Mache ich es richtig?

Thumbnail Zoom

Hallo Zusammen,

ich habe vor ca. 3 Monaten ein Baby bekommen. Seit 2 Monaten versuche die Babypfunde loszuwerden.

Habe mich so ernährt: 70-80% Gemüse (Avocado, Tomaten, Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Erbsen...).
Der Rest bestand aus Vollkornprodukten und Fisch, sowie Nüssen und dunkler Schokolade.
(Bin Pescetarierin)

Ich habe mich weniger auf die Kalorien konzentriert und mehr auf das gesunde Essen an sich.
Zudem habe ich versucht 2-3x die Woche ins Fitness zu gehen, allerdings mit Baby nicht immer realistisch.

Naja, ich habe in 2 Monaten ca 4kg abgenommen. (Von 82kg- auf 78kg bei 174cm)

Leider habe ich dann über 2 Wochen keinen Fortschritt mehr auf der Wage gesehen.
Ich bin wohl in ein Plateau geraten.

Ich bin der Meinung, mein Kalorienverbrauch hat sich durch die Ernährung und den Gewichtsverlust angepasst und ich habe kein Defizit mehr erreicht.

Also habe ich mich am Montag dazu entschieden, härter an die Sache ranzugehen.

Ich gehe jeden Tag 3 Stunden mit dem Kinderwagen spazieren, bei einer Geschwindigkeit von ca. 5km/h. Zudem tracke ich meine Kalorien und spare am Tag mindestens 1000kcal ein.

Ich weiß, dass hört sich viel an, aber ich bin sonst auch jeden Tag von ca. 11 Uhr Morgens, bis ca. 16 Uhr mit Hausarbeit/Putzen/Baby/Kochen usw. beschäftigt und danach kommen eben die 3 Stunden Spazieren.

Ich habe es aktuell von 78kg auf 76kg in einer Woche gebracht.

Nun meine Frage: Verbrenne ich Fett oder doch nur Wasser? Mache ich es richtig?

Anbei ein Screenshot von meinem heutigen Essverhalten. Nach dem Prinzip mache ich das jeden Tag. (Wasser trage ich nicht ein)

Lg

Thumbnail Zoom

2. Foto

Thumbnail Zoom

3. Foto

Heute habe ich es zeitlich leider nur geschafft 2 Stunden Spazieren zu gehen.

Hallo, leider kann ich dir da nichts dazu sagen. Aber ich würde gerne wissen wie die app heißt die du benutzt

arise

Lg

Ich habe letztes Jahr in wenigen Monaten 20kg runterbekommen mit Kalorien tracken und täglichem Crosstrainer (anfangs 20 Minuten, später immer ca. 45).
Nur gesund essen reicht eben nicht, man muss anfangs schon kontrollieren wieviele Kalorien man so isst. Mir ist es am Ende garnicht mehr schwer gefallen nicht zu naschen oder zu fettig zu essen und ich habe auch nicht mehr mitgezählt. Wenn ich mal Lust auf was Süßes hatte, habe ich Wassereis gegessen (am liebsten Kratzeis, das dauert lange und hat trotzdem kaum Kalorien).

Durch einige familiäre Probleme habe ich 10kg allerdings wieder drauf, weil ich keinen Nerv für Sport hatte und viel zu viel gefuttert hab #klatsch. Ich habe jetzt gerade wieder erneut angefangen mit täglich Crosstrainer und Kalorien zählen. Zum Sommer möchte ich wieder fitter sein.

An deiner Stelle würde ich mich aber nicht so auf die Kalorien beim spazieren gehen und gerade bei der Hausarbeit verlassen, denn da kommt es ja immer sehr drauf an, was man wie macht. Hausarbeit zähle ich überhaupt nicht mit, eben aus diesem Grund. Das verleitet gern zum "selbst belügen" (ich hab so viel gemacht, jetzt kann ich die Kalorien zusätzlich essen).
Ich finde mit Baby / kleinem Kind einen Trainer für Zuhause perfekt. Dann muss man sich nicht ins Studio schleppen und kann es nebenbei machen oder wie man grad Lust hat (wenn Baby schläft, abends beim Fernsehen oder auch mal aufgeteilt über den Tag etc.)

Ein Kilogramm Gewicht, ist ein Defizit von ca 7000 Kalorien.
Die musst du also einsparen um mindestens ein Kilo zu verlieren.

Tendenziell ist ein Kilo pro Woche zu viel.
Es wird eher Wasser sein.