegung am Tag muss ich mich nicht schĂ€men. Das ist mehr, als ich es von nem Großteil der Menschen, die ich kenne, sehe.

          • (5) 23.03.19 - 12:19

            Es ist erstaunlich, mit ein bischen gehen zum "mir tut alles weh" Jammern zu kommen.
            Das spricht dafĂŒr, dass du dringend richtigen Sport machen solltest.
            Und sei so gut, das nicht Sport zu nennen.
            3 - 4 mal die Woche 3-6 km laufen (nicht joggen), 2-3 mal die Woche Studio, 2-3 mal die Woche schwimmen, oder, oder, oder... DAS ist Sport. Ein wenig mehr gehen ist gerademal den Komplett-Couch-Potatoe-Stil ablegen und bringt konditionell, muskeltechnisch, vorbeugend gerade einmal null, niente, nada, nichts - außer bei einigen den Moment, in dem sie sich selbst auf die Schulter klopfen, weil sie sich besser als andere fĂŒhlen.

            • (6) 23.03.19 - 12:44

              😉 ok, ich nenns nicht sport.
              Ja... fittnessstudio. Ich habs bis jetzt immer wegen der kosten sein lassen und wegen der befĂŒrchtung, dass ich ne dumme figur mach.
              Aber fangen ja alle mal an, nech...đŸ’Ș

              • (7) 23.03.19 - 12:58

                Das ist die richtige Einstellung.
                Such dir ein vernĂŒnftiges Studio (McFit oder EasyFitness taugen nur fĂŒr die, die wissen, was sie tun).
                Ein gutes Studio vereinbart erst einmal einen Termin, um den aktuellen Status (Fitness, Körperfett etc). aufzunehmen und anhand deiner PrioritÀten dann einen Zirkel zu erstellen. Die GerÀte und die Bedienung werden vorgestellt und auch wenn du trainierst gibt es Korrekturen der Haltung.
                Viele bieten auch Kurse verschiedener Art an. In einem Kurs steigt oft die Motivation durch andere. Aber vorsicht, Zumba wĂ€re z.B. nichts, wenn dein Knie schon 1 km joggen nicht vertrĂ€gt. Da musst du erst die StĂŒtzmuskulatur aufbauen.
                In einigen Studios kannst du erstmal eine 10er Karte kaufen und hÀngst nicht gleich in einem Vertrag.

            (8) 25.03.19 - 16:53

            Naja, auch wenn ich es ebenfalls nicht Sport nennen wĂŒrde und dir auch bei allem Weiterem Recht gebe stimmt es nicht, dass es gar nichts bringen wĂŒrde. Es macht schon einen Unterschied, ob man nur das lĂ€uft, was absolut nötig ist, oder jeden Tag eine zusĂ€tzliche Stunde fĂŒr Bewegung einplant... Das merkt man z.B. auch gut, wenn man sich von einer schweren Verletzung oder Krankheit erholt.

        Hallo,

        also ich habe auch einen BĂŒroJob und auf 10.000 Schritte komme ich jeden Tag.
        Ich kÀme nicht auf die Idee, das als Sport anzusehen.
        Wenn du damit Probleme hast, musst du dich durchchecken lassen. Wie alt bist du?
        Der SchlĂŒssel zur Gesundheit liegt nun mal im Sport, ich wĂŒrde an deiner Stelle wenigstens etwas, also zweimal pro Woche, machen. Das kann ein Programm nach einem OnlineVideo oder Laufen sein.
        Aber die 10.000 Schritte reichen nicht. Wenn dich das so schlaucht, musst du schnellstens mit Sport beginnen!

        Alles Gute

        Bei Leuten die sie Sache so angehen wie du, sagt man dann schon mal: Sport ist Mord.

        Wie auch immer du es nennst, was du da machst, es tut dir offensichtlich nicht gut. Dem Rat der Vorschreiben schließe ich mich an.

        LG, fatty

    (11) 23.03.19 - 12:18

    Aber das mit dem fittnesstudio muss ich wohl wirklich angehen. Wenn ich am Tag ne Stunde daheim was machen kann, kann ich das auch wo anders und vielleicht lerne ich da auch Frauen kennen, die mir bei solchen Motivationstiefs helfen.

(14) 24.03.19 - 15:12

GrundsĂ€tzlich braucht man bei intensivem Training immer wieder Regenerationspausen. Wie oft die sein mĂŒssen und wie lange ist individuell ziemlich unterschiedlich - ich brauche, wenn ich laufe, mindestens zwei Tage zwischen den Runden, beim Krafttraining brauche ich nicht so lange Pausen.
Aber: das gilt halt fĂŒr richtiges Training und dass deine Bewegung das nicht ist, hast du ja jetzt schon gehört. Was mich aber stutzig macht, ist, dass du so kaputt bist, nur weil du mehr AktivitĂ€t im Alltag hast. DAs wĂ€re fĂŒr mich vermutlich der Punkt, wirklich mit Sport anzufangen - wenn deine Alltagsfitness so brach liegt, solltest du dringend was tun. Sonst bist du in ein paar Jahren, wenn normale Alterungs-Zipperlein kommen, nĂ€mlich total aufgeschmissen und unbeweglich.

Ha, von wegen, ich mach ieinen Sport: mein Mann und ich haben am Wochenende Bordsteine verlegt. Ich hab am Sonntag 5 40kg SĂ€cke Beton mit ner Schaufel angerĂŒhrt, den fertigen Beton verteilt und 20kg Borde geschleppt. 6h ohne nennenswerte Pause und am Ende konnte ich nicht mal mehr nen Stift halten, weil mir die HĂ€nde so weh taten. Und ich hatte am nĂ€chsten Tag nur ein leichtes Zwacken in den Unterarmen, sonst keinen Muskelkater.
Also Fittnessstudio will ich wirklich mal angehen. Freu mich schon drauf irgendwann mal wieder bouldern gehen zu können.

(16) 29.03.19 - 09:43

Die Körper reagieren immer unterschiedlich auf Belastungen. Das dir nach normalen Gehen alles weh tut ist jedoch wirklich verwunderlich.
Hast du deswegen schon mal einen Arzt aufgesucht?

  • (17) 29.03.19 - 19:47

    Ich nehme an, dass ich einfach was falsch mache. Vielleicht isses auch grad noch zu viel auf ein Mal.
    Ich hab ja massiv abgebaut und konnte letztes Jahr nicht mehr ohne Kissen auf nem Stuhl sitzen, weil einfach kein Polster mehr da war. Da habe ich ja nicht nur fett verloren, sondern auch Muskeln.
    Essen ist ja nach wie vor schwierig. Ich nehme viel zu wenig Kohlehydrate zu mir, weil ich ja kaum welche vertrage.
    Ich hab letztens mal vitamine und spurenelemente bestimmen lassen, aber es ist alles in Ordnung. Also einfach durchhalten und fertig und das Training systematischer mit fittnessstudio angehen. Vielleicht mach ich auch die RĂŒckengymnastik falsch und sollte mir noch mal ein Krankengymnastikrezept holen.

Top Diskussionen anzeigen