Kleine Schwester von Frau

Hallo,

Ich lebe mit meiner Frau seit 10 Jahren in einem Doppelhaus. In der anderen Hälte ist die kleine Schwester mit ihrem Mann eingezogen da ihr Vater verstorben ist. Wir teilen uns Garten und den Pool.

Die ersten beiden Jahre war das total angenehm. Nur seit Jänner ist die kleine Schwester in Bildungskarenz und viel zu Hause. Ich bin auch viel zu Hause weil ich selbständig bin. Meistens am Vormittag zu Hause und am Nachmittag unterwegs.

Bis Mitte Jänner haben sich unsere Kontakte darauf beschränkt dass wir 1-2 Abende zusammen Wein getrunken haben und das war eigentlich sehr angenehm. Im Sommer wesentlich öfters.

Seit dem kommt sie fast jeden Morgen auf einen Kaffee und redet mit mir. Am Anfang habe ich das noch positiv gesehen aber jetzt nervt es mich schon.

Grund ist eigentlich nur, dass sie mich als (väterliche) Vertrauensperson sieht und über ihr Leben jammert. Sie kann sich nicht vorstellen bis zum Lebensende im gleichen Haus zu bleiben und weiss auch nicht ob sie mit ihrem Mann zusammen bleiben soll/will bzw. ob er der Richtige ist.

Ich persönlich (und auch meine Frau) finden den Mann eigentlich ziemlich super. Es macht alles was er für sie machen kann, ist respektvoll und aufmerksam.

Bis jetzt habe ich ihr immer eingeredet dass sie eine vorübergehende Krise hat. Das denke ich auch, weil sie jetzt auf einmal viel Freizeit hat.

Nun bin ich bei dem Punkt angelangt, wo ich es nicht mehr aushalte. Sie beschwert sich inzwischen schon über ihr Liebesleben weil sie immer die aktivere ist.

Abgesehen davon, dass mich das eigentlich nichts angeht, ist es ärgerlich fast jeden Morgen von Montag bis Freitag einen Besuch zu haben der dem Tag irgendwie einen unguten Start verpasst. Wehren kann ich mich nicht wirklich, weil unser Garten verbunden ist und sie seit ein paar Tagen weil es wärmer ist mit zwei Kaffee auf unsere Terasse kommt.

Was kann man da machen?
Ich habe mir ernsthaft schon überlegt umzuziehen. Aber ich glaube da würde meine Frau nicht mitmachen, weil sie zu sehr an ihrem Elternhaus hängt.

Rauswerfen geht auch nicht wirklich weil das würde auch die Beziehung zu meiner Frau beeinträchtigen.

Was kann man machen? Sie zu einer Paartheraphie mit ihrem Mann drängen?
Oder sagen, sie soll sich ein Hobby suchen und sich etwas vom Leben ablenken?

Oder gar, dass sie sich einen anderen Mann suchen soll? Soweit bin ich fast schon aber irgendwie fände ich das ziemlich unkorrekt von mir gegenüber ihrem Mann. Solche Entscheidungen muss man doch selbst treffen?

ganz klar signalisieren, dass Du vormittags nicht zuhause sitzt weil Du einem Hausfrauen-Dasein fröhnst, sondern Du ernsthaft arbeiten musst?

Hi,
also ich würde dir raten ihr gar keine großartigen Tipps zu geben, wenn du das nicht willst und dir auch nicht sicher bist, ob diese richtig wären. Bspw. Das sie ihren Mann verlassen soll oder sich Hobbies suchen soll..
Ich würde auf jeden Fall Mal deine Frau einweihen und ihr das sagen, dass dir das einfach zu viel ist und sie ihrer Schwester Mal sagen soll, dass sie gerne vorbeikommen kann und ihr gerne Zeit miteinander verbringt, aber eben nicht täglich und das du dadurch, dass du vormittags durch sie nicht arbeiten kannst, dass nachmittags / abends nachholen musst und somit weniger Zeit für deine Frau bleibt. Oder du sagst es ihr eben schonend selber.
Ich finde das total legitim. Verwandte direkt nebenan zu haben ist immer mit solchen Problemen verbunden und kann zu sehr vielen Streitereien kommen. Da würde ich direkt einmal Tacheles reden und hoffen, dass sie es gut aufnimmt. Und ihr eben die Situation genauso schildern. Gerne 1x die Woche auf'n Gläschen wein oder im Sommer auch Mal öfter, abends gemeinsam. Aber eben nicht jeden Vormittag und schon gar nicht während deiner Arbeit.
Viel Glück und Liebe Grüße 😊

Hi!

Danke für deine Zeilen.

Meine Frau ist eingeweiht. Da stosse ich auf eher taube Ohren. Sie meint, dass ihre Schwester eine Krise hat und dass das vorbei gehen wird und ich es aushalten werde.

Das liegt auch daran, dass meine Frau sich verantwortlich fühlt. Ihre Mutter ist sehr früh gestorben und meine Frau ist/war 10 Jahre älter und hat sich viel um ihre Schester gekümmert.

Das nicht mit jedem Morgen Zeit haben, habe ich auch schon probiert. Da sind dann die Tränen geflossen und der Vorwurf, dass ich nicht einmal Zeit für einen Kaffee habe.

Das Verwanete nebenan immer Probleme machen kann sein. Ich hätte es nicht erwartet. Bis jetzt war alles easy und ohne Probleme. Irgendwie hat sie sich total verändert.

Das ist ja was. Also da hat deine Frau aber ja auch wenig Verständnis für dich. Das würde mich total nerven.
Ich würde es ihr, also der Schwester trotzdem nochmal sagen, dass sie gerne damit zu Freunden gehen kann oder eben mit deiner Frau darüber reden soll. Das du gerne arbeiten möchtest vormittags und das du sie magst, aber dich in dieser rolle unwohl fühlst.
Also mir wäre es bspw. Total unangenehm, wenn mir jemand schonmal gesagt hat, dass man täglich keine Zeit für mich hat, auf die Tränendrüse zu drücken und dann weiterhin hinzugehen..
Also da ist ja auch von ihr fehlender Respekt / Verständnis. Du tust mir wirkt leid, wenn du sowohl von deiner Frau als auch von der Schwester keinen Rückhalt bekommst.

Ich würde da wirklich nochmal knallhart alles sagen und eben sagen, wie unwohl du dich damit fühlst. Und das würde ich vorher auch nochmal deiner Frau sagen. Das sie es eventuell auf die sanfte Tour mit ihrer Schwester versucht und du es sonst knallhart ansprichst. Und ich würde deine Frau auch direkt sagen, dass du das fehlende Verständnis für dich nicht okay findest. Das ist es nämlich nicht.

Ich hoffe, dass es bald wieder beim alten bei euch ist. ✊

weitere 31 Kommentare laden

Das klingt ehrlich gesagt danach dass sie nicht genug Bestätigung von Ihrem Mann bekommt.
Die Aussage mit dem Sex könnte dementsprechend dazu dienen, dich anzuflirten damit du sie etwas anhimmelst.
Du könntest sie natürlich direkt konfrontieren und Ihr nett mitteilen, dass dir dass ganze zu viel wird. Oder du sagst Ihr dass du Beruflich demnächst stark eingespannt bist und lässt sie bei den unangekündigten Besuchen draußen stehen.

Hi, das war einmalig und sie jammert ja im Moment über alles.

Sie flirtet mich sicher nicht an - da ist der Altersunterschied schon viel zu groß und sie macht auch keinen Eindruck in diese Richtung.

Das ist eher jammern beim väterlichen Freund.

Keine angenehme Position die ich da einnehme.

Langsam aber sicher kann ich deiner Theorie was abgewinnen.
Ich hatte nun eine Woche Ruhe vom jammern und heute war sie wieder am Jammertrip.

Sie hat mich tatsächlich gefragt ob ich sie attraktiv finde weil sie das Gefühl hat, dass ihr Mann das nicht tut.

Vielleicht kommt sie ja auch auf die Terasse, weil sie Lust auf Dich hat?

Langsam halte ich das für vorsichtig möglich. Richtet sich nett her und macht mir jetzt jeden Morgen 1-2 Komplimente. Allerdings flirtet sie nicht und die Komplemente sind so wie "das sie froh ist, dass ihre Schwester so einen Mann hat".

Rausfinden werd ich das wohl nie.

Ich würde sie wegschicken mit dem Hinweis, dass du für so tiefgründige Gespräche am Morgen keinen Kopf hast und zudem arbeiten musst. Sie soll sich an deine Frau wenden.

Außerdem würde es dich in einen Interessenskonflikt bringen, wenn sie dir Eheprobleme auftischt und du ihren Mann sehr magst. Sie soll eine Paartherapie mit ihm machen und sich bei Fachleuten ausjammern.

Letztlich führt es ja auch zu nichts. Und wenn du ihr womöglich den Rat zu Trennung gibst, dann bist du nachher noch der Dumme, falls sie ihrm Mann erzählt:"Der Klaus-Peter hat mir geraten, mich zu trennen oder der ist übrigens der gleichen Meinung."

Und u. U. hast du deine Frau dann auch noch im Nacken.
Die finde ich übrigens völlig unsensibel, wenn sie dir abspricht selbst zu entscheiden, mit wem du solch privaten Dinge austauscht. Das entscheidest allein DU. soll sie sich doch therapeutisch bei ihrer Schwester ausleben.

Wenn der Verdacht aufkäme, dass Schwesterchen mehr in dir sieht als den väterlichen Freund, dann gibt sich das mit der Begeisterung deiner Frau!! Jede Wette!
Außerdem hat das nichts mit dem Alter zu tun. Es verknallen sich auch Patientinnen in ihren Arzt oder Therapeuten!!! Nur weil die aufmerksam und einfühlsam sind.

Hallo,

meine Frau ist in der Früh nicht da.
Und was dein letzter Absatz betrifft - falls sie mehr in mir sehen würde wie der väterliche Freund: Abgesehen davon, dass sie keine Anzeichen macht wäre ich mir nicht einmal sicher ob nicht ich den kürzesten ziehen würde.

Meine Frau ist mit ihrer Schwester sehr verbandelt. Sie würde ihr glauben was sie sagt und das wäre dann für mich unangenehm. So weit wird es aber nicht kommen.

lg

Völlig egal, ob dann bei ihr Tränen fließen oder nicht. Du musst arbeiten - sie braucht keine Betreuung. Du würdest doch auch nicht sagen, wenn ein Kind dir sagt „Papa, doof das du arbeitest, ich will lieber mit dir spielen!“ Glaub mir, das verstehen sogar kleine Kinder. Und so auf die Tränendrüse drücken macht da sie echt unsympathisch.

Man kann das Gespräch bei einer Tasse ja freundlich anfangen. Das es echt nett war, aber du dein Pensum so nicht schaffst, und dem morgendlichen Geplänkel nun ein Ende setzen musst oder es eben weniger werden muss.
Ebenso würde ich ihr auch freundlich sagen, dass du dich nicht mehr in ihre Beziehungsprobleme einmischen möchtest.

Wenn sie beleidigt ist, dann ist das eben so. Sie ist erwachsen und wird damit klar kommen.

Hallo,

das habe ich heute gemacht.
Ich habe ihr gesagt, dass ich gerne kurz mit ihr einen Kaffee trinke mich aber nicht in Beziehungsprobleme einmischen möchte und dass sie das selbst klären muss.

Habe ihr dann gesagt, dass ich gerne mit ihr einen Kaffee trinke am Morgen aber eben einen positiven Start in den Tag möchte und den gerne mit ihr habe mit positiver Energie.

Sie war dann etwas emotional, hat mich umarmt und ist dann gegangen.

Bin gespannt ob sie Morgen kommt und falls ja mit welcher Stimmung.

..für mich kommt es definitiv so an ,als ob sie bei dir ihren marktwert checkt oder sich in dich verknallt hat ..gefährliches Eis

weiteren Kommentar laden

Hallo, oh das klingt nach einer schwierigen Situation. Hast Du schon versucht Dich rar zu machen ohne das sie es persönlich nehmen kann, wie zB: oh sorry, Kaffee wäre toll aber ich hab jetzt leider überhaupt keine Zeit weil ein Telefonat mit wichtigen Kunden ansteht / Wichtiges Projekt vor Abschluss ist und ich gaanz viel arbeiten muss etc. oder sorry ich muss los zu wichtigem Kundentermin aber wir sehen uns ja alle gemeinsam Mittwoch abend auf ein Glas Wein etc. Ich würde versuchen Zusammentreffen zu zweit weitestgehend zu vermeiden - zB wenn Du Dich eine zeitlang im Arbeitszimmer verschanzt. Evtl. hast Du sogar eine Möglichkeit ausser Haus zu arbeiten bis sich die Situation beruhigt hat? Kann es sein das sie derzeit zu viel Zeit zum nachdenken hat und zu wenig Beschäftigung? Wenn das so ist, könntet ihr ihr evtl ein neues Hobby (ohne Euch) schmackhaft machen? Alles Gute!

Danke für deinen Kommentar. Inzwischen verbringe ich meine Zeit sehr gerne mit ihr.