Nymphomanin = Schlampe?

    • (1) 25.02.11 - 14:08
      kathrinkasa

      Hallo an alle

      Ich bin eine Person die gerne und täglich Sex hat und mit wechselnden Partnern, leider werde ich in meinen Umfeld als Schlampe betitelt . Ich wohne hier seit ein halbes Jahr und hatte 10 Männer. Ich bin Single und sehe es eigentlich so das ich machen kann was ich will ich bin zu nichts verpflichtet und nur weil ich gerne Sex habe mit verschiedenen Personen gehe auch öfters in Swingerclubs sollten sich doch andere Leute über ihre eigene Scheiße kümmern oder nicht?


      • Die Welt verkommt immer mehr.

        gva

        Hallo

        Mein Motto...jeder wie es ihm beliebt solange nichts Gesundheitsgefährdendes dabei ist ;-) Ich bin mir sicher du schützt dich und deine Sexpartner ;-)

        Tja...das Klischee Frau,viele Männer= Schlampe bekommt man aus dem Köpfen der Menschen nun mal nicht raus genaus wie im Umkehrfall Mann,viele Frauen= was ein toller Hecht und Weiberheld.

        Mir wär es,wär ich so drauf wie du,gelinde gesagt scheiß egal was andere über mein Sexleben denken.Es ist dein Leben also auch DEINE Sache mit wievielen Männern du dein Bett teilst.

        #winke

        Wie kommt es denn, daß die Leute so gut über Dein Sexleben informiert sind? Wahrscheinlich bekommen sie es mit, wenn täglich ein anderer Mann bei Dir an der Tür steht? #gruebel

        Wärst Du meine Nachbarin, würde ich wahrscheinlich auch schlecht über Dich denken und ich muß zugeben, daß mir wahrscheinlich auch das Wort "Schlampe" in den Sinn kommen würde.

        Trotz alledem kannst Du machen, was Du willst. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig.

        wartemama

      • (5) 25.02.11 - 14:53

        Hier mal eine Erklärung:


        Eine Frau beschwert sich bei einem Freund: " Wenn wir Frauen
        uns einen Kerl aufreißen, werden wir gleich wieder als
        "Schlampe" abgestempelt, aber wenn ihr Männer Euch eine Frau
        aufreißt seid ihr die Größten!"

        Darauf der Freund: " Ich erklär dir das mal so! Wenn du einen
        Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt, hast du den
        Master-Schlüssel...wenn du aber ein Schloss hast, in das jeder
        Schlüssel passt, hast du einfach nur ein billiges Schloss!“

    Tja, daran sieht man mal wie "modern" die moderne Welt nun wirklich ist. Ist auch an den Kommentaren hier sehr schön zu erkennen. Was MANN darf, darf FRAU noch laaaaaaaaaaaaaaange nicht.

    Sei diskret, keine Männer aus deiner Umgebung etc.

    Und immer an die Ärzte denken. "Lass' die Leute reden und lächle einfach mild"

    Wikipedia:
    Schlampe ist im heutigen Deutsch ein abwertendes Schimpfwort für freizügig lebende oder promiske Frauen, wobei hierdurch implizit auch ein unehrenhafter Charakter unterstellt wird.

    Naja, du bist eine promiske Frau. Der Begriff passt also. Was den Charakter betrifft, steht mir kein Urteil zu, ich kenne dich ja nicht. Es liegt aber der Verdacht nahe, das du Werte wie Treue, Beständigkeit, Hingabe anders Definierst als das in unserem Kulturkreis üblich ist. Dein Charakter weicht also vermutlich von der Norm ab. Ob er deswegen schlechter ist ... das ist Ansichtssache.

    Mein Güte, wenn du so lebst, dann sei doch einfach stolz drauf, das du anders bist, und dir mehr Freiheiten nehmen kannst - und guck von oben auf die Spießer runter.

    Kite


    • Genau. Ich hätte jetzt auch am ehesten mit einer Begriffsklärung geantwortet:

      'Nymphomanin' ist meiner Ansicht nach ein wertneutraler, 'objektiver' Begriff. Die technische Bezeichnung für eine promiske Frau. So weit, so gut.

      'Schlampe' bezeichnet die negative Auslegung dieses Begriffs. Von einer Gleichheit kann man demnach nicht sprechen, weil das eine ein feststehender Begriff ist, das andere eine Wertung.

      Will sagen: Für diejenigen, die diese Verhalten schlecht bewerten, ist eine Nymphomanin eben eine Schlampe.
      Hilft Dir das weiter?

      Insgesamt kann es Dir echt egal sein, was die Leute sagen. Mein Ding wäre es nicht, aber es steht mir nicht zu, das bei anderen zu beurteilen. Es ist nicht unbedingt eine Frage der Moral sondern der persönlichen Libido.

      Und warum denn nicht? Du tust damit niemandem weh, denk ich mal. Schütz Dich und Deine Partner - das weißt Du selbst - und lass die Leute reden.

      Die ungleiche Bewertung desselben Verhaltens bei Männern und Frauen hier im Threat finde ich übrigens auch völlig daneben. Das Geschlecht hat damit mal so gar nix zu tun.

      Beste Grüße!

(15) 25.02.11 - 17:19

sagen wir mal so, ist der ruf erst ruiniert, lebt sich`s gänzlich ungeniert.

wenn du es so nötig hast, es ist ja dein leben.

Top Diskussionen anzeigen