Mit Partner ins Bordell?

    • (1) 22.10.18 - 21:24
      Kart123

      Hallo!

      War jemand schon einmal mit seinem Partner im Bordell?

      Mein Mann und Ich sind seit knapp 8 Jahren zusammen.
      Seit längerem träumen wir von einem dreier mit einer frau.
      Wir sind schon lange online auf der Suche in verschiedenen internetportalen.
      Leider hat sich da nicht viel ergeben.

      Wir sind beide 33 und 35 und sehen nicht schlecht aus 😂.

      Jetzt haben wir in gut erreichbarer Nähe ein bordell gefunden.
      Einige Damen bieten auch Sex mit paaren an.

      Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

      LG

      • (2) 22.10.18 - 22:34

        Wie wäre es denn mit einem Besuch im Swingerclub oder ähnlichem? Da sollte sich doch eine interessierte Dame finden lassen.

        Hätte den Vorteil, dass das Drumherum etwas spannender ist (ob man eine findet, wie man ins Gespräch und dann den entscheidenden Schritt weiter kommt), außerdem entscheidet die Sympathie und nicht die Kohle - fände ich reizvoller.

        (3) 22.10.18 - 22:49

        Ich glaube nicht, dass deine "Träume" im Bordell zu erfüllen sind. Die Frauen dort sind in der Regel auf die schnelle Nummer bedacht. Zudem stellt sich dort immer die Frage der Freiwilligkeit. Zweites Hemmnis wäre die Verständigung. Viele der Damen dort können nicht detailliert verstehen worauf DU besonderen Wert legst. Wenn Mann dort enttäuscht wird, geht er beim nächsten Mal anderswo hin. Aber ihr möchtet doch das Euer erster Dreier gelingt oder? Ich rate zur Privatfrau. Anzeige schalten und vorab alles genau besprechen. Ist vielleicht etwas teurer aber die Frauen sind mehr an deinem Wohl interessiert behaupte ich mal.... viel Spaß Euch Beiden

        (4) 23.10.18 - 15:12

        Und du als Frau heißt Prostitution gut? Würdest sie sogar unterstützen? Ernsthaft? Was stimmt mit dir nicht?

        (7) 23.10.18 - 19:01

        Was stört dich jetzt genau?

        Männer gegen doch auch hin. Strimmt mit denen jetzt auch was nicht?

        Es ist kein schmieriger laden wo ein komischer Zuhälter Typ mit goldkette vorsteht.

        Es werden doch nicht alle gezwungen. Klar jede Frau hat ihre Beweggründe. Aber viele entscheiden sich bewusst für den Beruf.

        • (8) 23.10.18 - 22:50

          Du hast die Frage zwar an eine andere Userin gerichtet, aber ich möchte gerne - abseits vom Klischee des Zuhälters mit Goldkette - erklären, was mich konkret daran stört und ja: mit den Männern, die diese Dienstleistung in Anspruch nehmen, stimmt etwas nicht und zwar die Einstellung zur Verfügbarkeit weiblicher Sexualität.

          Ich habe über lange Zeit hinweg einen Verein betreut, der Aussteigerinnen unterstützt.

          Meine eigenen Erfahrungen mit Aussteigerinnen kann ich zwar nicht zum Maßstab machen, mir ist dort auch tatsächlich keine einzige Zwangsprostituierte begegnet, aber von einer Freiwilligkeit und Selbstbestimmtheit, die Voraussetzung für ein menschenwürdiges Dasein in dieser Branche sein muss, hat keine der Frauen berichtet, dafür aber fast alle von einer nicht beschützten Kindheit mit entsprechenden Folgen. Es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen Gewalterfahrungen in der Kindheit und Prostitution aufweisen.

          Ich weiß, dass mit der Bezeichnung Sexarbeiterinnen eine Vergleichbarkeit mit anderen Arbeitstätigkeiten hergestellt werden soll.

          Eines ist aber eben doch einzigartig und damit mit keinem anderen Beruf zu vergleichen: Die Vagina und damit eines der intimsten Organe der Frau wird Arbeitsmittel und da habe ich tatsächlich Zweifel, dass es keine psychischen Spuren hinterlässt, wenn Anzahl X an Männern täglich in diesen Bereich eindringt. Verdrängungsstrategien wie der Versuch einer Trennung von Körper und Psyche oder einfaches Schöndenken scheinen durchaus verbreitet zu sein, so haben es mir jedenfalls Aussteigerinnen berichtet.

          Für rein persönlich – und da spreche ich wirklich nur von mir selbst – ist die Zurverfügungstellung der Vagina gegen Entgelt ein fragwürdiger Umgang von Männern mit Frauen und ich meine, dass das auch viel mit alten Rollenbildern zu tun hat, dass das so selbstverständlich und normalisierend als „Arbeit“ bezeichnet wird. Andere sehen es als Zeichen einer Selbstbestimmung von Frauen, mir gelingt das nicht.

          Und nun die Frage an dich als Frau:
          Findest du es tatsächlich in irgendeiner Form anregend, wenn du dich auf Intimitäten einlässt mit jemandem, der das ohne Kohle nicht tun würde? Ist das Spaß an der Sexualität?

          • (9) 24.10.18 - 06:57

            Danke für deine Antwort.

            Ich glaube dir das du deine Erfahrungen gacht hast in diesem Verein.

            Werde aber jetzt nicht viel drauf eingehen. Denke es wird sonst wohl zu einer endlos Diskussion bei uns beiden werden.

            Zu deiner Frage am Schluss deiner Antwort.

            Das kann ich dir so nicht wirklich beantworten. Ob es mir dann wirklich spass macht.
            Das ist mir ja auch bewusst. Deswegen habe ich ja auch nach Erfahrungen gefragt.

    (10) 23.10.18 - 16:08

    Würde auch eher zum Swingerclub raten. Habt ihr am Ende bestimmt mehr von 😉

    Über Clubs in eurer Nähe könnt ihr euch unter joyclub.de informieren. Da findet man auch oft interessante Leute 😏

    • (11) 23.10.18 - 18:58

      Nett das sich alle Mühe mit ihren antworten gemacht haben.

      Aber leider wieder typisch, es kommt nichts auf die eigentliche Frage.

      Sondern nur andere Vorschläge.

      Wollte ich in ein swingerclub hätte ich danach gefragt.

      • (12) 23.10.18 - 19:39

        Mein Mann und ich suchen auch nach einer passenden Dame für die FFM Erfahrung.
        Da ich nicht unbedingt schlank bin ist die Suche nicht so leicht.
        Im P Kino waren wir schon zusammen. Club haben wir noch keinen passenden gefunden und online sind wir.
        Bordell kann ich mir nicht vorstellen. Wir haben uns da schon Frauen angesehen aber die sehen alle so unecht aus. Wir haben auch drüber gesprochen aber sie sind nicht sein Typ und es würde nicht zu unserer Fantasie passen.
        Ich denke man muss sich das gut überlegen und darüber reden. Wenn dann sollte man sich den Laden sehr genau anschauen.
        Ich verwöhne gerne und bei denen Frauen wäre ich mir nie sicher ob es nur Show ist.
        Wie ist man sich sicher das der Laden ordentlich ist? Habt ihr da Erfahrungen von anderen?

        • (13) 23.10.18 - 23:32

          Wenn man zum FFM ins Bordell gehen will, kann man auch zum Passbildautomaten am Bahnhof gehen, um seine Hochzeitsbilder machen zu lassen.

          Vielleicht eine Escort Dame, die nicht 5 bis 15 Freiern am Tag/Schicht zu Diensten sein muss, sondern nur einen Termin macht?

          • (14) 24.10.18 - 06:52

            Jetzt musste ich etwas schmunzeln.

            Ja, du hast schon recht mit deinem Vergleich.

            Aber mal ehrlich.

            Wer Garantiert denn das die auch nur zb. 1- 2 pro Tag haben?
            Und am Ende verkaufen Sie sich ja genauso.


            Ich kann ja mal kurz grob erzählen.
            Es ist ein grosser club mit Sauna, bar, Badezimmer mit Schließfächer, scheimmbaf usw. Schon sehr gehoben.
            Man bezahlt Eintritt um überhaupt erstmal da reinzukommen.

            Von der Bezahlung her sind die Preise auch schon sehr gehoben.
            Vergleichbar mit escort.

            • (15) 24.10.18 - 11:03

              Kann man sicher die Frauen vorher ansehen? Sucht man sicher dort eine aus?
              Und ich fand es immer schon komisch das diese Frauen alle so standard sind. Komische Pumps alle immer perfekte Figur, perfektes make up....
              Gibt es vorher nen festes Drehbuch?
              Wie stellt ihr euch das so vor?
              Wenn ich daß Gefühl hätte die Frau steht gar nicht auf mich könnte ich mich da glaube ich nicht richtig einlassen.

          (16) 24.10.18 - 10:58

          Hallo?
          Ich habe geschrieben das ich mir das für uns nicht vorstellen kann.
          Ich habe auch gefragt wie man sicher sicher sein kann das da alles richtig und ohne Zwang läuft.
          Sie haben sich speziell sowas ausgesucht. Wenn es zu Ihrer fängt passt OK. Ichs fand es einfach interessant wie man sich dann das passende Haus dafür aussucht.
          Ich finde über sowas sollte man nicht urteilen ob es jetzt normal ist oder nicht. Gibt Fantasien die ichs noch weniger nachvollziehen kann.

    (17) 24.10.18 - 10:58

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Es werden dir ja nicht nur andere Vorschläge gemacht, sondern es wird dir zudem noch begründet, warum das mit dem Bordell vielleicht doch nicht so eine töfte Idee ist.

    Könnte man ja auch als hilfreichen Input werten.

    Aber Rumpampen ist natürlich auch eine Alternative.

    • (18) 24.10.18 - 19:32

      Sorry wenn es zu rüber kam das ich rumpampe.

      Ich hatte mich eingangs ja auch für die Antwort der iser in bedankt.
      Wollte aber nur mal sagen, das ich nach Erfahrungen konkret suche.

<<<War jemand schon einmal mit seinem Partner im Bordell?>>>

Bringst Du beim Essen im Lokal Dein Schnitzel von zu Hause mit?

(20) 24.10.18 - 18:40

Das ist zwar eine Spielart, die ich mir nicht so recht vorstellen kann, aber wenn, dann ganz sicher nicht im Bordell.

Swingerclub scheint mir da schon eher geeignet. Wäre aber auch nicht meins, ich mag da eher vertraute Umgebung..............

  • (21) 24.10.18 - 19:30

    Swingerclub finde ich nicht so toll.

    Diese öffentlichen Räumlichkeiten usw.
    Ausserdem habe ich auch wenig Bock auf die Männer.

    • (22) 24.10.18 - 20:18

      Also nochmal zum Bordell. Es gibt Bordelle die haben Räumlichkeiten wo sich der Gast zunächst mit der Umgebung vertraut machen kann. Loftatmosphäre sozusagen. Bar Sofa Essbereich usw. Dort findet on der Regel kein offener Sex statt. Wenn man von einer Dame eine Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte kann man zu einer öffentlichen Spielwiese oder in ein seperates Zimmer gehen. Je nach Geldbeutel. Der Eintritt ist meist relativ günstig- die DL muss man dann entsprechend dem gewünschten Umfang der Leistung bezahlen. Zum Beispiel Zeit Art des Verkehrs usw...
      Hierbei muss sich die DL auch bei dem Betreiber einmieten d.h sie fängt ab Gast 3 erst an etwas Geld zu verdienen... soviel zum Zwang er Quantität.
      Es gibt aber auch andere Betreibermodelle wo der Eintritt recht hoch ist. Aber zwei bis drei Mal Verkehr mit enthalten sind. Entsprechend stark frequentiert sind die gut aussehenden Frauen... da sind 10 bis 20 Gäste am Tag keine Seltenheit.
      .. was möchtest du denn noch wissen über das was sich dort abspielt?

      • Nachtrag:

        somit ist ja klar, dass eine gute bezahlte Escort Dame wesentlich weniger Dates machen muss, um auszukommen. Die Gefahr nicht die volle abgesprochene Dienstleistungt zu erhalten und die Gefahr, dass Absprachen nicht eingehalten werden, ist mit das größte Problem in beiden Varianten. Da muss man auch ein wenig Glück haben. Wobei die feste Besetzung einer guten Agentur sicher eher nachhaltiger arbeitet um sich einen Stammkundenkreis aufzubauen. Wohnungsbordelle mit wöchentlich wechselnden Damen haben da ein anderes Geschäftsmodell....

Top Diskussionen anzeigen