Fettschürze nach Schwangerschaften und Abnahme

Hallöchen! :)
Ich bin 30 Jahre alt, habe 3 Kinder (7, 5 und 2,5 Jahre alt) und war immer übergewichtig. Nun habe ich im letzten Jahr den Dreh bekommen und 25 kg abgenommen. Habe Intervallfasten und Sport gemacht. Nun fühle ich mich soweit wohl und bin kurz über dem Normalgewicht... Wuhuuu! :)
Nur mein Bauch stört mich. Ich habe eine große Fettschürze. Die Haut hängt ca 10 cm runter, der Bauchnabel hängt und es sieht furchtbar aus...DAMIT fühle ich mich leider überhaupt nicht wohl...ich mache Bauchmuskelübungen und gehe joggen...seit ein paar Tagen mache ich hoola huup weil es gut fürs Bindegewebe sein soll... Aber ich denke viel besser wird es nichts...hat jemand erfahrungen? Kann es noch besser werden? Wie sind die Chancen das eine OP von der Krankenkasse übernommen wird?
Ich würde mich über Erfahrungen freuen! Vielen Dank 😊

1

Hallo,

Gratuliere zur Gewichtsabnahme. 👍

Die Krankenkassen zahlen kosmetische Operationen leider nur wenn es medizinisch notwendig ist, also wenn Du z.B Entzündungen hast, Schmerzen ect. Man kann natürlich auch versuchen es aus psychischen Gründen bezahlt zu bekommen, da musst Du Dich aber erstmal in eine Therapie begeben.

Alles Gute
Sunny

2

Geh mal zu einem guten plastischen Chirurgen. Da Du mehrfach schwanger warst kann es gut sein, dass Du eine Rectusdiastase hast, auch wegen dem schwachen Bindegewebe. Wäre dem so ist das eine medizinische Indikation, die Kasse übernimmt somit die OP-Kosten und den Aufenthalt, Du müsstest daher nur noch die Kosten für die Fettschürzenresektion und die eventuelle Abdominoplastik selbst zahlen.
Wenn der Plastiker das angeschaut hat und eine Rectusdiastase vorliegt, dann schreibt er ein Gutachten und die Kasse übernimmt das.
Aber bevor Du zu einem gehst, informiere Dich gut, wer gut operiert !
(Für den Großraum München kann ich Auskunft geben).