Immer aufs Essen achten...???

Hallo ihr lieben, ich habe seit Beginn diesem Jahres von 66 auf 59 Kilo abgenommen. Bin 1,64 groß. 66 Kilo ist mir auf Dauer viel zu viel. Ab 61 Kilo fühle ich mich wohl und 58 Kilo wären ein Traum. Vor der Abnahme waren noch letzte Schwangerschaftskilos drauf, die
im Coronajahr auch nicht wirklich schmelzen wollten. Einfach aus Langeweile wohl zuviel gegessen. Im Juli waren wir drei Wochen im Urlaub. Ich habe bewusst keine Waage mitgenommen und auch nicht total exakt Kaloriengezählt, aber grob überschlagen. Ich habe auch nicht massenweise und übermäßig gegessen. Ich schätze, dass ich selten bis kaum über 2000 kcal pro Tag lag. Na klar und ich habe auch weniger Sport gemacht. Aber ich war schon viel schwimmen etc. Aber natürlich weniger als sonst. Als ich wieder aus dem Urlaub kam hatte ich wieder 2 Kilo mehr drauf. Echt frustrierend. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich 14.0000 Kalorien Überschuss hatte. Niemals...Das ist nicht abnehmen werde war klar, aber zindest halten wäre schon toll gewesen. Jetzt bin ich wieder mega streng. Esse ca 1500 kcal pro Tag und bewege mich sehr viel. Verbrauche ca 600 kcal pro Tag und die Pfunde schmelzen wieder. Mir macht es schon etwas sorgen, dass ich wohl echt nicht viel essen kann. Ist es bei euch auch so, dass es ein ewiges auf und ab ist euer Gewicht zu halten? Also immer wieder Diät Phasen einzulegen? Das ist schon ein harter Preis den man zahlen muss, anderseits fühle ich mich in meinem schlanken Körper wesentlich wohler. Wie macht ihr es? Habt ihr Tipps?

1

So wie inches jetzt verstehe hast du nach deinem Urlaub in dem du normal gegessen und dich normal viel bewegt hast 61 Kilo gewogen. Scheinbar ist das ein Gewicht dass deinem Körper so passt. Und du sagst das Gewicht ist für dich auch Ordnung. Dann passt doch alles. Bmi ist wenn ich es überschlage doch auch völlig in der Regel. Da würde ich mich an deiner Stelle nicht für 2 Kilo weniger zu einem ungesunden Essverhalten hinreisen lassen. Das tut dir und deinem Körper ja auch nicht gut. Wenn es zu wenig wird schaltet der Körper einfach auf Sparflamme und spart was er kann. Dann lieber ein wenig mehr gezieltes Training damit alles etwas straffer wird und sich selbst annehmen lernen als einer Zahl nach jagen. Ich kann dir sehr sicher sagen dass du auch dann nicht ganz zufrieden und glücklich wärst.

2

Bei 2kg würde ich nichts machen. Bei einer Frau kann das Kilo bis zu 4kg schwanken. (Danke hormone und periode 😅)

Es wäre sinnvoller dir einen Rahmen zuzulassen als auf Teufel komm raus ne bestimmte kilozahl zu halten. Es wird weder dir noch deinem Körper ne Freude bereiten.

58-63kg. Wenn es mal (Betonung liegt auf mal) bei 64 fällt, dann ist das auch noch kein Grund gleich auf Diät zu gehen und Kalorien zu zählen. Wenn es sich aber hält oder weiter steigt (also ne Woche oder n Monat später), DANN kannste wieder ne Diät machen.

Aber jetzt wegen 2kg innerhalb deiner wohlfühlzone ist kein Grund wieder auf Diät zu gehen.

Ich bin ja am abnehmen und hab da auch meine Phasen wo nichts geht. Hab aber durch täglich wiegen mit Protokoll der Zyklen gemerkt, dass mein stärkster Gewichtsverlust am Ende meiner periode stattfindet und meine gewichtsspitze zwischen Eisprung und periode ist und hält. Da schaut es so aus, dass ich vom tief her 2-3kg zunehme und dann mit der periode 5kg runter gehen. So geht es seit einigen Zyklen.

Denn am.anfanf hab ich mich auch so kirre gemacht und bin jedesmal weiter gegangen mit meiner Diät. Aber dann hab ich mich mal mit dem zyklus beschäftigt und das festgestellt.

Seit dem wiege ich mich nur noch 1 Tag nach meiner periode.