Was mache ich falsch?😟

Hallo Zusammen,

Kurze Info zu mir, bin fast 41 Jahre alt, 1,59 klein und wiege momentan 78 KilođŸ˜€. Habe vor 5 Jahren allerdings 100 Kilo gewogen, da wurde dann ein Diabetes Typ 2 festgestellt, dann habe ich mit einer ErnĂ€hrungsumstellung, Tabletten und Sport 25 Kilo abgenommen. Meine Blutzucker Werte sind völlig gesund. Aber mit meinem Gewicht ich sehr unzufrieden!!! Habe seit Januar wieder strenger auf meine ErnĂ€hrung geachtet, gehe/walken jede Tag 10000 Schritte und mache Aerobic vor dem TV ca 30-45 Minuten, achte auf meine Kalorien und es passiert nix! Habe gerade mal 500 Gramm abgenommen. Ich nehme ca1500 Kalorien zu mir! Meine SchilddrĂŒse ist in Ordnung. Allerdings habe ich wohl ein lipödem, was aber noch von einem Facharzt weiter abgeklĂ€rt werden muss. Achte dabei auf die Kohlenhydrate!!! Weiß einfach nicht mehr weiter!!!! Der Sport macht mir Spaß und ich quĂ€le mich auch nicht mit der ErnĂ€hrung, aber wenn nix passiert, dann ist es sehr demotivierend 😭. Habt ihr eine Idee? Was kann ich noch machen? LG und vielen Dank schonmal 😃

1

Du schreibst, Du nimmst ca. 1500 kcal zu Dir. Die Frage ist: zÀhlst Du alle Kalorien, die Du zu Dir nimmst? Eine App kann dabei sehr hilfreich sein. Ich nutze Yazio. Oft unterschÀtzt man nÀmlich die tÀgliche Kalorienaufnahme. Ggf. ist Dein Kaloriendefizit zu gering, um abzunehmen.

2

Hallo, ja genau! Diese App nutze ich und ich wiege auch alles ab und jedes Lebensmittel wird eingetragen 😟. LG

3

Bist du im Homeoffice? Ich bewege mich momentan dadurch so viel weniger, dass ich mit 1800 kcal mein Gewicht halte. Normalerweise wĂŒrde ich so abnehmen, das weiß ich. Ansonsten vielleicht doch noch mal zum Arzt, alles schildern und die SchilddrĂŒse ĂŒberprĂŒfen lassen.

4

Du hast 500 Gramm abgenommen, das ist doch immerhin etwas. Wenn du schreibst, 'seit Januar', von welchem Zeitrahmen sprechen wir da? Eine Woche oder fĂŒnf? In einer Woche ein halbes Kilo finde ich völlig in Ordnung, wenn du das natĂŒrlich schon lĂ€nger machst, hakt es irgendwo.
Abnehmen ist ja fast schon eine Wissenschaft fĂŒr sich. Du brauchst ein Kaloriendefizit, das aber auch wieder nicht zu groß sein darf, um dem Körper nicht zu signalisieren, er steuere geradewegs auf eine Hungerkatastrophe zu und dann soll er auch noch Sport machen. Dazu kommt, wenn du Sport machst, bauen sich Muskeln auf, die bekanntlich auch Einfluss auf das Gewicht haben.

Ich bin auch seit vier Wochen wieder hinterher, noch ein bisschen abzunehmen. Bin 1,65m groß, wiege 71kg und hĂ€tte gerne noch drei mindestens weg. Ich habe meine Kalorienzufuhr auch auf 1500 eingependelt, plus minus, so streng nehme ich das nicht und sitze tĂ€glich etwa eine Stunde auf dem Ergometer. Fazit: Ich habe in diesen vier Wochen anderthalb Kilo abgenommen. Nicht so wahnsinnig viel, aber ich habe auch drei Zentimeter HĂŒftumfang verloren und meine Jeans liegt an den Beinen auch nicht mehr so eng an wie vorher.
Wenn du Sport machst, wĂŒrde ich gerade in den ersten Wochen und wenn du dir unsicher bist, dem Maßband mehr Beachtung schenken als der Waage.

5

Da muss ich Dir widersprechen. An sich ist das Abnehmen keine Wissenschaft. Je grĂ¶ĂŸer das Kaloriendefizit, desto schneller nimmt man ab. Nicht mehr und nicht weniger. Ich empfehle das Buch "Fettlogik ĂŒberwinden". Dort wird auch der Mythos des "Hungermodus" erklĂ€rt. In den rutscht man nĂ€mlich nicht so schnell, keine Sorge.