Kleine Schwester von Frau

    • (1) 29.03.19 - 14:14

      Hallo,

      Ich lebe mit meiner Frau seit 10 Jahren in einem Doppelhaus. In der anderen Hälte ist die kleine Schwester mit ihrem Mann eingezogen da ihr Vater verstorben ist. Wir teilen uns Garten und den Pool.

      Die ersten beiden Jahre war das total angenehm. Nur seit Jänner ist die kleine Schwester in Bildungskarenz und viel zu Hause. Ich bin auch viel zu Hause weil ich selbständig bin. Meistens am Vormittag zu Hause und am Nachmittag unterwegs.

      Bis Mitte Jänner haben sich unsere Kontakte darauf beschränkt dass wir 1-2 Abende zusammen Wein getrunken haben und das war eigentlich sehr angenehm. Im Sommer wesentlich öfters.

      Seit dem kommt sie fast jeden Morgen auf einen Kaffee und redet mit mir. Am Anfang habe ich das noch positiv gesehen aber jetzt nervt es mich schon.

      Grund ist eigentlich nur, dass sie mich als (väterliche) Vertrauensperson sieht und über ihr Leben jammert. Sie kann sich nicht vorstellen bis zum Lebensende im gleichen Haus zu bleiben und weiss auch nicht ob sie mit ihrem Mann zusammen bleiben soll/will bzw. ob er der Richtige ist.

      Ich persönlich (und auch meine Frau) finden den Mann eigentlich ziemlich super. Es macht alles was er für sie machen kann, ist respektvoll und aufmerksam.

      Bis jetzt habe ich ihr immer eingeredet dass sie eine vorübergehende Krise hat. Das denke ich auch, weil sie jetzt auf einmal viel Freizeit hat.

      Nun bin ich bei dem Punkt angelangt, wo ich es nicht mehr aushalte. Sie beschwert sich inzwischen schon über ihr Liebesleben weil sie immer die aktivere ist.

      Abgesehen davon, dass mich das eigentlich nichts angeht, ist es ärgerlich fast jeden Morgen von Montag bis Freitag einen Besuch zu haben der dem Tag irgendwie einen unguten Start verpasst. Wehren kann ich mich nicht wirklich, weil unser Garten verbunden ist und sie seit ein paar Tagen weil es wärmer ist mit zwei Kaffee auf unsere Terasse kommt.

      Was kann man da machen?
      Ich habe mir ernsthaft schon überlegt umzuziehen. Aber ich glaube da würde meine Frau nicht mitmachen, weil sie zu sehr an ihrem Elternhaus hängt.

      Rauswerfen geht auch nicht wirklich weil das würde auch die Beziehung zu meiner Frau beeinträchtigen.

      Was kann man machen? Sie zu einer Paartheraphie mit ihrem Mann drängen?
      Oder sagen, sie soll sich ein Hobby suchen und sich etwas vom Leben ablenken?

      Oder gar, dass sie sich einen anderen Mann suchen soll? Soweit bin ich fast schon aber irgendwie fände ich das ziemlich unkorrekt von mir gegenüber ihrem Mann. Solche Entscheidungen muss man doch selbst treffen?

      • ganz klar signalisieren, dass Du vormittags nicht zuhause sitzt weil Du einem Hausfrauen-Dasein fröhnst, sondern Du ernsthaft arbeiten musst?

        Hi,
        also ich würde dir raten ihr gar keine großartigen Tipps zu geben, wenn du das nicht willst und dir auch nicht sicher bist, ob diese richtig wären. Bspw. Das sie ihren Mann verlassen soll oder sich Hobbies suchen soll..
        Ich würde auf jeden Fall Mal deine Frau einweihen und ihr das sagen, dass dir das einfach zu viel ist und sie ihrer Schwester Mal sagen soll, dass sie gerne vorbeikommen kann und ihr gerne Zeit miteinander verbringt, aber eben nicht täglich und das du dadurch, dass du vormittags durch sie nicht arbeiten kannst, dass nachmittags / abends nachholen musst und somit weniger Zeit für deine Frau bleibt. Oder du sagst es ihr eben schonend selber.
        Ich finde das total legitim. Verwandte direkt nebenan zu haben ist immer mit solchen Problemen verbunden und kann zu sehr vielen Streitereien kommen. Da würde ich direkt einmal Tacheles reden und hoffen, dass sie es gut aufnimmt. Und ihr eben die Situation genauso schildern. Gerne 1x die Woche auf'n Gläschen wein oder im Sommer auch Mal öfter, abends gemeinsam. Aber eben nicht jeden Vormittag und schon gar nicht während deiner Arbeit.
        Viel Glück und Liebe Grüße 😊

        • Hi!

          Danke für deine Zeilen.

          Meine Frau ist eingeweiht. Da stosse ich auf eher taube Ohren. Sie meint, dass ihre Schwester eine Krise hat und dass das vorbei gehen wird und ich es aushalten werde.

          Das liegt auch daran, dass meine Frau sich verantwortlich fühlt. Ihre Mutter ist sehr früh gestorben und meine Frau ist/war 10 Jahre älter und hat sich viel um ihre Schester gekümmert.

          Das nicht mit jedem Morgen Zeit haben, habe ich auch schon probiert. Da sind dann die Tränen geflossen und der Vorwurf, dass ich nicht einmal Zeit für einen Kaffee habe.

          Das Verwanete nebenan immer Probleme machen kann sein. Ich hätte es nicht erwartet. Bis jetzt war alles easy und ohne Probleme. Irgendwie hat sie sich total verändert.

          • Das ist ja was. Also da hat deine Frau aber ja auch wenig Verständnis für dich. Das würde mich total nerven.
            Ich würde es ihr, also der Schwester trotzdem nochmal sagen, dass sie gerne damit zu Freunden gehen kann oder eben mit deiner Frau darüber reden soll. Das du gerne arbeiten möchtest vormittags und das du sie magst, aber dich in dieser rolle unwohl fühlst.
            Also mir wäre es bspw. Total unangenehm, wenn mir jemand schonmal gesagt hat, dass man täglich keine Zeit für mich hat, auf die Tränendrüse zu drücken und dann weiterhin hinzugehen..
            Also da ist ja auch von ihr fehlender Respekt / Verständnis. Du tust mir wirkt leid, wenn du sowohl von deiner Frau als auch von der Schwester keinen Rückhalt bekommst.

            Ich würde da wirklich nochmal knallhart alles sagen und eben sagen, wie unwohl du dich damit fühlst. Und das würde ich vorher auch nochmal deiner Frau sagen. Das sie es eventuell auf die sanfte Tour mit ihrer Schwester versucht und du es sonst knallhart ansprichst. Und ich würde deine Frau auch direkt sagen, dass du das fehlende Verständnis für dich nicht okay findest. Das ist es nämlich nicht.

            Ich hoffe, dass es bald wieder beim alten bei euch ist. ✊

            • Hi,

              gestern ware sie bei uns zu Besuch am Abend. Es war alles wie immer. Gute Laune und sie haben sich sehr gut miteinander verstanden.

              Also an den Problemen merkt man nichts sobald sie zusammen sind. Das ist schon etwas seltsam.

              Falls sie morgen wieder kommt werde ich auf jeden Fall mit ihr reden, dass ich nicht der Problemverarbeiter für sie spielen will weil ich auch einen positiven Start in den Tag will.

              • Ich arbeite seit 15 Jahren quasi zu Hause.

                Da kommt immer mal jemand unangekündigt und wenn es der Nachbar beim Gassi gehen ist, da muss man mit leben, um in der Gemeinschaft zu bleiben.

                Das ist manchmal nervig, aber das muss man sich mit arrangieren.

                Diese 30 min Kaffeekränzchen sind doch zu ertragen.

            Hi,

            es ist nicht wieder alles beim alten aber dafür passt jetzt das neue.

            nachdem ich am montag mit ihr geredet habe ist sie gestern gar nicht gekommen und heute auf einen kurzen kaffee.

            sie war gut gelaunt, hat sich sogar herausgeputzt und ist naher gleich aus dem haus.

            ich glaube sie hat selbst kapiert dass sie positive energie braucht.

            • Das klingt doch gut, ich freue mich für dich wenn's klappt 😊

              • Danke dir!

                Sie ist jetzt wie ausgetauscht.

                Kommt gestylt und macht mir sogar schon Komplimente.

                • Das freut mich wirklich sehr, das zu lesen! Ich hoffe, dass es so bleibt. 😊

                  & Schön, dass ich dir anscheinend weiter helfen konnte. 🙂

                  • Hi. Naja - es ist nicht so geblieben.

                    Ich bin scheinbar ein ziemlich naiver Mensch. Es war doch die Motivation des verliebtseins dahinter.

                    • Huhu, sie ist in dich verliebt ? Sagtest du nicht, dass das absolut unmöglich ist ?
                      Hat sie dir das gesagt ?

                      Ohje, das tut mir leid. Das macht es nun alles komplizierter.. 😕

                      • Sie hat es ziemlich geschickt aufgebaut. Ich dürfte genug naiv sein.

                        Vor zwei drei Wochen hat sie gejammert, dass ihr Mann das Kinder bekommen immer hinausschiebt mit Ausreden. Ob das stimmt weiss ich nicht aber damit hat sie meinen wunden Punkt getroffen. Ich wollte immer Kinder und meine Frau nicht. Das wird ihr meine Frau ziemlich sicher erzählt haben.

                        Und dann sind immer mehr Komplimente gekommen ...
                        Ich muss das jetzt alles verarbeiten und weiss jetzt gar nicht wie ich übers Wochenende komme.

                        • Ohje, das ist ja gemein! 😕
                          Was sagt denn deine Frau dazu ?

                          Das tut mir wirklich leid für dich, wie ist denn jetzt das Verhältnis zu ihr ? Hast du denn gesagt, dass du nicht so empfindest ?

                          Ich finde es allerdings immer sehr schade, dass man für den Partner auf so etwas wie Kinder verzichtet.. das wäre für mich persönlich der Trennungsgrund Nummer eins, wenn man sich in solchen Dingen nicht einig ist. Aber das gehört Natürlich nicht zum Thema und war nur eine Randinfo. 😎😁

                          • Guten Morgen.
                            Mit meiner Frau habe ich darüber nicht mehr geredet.

                            Mein Problem ist, dass ich sie seit ein paar Tagen anziehend finde. Es ist als ob sie einen Schalter umgelegt hat. Ich dachte zuerst, dass es nur sexueller Natur ist.
                            Allerdings freue ich mich nun immer auf sie. Sie ist witzig, eloquent und ja - sehr sexy.

                            Ich weiß nicht ob der Schalter wegen dem Randthema umgelegt wurde.

                            Irgendwie stehe ich gerade daneben. Ich werde heute wohl einen Spaziergang machen und nachdenken.

                            Darauf solltest du wohl in keinem Fall eingehen. Ich denke, dass du eigentlich ganz glücklich in deiner Ehe bist und selbst wenn nicht, dann wäre eine Trennung vielleicht ratsam und sich etwas neues suchen, aber nicht die Schwester. Du warst immer mit deiner Ehefrau in Kontakt bzw. Würdest sie auf Familientreffen sehen oder ähnliches.
                            Das würde ich tunlichst vermeiden.

                            Kämpf um deine Ehe und mache dir klar, wieso du deine Frau liebst oder warum du sie einst so geliebt hast. Geh mit ihr aus, habe Spaß. Verführe sie und habt guten Sex. Denk nicht an die kleine Schwester.

                            Das du sie attraktiv findest ist ja so oder so kein Problem, aber ich würde dir wie gesagt sehr davon abraten dich da auf irgendetwas einzulassen.

                            Ebenso würde ich deine Frau einweihen, dann wird sie ihre Schwester vielleicht Mal auf den Pott setzen und du wirst sie nichtmehr so oft sehen, was nur gut für dich wäre.

                            LG 😊🍀

                            Ja - ich bin in meiner Ehe eigentlich ganz glücklich. Ich muss auch zugeben, dass mein Leben ziemlich bequem verläuft.

                            Rational betrachtet sind meine Gedanken diesbezüglich ziemlich fehl am Platz.
                            Trotzdem freue ich mich schon ziemlich auf den Kaffee mit ihr morgen. Gedanklich unkonzentriert komme ich mir auch vor.

                            Mit meiner Frau rede ich vorerst lieber noch nicht darüber.

                            Liebe Grüße

                            Deinen Ratschlag zu beachten wird immer schwerer.
                            Gestern hat es schon ordentlich geknistert. Ich bin direkt froh heute alleine im Haus zu sein.

                            Ich beginne mir schon einzureden, dass sie meiner Frau ähnlich ist nur die bessere Ausgabe (sexier, jünger, lebendiger, ...). Und es wird zunehmend schwerer die Gedanken an ein neues aufregendes Leben zurück zu halten.

                            Das nennt sich wahrscheinlich Midlife Crisis.

                            Ich werde nichts mit ihr anfangen. Aber so in dem Doppelhaus weiter zu leben mit einem gemeinsamen Garten mit ihr will ich mir auch nicht vorstellen.

                            Ich weiß leider nicht, was ich dir noch raten soll.. 😕 ich an deiner Stelle würde wohl mit deiner Frau sprechen und ihr das alles erzählen.
                            Es wird sich sonst ja leider nichts ändern. Sie wird rüberkommen und dir schöne Augen zu machen und du wirst immer mehr das Gefühl haben, dass sie besser ist als deine Frau und du ein aufregenderes leben haben möchtest..
                            Du solltet so schnell wie möglich, die Notbremse ziehen.

                            Was soll ich meiner Frau sagen?

                            Dass ich ein alter geiler Bock in der Midlifecrisis bin der vor dem Einfschlafen davon träumt ihre kleine Schwester zu vögeln?

                            Ausserdem sind die zwei zu sehr verbunden. Es wird dann alles ein Missverständnis gewesen sein und ich bleibe als Schuldiger über.

                            Eine Notbremse über die ich nachdenke, ist eine kleine Wohnung in der Nähe für mich.

                            Nein, ihr sagen, dass du das Gefühl hast, dass sie dich anbaggert.
                            Das du das nichtmehr möchtest und du nicht weiter mit ihr in dem Doppelhaus leben kannst / willst..
                            Was ist denn die Alternative ?
                            Ne kleine Wohnung ? Wie willst du das erklären ?

                            Es kann auch ein Wohnbüro werden. Auf jeden Fall kann ich mich dann zurück ziehen falls es notwendig wird. Hier gehört mir nichts.

                            Ausserdem muss ich nachdenken. Vor 4-5 Jahren hätte mich das alles kalt lassen. Sie macht mir eigentlich bewusst dass ich gerade eine Krise fahre. Es ärgert mich immer mehr, dass meine Frau keine Kinder wollte. Habe mir Weihnachten ernsthaft überlegt ob ich ein Motorrad kaufe. Das passt überhaupt nicht zu mir.

                            Erzähle ich meiner Frau, dass sie mich anbaggert wird die Antwort sein ob ich einen Vogel habe.

Top Diskussionen anzeigen