Verliebt in Optik

Hallo zusammen.
Ich hoffe auf ein paar Erfahrungen/ Tipps von euch, weil ich mich selbst im Moment gar nicht wieder erkenne.
Mitte des Jahres habe ich (31) mich von meinem langjährigen Freund  (31) und Vater meines Sohnes (3) getrennt. Die Trennung verlief "sauber", im gegenseitigen Einverständnis. Wurde allerdings von mir ausgesprochen. Ich bin mit unserem Kind ausgezogen. Umgang und Unterhalt sind geregelt.
Ich wollte erstmal alleine sein und zur Ruhe kommen. Es kam anders. 3!Wochen nach der Trennung habe ich auf einer Party einen fast 8!Jahre jüngeren Kerl kennen gelernt (und leider etwas betrunken mit ihm rumgeknutscht).
Gut, weiter nichts schlimmes. Am nächsten Tag habe ich mich ehrlich gesagt etwas selbst belächelt (Aufgrund des Altersunterschieds, gucke eigentlich nicht nach jüngeren, obwohl man ja nicht pauschalisieren sollte)und ihn direkt aus meinem Kopf gestrichen.
Durch Zufall (wirklich) sind wir mittlerweile im gleichen Verein. Ich habe ihn das erste mal (diesmal nüchtern) ca 4 Wochen nach dem Küssen auf der Party dort im Verein gesehen und es hat mich schlichtweg umgehauen. Ich habe mich innerhalb von Sekunden in sein Aussehen verliebt. Ich habe in den folgenden Wochen bemerkt, dass er mich auch öfter anschaute und habe ihn daraufhin angeschrieben  (ziemlich deutlich, dass ich aus einer Langzeitbeziehung komme, was lockeres ohne Verpflichtungen suche usw). Er hat zugestimmt, er habe die gleichen Vorstellungen, wolle nichts festes. Prima dachte ich mir.....Genau das Richtige. Ein richtig heißer Typ, ohne Stress und eine reine Sexbeziehung (fand ich in Gedanken schon immer reizvoll). Wenn nicht jetzt wann dann!?
Darauf folgten (seit Oktober) ein Treffen in einem Kaffee und zwei Treffen bei mir zu Hause (inkl. sehr gutem Sex). Die Treffen finden unregelmäßig statt (aus Zeitgründen, unter der Woche ist er beruflich viel unterwegs, am Wochenende passt es oft auch nicht, da entweder einer was vor hat oder ich meinen Sohn habe) und kommen immer aus meiner Initiative heraus. Perfekt, dachte ich! Er ist heiß, unglaublich gut im Bett, unkompliziert, sympathisch und unverbindlich. Leider muss ich gestehen, dass ich mittlerweile zu oft an ihn denken muss. Ich verstehe überhaupt nicht warum!? Er ist zwar optisch ein Traum und auch nett, aber das war es ehrlich gesagt auch. Weder unsere Zukunftsvorstellungen, noch sein Charakter passt zu meinem. Er hat viele Charakterzüge, von denen ich weiß, sie würden mich in einer Partnerschaft wahnsinnig machen. Wie gesagt außerhalb des Bettes passen wir 0,0% zusammen. Ich würde sogar behaupten, dass er "von seiner Reife her" unter seinem biologischen Alter von 23 ist (nicht böse gemeint) und das ist nun überhaupt nicht das, was ich mir mit meinen 31 Jahren vorstelle. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich verliebt bin (ständige Gedanken an ihn/ Herzklopfen, wenn ich ihn sehe usw.). Eigentlich bin ich eine ganz klare, vernünftige und realistische Person. Kann man sich denn nur in das Aussehen von Menschen verlieben?! Ich verstehe mich nicht, bin völlig verwirrt. Fande in den letzten Monaten so viele Männer hübsch/heiß/etc.(hatte noch mit 2 anderen zwischendurch rumgemacht).
Manche sogar noch attraktiver als ihn und trotzdem habe ich nicht annähernd solche Gefühle aufgrund von Äußerlichkeiten entwickelt. Das Frauen sich in ihre Affärenpartner verlieben ist ja nichts neues, aber spricht man von Verliebtsein, wenn es nur ums Äußere geht?
Kennt ihr diese Situation?  Wann verblasst die rosarote Brille endlich wieder? 

1

Beim Sex, Küssen, Kuscheln etc. wird ein Bindungshormon ausgeschüttet, was einen verliebt sein lässt. Das lässt sich also mit ganz einfacher Wissenschaft erklären. Daraus muss aber nicht zwanghaft Liebe werden. Warst du denn mit den anderen genauso oft zusammen, wie mit ihm? Vielleicht ziehen dich auch grade diese Gehensätze an.

Deswegen enden auch viele Bettgeschichten doch mit Gefühlen - wenn auch anders geplant.

2

Blöde Hormone, komme mir vor wie ein Teenager :-(

Bei den anderen war es einmal eine Knutscherei (fremde Stadt-nie wieder gesehen) und ein Two-Night-Stand im Urlaub, aber da habe ich mich danach nicht verliebt gefühlt, obwohl es auch gut war und der Mann vor Allem total auf meiner Wellenlänge lag und einen klasse Charakter hatte.

3

Ich bin ja nicht Du, aber vielleicht setzt Du sexuelle Anziehung mit Verliebtheit gleich.

Herzklopfen (Körper freut sich auf guten Sex und Berührung).

Welche Gedanken hast Du, wenn Du an ihn denkst?
Siehst Du Dich mit ihm auf dem Spielplatz mit Deinem Kind, in einer gemeinsamen Wohnung, Urlaub machen, Zukunft planen?
Falls nein, wirst Du wohl eher weniger verliebt sein, sondern von ihm schwärmen, des guten Sex' willen.

Wenn Du, wie Du selbst schreibst, sonst eher rational unterwegs bist, bringt er Dir jetzt das Wilde in Dein Leben. Könnte eine Seite sein, die Du bisher zu wenig gelebt hast und stärker in den Fokus setzen könntest.

5

Ja wahrscheinlich hast du Recht. Irgendwie beruhigt mich das, weil ich ja gar nicht in ihn verliebt sein will.

Wenn ich an ihn denke, ist es eigentlich immer in Verbindung mit Sex.
Manchmal würde ich mir ein bisschen mehr wünschen, so eine Art Freundschaft +, da ich ihn wirklich nett und lustig finde. Aber eine Beziehung zu ihm und daraus irgendwann resultierdes Vorstellen meines Sohnes und Familie....No Way ;-)

Ich hätte echt niemals gedacht, dass mir ein Mann so den Kopf verdrehen kann und ich pausenlos an Sex mit ihm denke. Wenn mein Ex wüsste, welche Formen meine Libido angenommen hat, er würde wahrscheinlich verzweifeln ;-)

4

Geht mir gerade sehr ähnlich mit einem Mann. Allerdings ist der Altersunterschied in die andere Richtung, er ist 12 Jahre älter als ich.
Ich hab ihn im Urlaub kennen gelernt, nur ganz kurz. Reichte zum Nummer austauschen :-p
Und seitdem haben wir Kontakt. Da er 600 km entfernt wohnt, nur einmal zwischendrin gesehen. Und ich kann mir mit ihm auch keine Beziehung vorstellen, aber unser Sex ist so gigantisch. Und diese Hormone lassen uns auch manchmal verzweifeln. Sex ist echt ne Droge. Und diese Bindungshormone, die dabei ausgeschüttet werden, mannomann.
Wir haben viel mehr Kontakt, als man das in einer Affäre sollte, und denken sehr häufig aneinander. Aber das sind immer sehr erotische Gedanken, die haben nichts zu tun mit Alltag oder so.
Schließen es beide nicht aus, dass wir uns mal verlieben, aber die äußeren Umstände lassen eine Beziehung eh gerade nicht zu, daher sind wir mit angezogener Handbremse unterwegs, wenn es um große Gefühle geht. Aber ich krieg auch Bauchkribbeln, wenn er mir schreibt, wenn ich an ihn denke... Fühlt sich an wie Verliebtsein, ist es aber nicht. Wenn ich aber daran denke, ihn in 10 Tagen wiederzusehen, dreh ich durch vor Verlangen nach ihm. Alltag mag ich allerdings mir nicht mit ihm vorstellen.
Kann mir vorstellen, dass es dir ähnlich geht. Genießt das. Und lasst es so unkompliziert wie möglich.

6

Bei dir ist es ja noch etwas krasser. Ich hört regelmäßig voneinander und erzählt euch wahrscheinlich fast täglich viele private Dinge. Unsere Nachrichten beschränken sich ja ausschließlich auf das Abstimmen eines neuen Sexdates (wobei wir "danach"auch gute Gespräche in meinem Bett geführt haben).

7

Ja, würden wir näher beieinander wohnen, würde das wahrscheinlich auch nicht bei einer Affäre bleiben.
Momentan ist es aber klar, dass alles unverbindlich bleibt. Ich ziehe nicht in seine Ecke, so lange ich noch die Kinder bei mir habe, er nicht in meine. Wir heiraten dann in 12 Jahren, wenn die Kids aus dem Haus sind #schein.

8

Du denkst über ihn nach, weil du dich auf ihn fokussiert hast.

Wenn sich die Gedanken den ganzen Tag um einen Menschen kreisen, können Gefühle entstehen.

Such dir noch einen oder mehrere Männer, die dir Spaß, Sex und eine gute Zeit bieten und das " Problem" wird sich von alleine erledigen.