Veränderter Ehemann

Hallo liebe Urbianer,

Ich wende mich an Euch, weil ich Rat brauche und nicht weiter weiss.

Ich hab zur Zeit arge Probleme mit meinen Mann. Kurz zu uns:

Ich (41) mein Mann (51) sind bereits seit 25 Jahren zusammen und davon 13 verheiratet. Unser Sohn ist erwachsen, Haus auf dem Land, beide in guten Berufen. Klingt toll und eigentlich könnten wir unser Leben geniessen. Bisher war das auch so.

Seit einiger Zeit hat mein Mann eine ganz komische Ader. Er hinterfragt alles. Er sieht ständig irgendwelche Gefahren in anderen Männern. Ich muss dazu erklären, dass ich ein sehr aufgeschlossener und fröhlicher Mensch bin und auf Partys eine gute Unterhalterin bin. Aber so war ich schon immer und er hat es nie bemängelt. Aber nun stört es ihn. Ich war auch früher schon mal alleine mit Freundinnen unterwegs. Auch mal übers Wochenende. Das war nie ein Thema, heute schon.

Im Moment ist es so, dass wenn wir zusammen aus waren, danach ausdiskutiert wird, was ich gesagt oder getan habe. Ich versuche schon immer in seiner Nähe zu sein und nicht zuviel zu reden. Es zermürbt mich. Ich bin nicht mehr ich.

Ansonsten kann ich echt nicht klagen. Unser Sexleben ist seitdem ich keine Pille mehr nehme grandios. Findet er auch. Früher war ich eher in der Beziehung ein Muffel.

Gestern, war ein warmer Tag, ich hab früher Feierabend gemacht und bin alleine zum Strand gefahren. Als er vom Spätdienst kam, hab ich ihm freudig davon erzählt und dann ging es auch schon los. Ich bin darüber so erschrocken und irritiert, dass ich mich heute krank melden musste 😭.

Ich glaube ganz fest, dass er eine Art Midlife Crisis hat und aufgrund des Altersunterschieds Verlustängste. Aber ich weiss wirklich nicht, wie ich ihm diese nehmen kann.

Bitte helft mir😢

1

Hallo

hast du denn schon mal in Ruhe mit ihm darüber gesprochen?
Was meint er denn selbst dazu?

Lg

2

Ja natürlich. Er sagt auch selbst das er nicht weiss, was er für ein Kopfkino fährt. Er hat Angst das ich ihn irgendwann wegen einem anderen verlasse. Ich beteuere immer wieder, das ich das nicht vor habe. Ich nur ihn liebe und gerne mit ihm zusammen bin.

3

Dann solltest du mit ihm nochmal in Ruhe aber doch mit klaren Worten reden.
Allein schon das du in seiner Nähe bleibst ''bleiben muss '' damit er keine Panik bekommt, finde ich sehr bedenklich.

Er sollte mal in sich gehen und schauen was genau der Grund für sein Verhalten sein könnte.
Nur dann kann man aktiv daran arbeiten.
Er muss da aktiv werden.

weitere Kommentare laden
4

Man hört ja von Ehepaaren in eurem Alter immer mehr, dass sie sich trennen. Gerade wenn die Kinder erwachsen und außer Haus sind, denken sich viele: das kanns doch noch nicht gewesen sein und versuchen ihren zweiten Frühling zu finden... Ich sag jetzt nicht, dass das bei allen so ist. Zum Glück ;) aber vielleicht hat er in eurem Freundes- oder Bekanntenkreis vermehrt Trennungen beobachten können und hat jetzt Angst, dass es euch auch so geht?

7

Hast Du vielleicht Freundinnen, die geschieden sind und Du mit denen engen Kontakt hast?
Vielleicht er phantasiert, dass Deine Fremdurinen Dich aufgrund bestehende altes unterschied da zubewegen einen jüngeren Partner zusuchen.
Ich sehe bei Deinen Partner eine wackelige Selbstvertrauen.
An sein Selbstvertrauen muss er arbeiten.

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

9

Moin,

Ich möchte um Himmels Willen nix falsches sagen aber manchmal schließt man ja von sich auf andere.

Hat er evtl eine Affaire und hat nun Panik ,dass du ja auch eine haben könntest?

So groß finde ich euren Alterunschied eigentlich nicht

10

Seit wann nimmst du denn die Pille nicht mehr und hast deine Libido zurück? Vielleicht erschreckt ihn deine wieder erwachte Lust und er hat jetzt Angst, dass er nicht mehr reicht? Vorher warst du ja quasi chemisch kastriert?