große Rektusdiastase - Verzweifelt - Auspowern - Abnehmen - Erfahrungen

Hallo!
Zwei Schwangerschaften liegen hinter mir, die beiden sind jetzt 3,5 und 1 Jahr alt. Leider bin ich ziemlich pummelig geworden. Früher war ich recht sportlich, ich mag Sport auch und kann eigentlich gut damit abnehmen. Ich liebe auch Essen, aber: Je mehr Sport ich mache, umso gesünder esse ich automatisch. Eigentlich also optimale Vorraussetzungen.
Ich habe im Februar mit Joggen angefangen, anfangs konnte ich fast keine 5 Minuten am Stück rennen. Auch aus Vorsicht wegen meiner Symphyse und der Rektusdiastase habe ich wirklich langsam angefangen (vlt. 7 kmh gejoggt), habe versucht, den Bauch anzuspannen, also Bauchnabel nach innen oben zu ziehen. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass ich das gut kann. Gesten habe ich die Diastase überprüft und sie ist immer noch 3 Finger breit und mein gesamter Bauch ist nach vorne gewölbt, als wäre ich im 7. Monat schwanger. Obwohl ich 2 bis 3 mal die Woche abends ein paar Übungen mache.
Jetzt hab ich schon etwas Angst, dass Joggen der Diastase schadet. Zumal ich auch viel Rückenschmerzen habe. Das Auspowern durch Joggen ist nicht das Beste für die Diastase, aber schon für meine Seele und mein körperliches Gefühl.
Durch Corona fallen so viele andere Sportmöglichkeiten weg, wie Schwimmen, Fitnessstudio, Klettern etc. Fürs Radfahren ist es mir zu kalt, da bin ich sehr empfindlich.
Jetzt bin ich verzweifelt, frustriert und wütend wegen der ganzen Sache. Ich vermisse das Auspowern ohne Nachzudenken, körperlich zu machen was ich will ohne die ganze Zeit meinen Bauch im Hinterkopf zu haben.
Jetzt im März will ich jeden Tag viele Übungen für die Diastase machen und mal schauen, ob es besser wird. Joggen lasse ich erst mal bleiben #heul Wenn sich nichts bessert, gehe ich mal zum Arzt oder meiner Hebamme.
Wem geht es ähnlich? Wer hat Tipps oder kann Hoffnung geben?

1

Hey!

Du solltest dich umgehend an deine Hebamme oder den Arzt wenden, da sie Geburt schon so lange her ist. Je länger du wartest, desto schwieriger wird es, die Diastase zu schließen. Deswegen zahlen Krankenkassen die Rückbildungskurse nach 9 Monaten nicht mehr.

Liebe Grüße
Schoko

2

Du solltest dringend zum Arzt. Wenn du es nach einem Jahr nicht selbst in den Griff bekommen hast dann schaffst du das mit sehr grosser Sicherheit jetzt auch nicht mehr.

3

Hallo Johanna,
Eine Rektusdiastase lässt sich auch nach einem Jahr schließen. Es ist nie zu spät was dagegen zu unternehmen, unabhängig davon wie lange die Geburt her ist. Lass dich also in dieser Hinsicht nicht verunsichern.
Ein Bauch, der wie im 7. Monat schwanger aussieht, wie auch die Vorwölbung und Rückenschmerzen gehören zu den typischen Begleitsymptomen bei einer Rektusdiastase.
Mit deiner Vermutung, Joggen sein zu lassen, hast du richtig gelegen. Das würde ich auch nicht empfehlen, da es den Bauchdruck erhöht und somit deine Rektusdiastase negativ beeinflusst.
Und wenn du bisher keinen Erfolg beim Training hattest, könnte es unter Umständen an falschen Übungen gelegen haben. Aber auch Alltagsverhalten spielt bei der Heilung von Rektusdiastase eine bedeutende Rolle.

Schau sonst gerne auf meinen Instagram Account vorbei @tatjanabogdan dort teile ich kostenlos viele Tipps und Übungen zum Thema Rektusdiastase.

Ich wünsche dir alles Gute!
Viele Grüße Tatjana

5

Vielen Dank für deine Antwort! Gut zu hören, dass es für die Rektusdiastase noch nicht zu spät ist.
Auf Instagram folge ich dir jetzt, du hast schöne und abwechslungsreiche Übungen!

4

Such dir eine Physiotherapeutin, die nach Angela Heller arbeitet. Das Rezept bekommst du vom Hausarzt/Frauenarzt. War zumindest bei mir so.

6

Super Tip! Das werde ich mal beim Arzt ansprechen. Vielen Dank!