Was tun???

    • (1) 08.09.19 - 14:32
      Sunshine 063

      Hallo Ihr,
      ich brauche dringend Rat...ich führe mit meinem Mann eine super Beziehung: Mitte 40, verheiratet, zwei Kinder, regelmäßiger und guter Sex. Dachte ich zumindest immer.
      Wir entschlossen uns trotz allem vor einigen Wochen beim Joyclub anzumelden um etwas neues und aufregendes zu erleben. Den Wunsch hatten wir beide.
      Mit einem Pärchen haben wir uns einige Male getroffen und super verstanden. Gequatscht, gegessen, getrunken und viel gelacht.
      Für uns alle kam irgendwann die Frage der Fragen: Nur gegenseitig zuschauen oder Partnertausch?

      Um es kurz zu machen, wir einigten uns auf PT und es war der beste Sex den ich je hatte. Erstmal war er doch um einiges größer bestückt als mein Mann und konnte seinen Schw.... so richtig an den gewissen Stellen einsetzen. Ich hatte gefühlt einen so intensiven Orgasmus wie nie zuvor...für meinen Mann war sein Fick eher aufregend und "ok".

      Jetzt möchte ich natürlich wieder ein Treffen organisieren und habe aber Angst, dass mir der Sex mit meinem Mann irgenwann nicht mehr reicht. Ich liebe ihn über alles und würde meine Familie niemals für eine "F....- Beziehung" aufgeben. Trotzdem ist da jetzt dieses verlangen. Versteht mich jemand😥

      • Oh.....Die Geister, die ich rief....!

        Trotz oder gerade wegen der tollen Erfahrung bist du nicht zu beneiden.

        Ich kann dich verstehen und wüsste auch nicht, wie ich das bewerten sollte.
        Da du dir selbst schon nicht recht über den Weg traust, würde ich an deiner Stelle auf Fortführung verzichten.

        Weiß dein Mann, wie großartig das war?
        Er muss schon sehr selbstbewusst sein, um da nicht dran zu kauen. Für seine anatomischen Gegebenheiten kann er ja nichts und hat im Grunde keine Chance, dir anschließend selbst diese WOW-Erlebnisse zu verschaffen. Ich könnte mir vorstellen, dass sowas dem Ego einen kleinen Knacks versetzt, wenn man hört, dass man zur 2. Wahl durch einen Superlover degradiert wurde. Manch einen könnte das die vergangenen x Jahre Ehe in Frage stellen lassen.

        Dass es irgendwo auf der Welt jemanden gibt, mit dem man oder Frau kompatibler ist, weiß vermutlich jeder. Nur real begegnen möchte man diesem nicht unbedingt.

        Dreh das Ganze mal um. Wie fühlt es sich für dich an, wenn dein Mann sagt, er habe den besten Sex seines Lebens gehabt?

        Wenn ihr euch beide damit unsicher fühlt, würde ich diese PT Sache lassen.
        Wir tendieren ja leider dazu, immer schneller, höher, weiter, besser zu werden und selbst Sex verkommt bisweilen zur olympischen Disziplin, könnte man meinen.

        • (3) 08.09.19 - 16:20

          Lieben Dank für deine Antwort,

          natürlich habe ich ihm das nicht gesagt. Es ist ja auch alles genauso wie du es schilderst. Ich habe ihm gegenüber auch ein total schlechtes Gewissen.
          Aber was soll ich machen, dieser Sex war so wie ich ihn mir nie erträumt hätte. Das kann mit dem nächsten Mann oder beim nächsten Treff natürlich ganz anders sein.

          • Dein schlechtes Gewissen ist unbegründet. Du hast nichts falsch gemacht und ein gewisses Risiko besteht eben bei solchen Ausflügen. Hätte auch ganz anders ausgehen können. Bei dir eine einzige Katastrophe und dein Mann wäre gut dabei weggekommen.

            Mich würde auch umtreiben, ob man sich nicht mal verknallt. Oder wechselt ihr jedes Mal die Paare?

            Für mich käme das nie in Frage, weil mir das Risiko zu groß wäre. Mein Ex hatte auch mal die fixe Idee: ich mit einem anderen Mann.
            Da ich aber Sex und Sympathie oder menschliche Anziehung nicht trennen kann und ich jemanden insgesamt als Ganzes anziehend finden müsste, habe ich die Idee verworfen. Was passiert, wenn man den Sexpartner nett, attraktiv, sympathisch UND sexuell anziehend findet? 🤤

      (5) 08.09.19 - 17:31
      Nur mal so am rande

      Hallo in einen anderen Form ist fast die selbe Geschichte zu lesen. Ich hoffe du freust dich über zahlreiche Antworten.

      Zitat:

      Guten Morgen,

      ich hoffe ich bekomme hier Tipps zu meinem Problem?
      Bin nun seit 13 Jahren mit meinem Mann zusammen und da er mal etwas neues versuchen wollte hatten wir letzten Samstag einen vierer bzw.
      einen Partner tausch.
      Wir vor allem ich war sehr aufgeregt, wir Sassen bei uns auf der Terrasse und tranken Wein. Nach und nach begannen wir darüber zu sprechen wie so ein Partnertausch wohl ablaufen würde?
      Nach längerem hin und her war es dann so weit, ich blieb mit Simon unten auf der Couch und mein Mann ging hoch mit Anita (beide sind langjährige Freunde von uns).

      Nun zu meinem Problem, ich hatte den Sex meines lebens, noch nie kam ich dermaßen gut.
      Nach dem zweiten Orgasmus bekam ich irgendwie ein schlechtes Gewissen, da ich dachte wenn die beiden von oben nun runter kommen wird meiner eventuell eifersüchtig denn mehr als ein Höhepunkt war bei ihm nie drinnen.

      Als wir fertig waren gingen die zwei Nachhause.
      Über Whats App unterhielt ich mich dann später noch mit Anita. Sie war sehr vorsichtig, fragte dann aber ob mich sein kleiner befriedigt?
      Musste zugeben das der Sex mit Simon der absolute Hammer war!

      Ich bin hin und her gerissen, so ein Sex will ich unbedingt noch einmal, wie soll ich das meinem nur erklären ohne das es ihn kränkt???

      • (6) 09.09.19 - 06:37

        Ebenfalls am Rande bemerken möchte ich, dass ich den Sinn deiner Antwort nicht verstehe! Erstens hat sie so gar nichts effektives in Bezug auf die Frage der TE zu bieten, zweitens lesen sich beide Texte grundsätzlich total anders. Drittens könnte es nicht doch vielleicht sein, dass unter fast 8 Milliarden Menschen zwei Frauen das ähnliche erfahren und viertens würde ich mir an deiner Stelle ein anderes Hobby suchen, anstatt meine wertvolle mit solchen Hinterfragungen zu vergeuden! An die TE: Mein Partner und ich führen auch eine offene Beziehung. Nie und nimmer würde ich ihn eintauschen wollen, aber gerade, wenn man lange zusammen ist, ist es unheimlich aufregend, ab und zu neue Erfahrungen zu sammeln. In vielen langjährigen Beziehungen passiert im Bett gar nichts mehr und es wird fremd gegangen, bis die Hose platzt. Wir haben für uns entschieden, dass wir offen und ehrlich miteinander umgehen. Vor allem profitiert mein Partner davon, weil ich das erfahrene mit in unsere eigenen vier Wände nehme und er das gleiche. Es bleibt also auch unser gemeinsames Sexualleben miteinander! Für uns ist es die beste Form der Beziehung und ich bin mir sicher, dass wir im Gegensatz zu manch anderem noch viele Jahre glücklich und erfüllt miteinander leben werden. Eben, weil wir uns geöffnet haben und keinen Stempel auf den anderen gesetzt haben! Also, wenn deine Gefühle zu deinem Mann echt sind und das andere sich wirklich nur auf sexueller Ebene abspielt, finde ich nichts verwerfliches daran. Aber hier musst du ehrlich zu dir sein. Wenn andere Gefühle mit im Spiel sind und du das nicht trennen kannst, könnte es gefährlich für eure Ehe werden! Alles Gute dir und deiner Familie!

    Ich würde nicht mit dem Feuer spielen.
    Dieses Paar wäre für mich nun tabu und wenn würde ich mich nur noch mit anderen treffen.

    (8) 08.09.19 - 17:59

    Ich verstehe dich sehr gut, da ich mich auch häufig frage, ob ich mich in sexueller Hinsicht bisher wirklich ausreichend ausgetobt habe .Ich würde mich nicht mehr mit diesem Paar treffen, sofern du dich nicht von deinem Mann trennen möchtest. Er wird dir leider in sexueller Hinsicht nicht das bieten können, was du mit diesem Mann erlebt hast. Dieses Risiko besteht bei einem Partnertausch leider generell, da es immer jemanden geben wird, der besser als der jetzige Partner erscheint. Allerdings könnte es ja auch gut sein, dass du dieses eine Mal nur aufgrund des Reiz des Neuen so begeistert warst. Wenn du dich mit anderen Paaren triffst, besteht allerdings wieder das Risiko, dass dir der Sex mit einem anderen Mann besser gefällt als der mit deinem Partner.

    Ich würde allerdings deinem Mann keinesfalls sagen, dass der andere besser bestückt war. Das würde ihn sicherlich sehr kränken und könnte zu einem tiefen Riss zwischen euch führen, da er seine Penisgröße nunmal nicht ändern kann.

    (9) 08.09.19 - 20:31

    ...warum man die Intimität, die über Jahre mit einer geliebten Person aufgebaut hat, für paar Zentimeter in Frage stellt? Bzw.was bewegt Euch, was habt Ihr davon erhofft? Einmal habe ich einen Zitat vom Schauspieler Jürgen Vogel gelesen : " Nähe ist sexy". Er hat dermaßen recht!!

    • Das ist dieser Hype: hohä, schnella, weita

      Und wo landet man?: getrennt, heulend aufm Boden sitzend

      Aber hauptsache man hatte einmal nen Längeren und besseren Sex

      Ja, man muss schon wissen wo seine Prioritäten sind🤦‍♀️

Auf jeden Fall weißt du jetzt: Man kann seinen Partner lieben und trotzdem noch besseren Sex mit jemandem haben, der nicht der eigene Partner ist. Wobei natürlich die Frage ist, ob es allein sein größeres Gerät war, dass Dich so beglückt hat. Vielleicht war es einfach auch schon aufregend, sich einem neuen Mann hinzugeben. Oder einfach einfach die Mischung aus allem: Großer Schwanz, guter Umgang damit und eben was Neues.

Neue Wege bergen immer Risiken. Und jetzt, da Du auf den Geschmack gekommen bist, muss natürlich eine Neuauflage dieses Erlebnisses her.

Es ist ein bisschen der Fluch unserer Zeit. Wir sind heute freier im Ausleben unserer sexuellen Wünsche, wir reden mehr darüber und die Möglichkeiten des Machbaren haben sich vervielfältigt. Aber mit dieser Freiheit kommen wieder andere Probleme und Unfreiheiten, die dann auch wieder unglücklich machen können oder zumindestens Kopfzerbrechen.

Ich kann dir keinen Tipp geben wie es weitergehen soll. Dein Partner wird auch ohne den größeren Schwanz ein toller Mensch sein und über die Zeit betrachtet, zählt vor allem das. Wenn er so souverän ist, wie ich es heute bin, wird er kein Problem damit haben, dass seine Frau Top-Befriedigung bei einem anderen Mann findet. Ist er es nicht, stehen euch Probleme ins Haus. Und dann, in diesem Fall, wäre es vielleicht erst einmal klüger, seine Partnerschaft zu priorisieren und ein weiteres Treffen oder eine Dauerfreundschaft + mit dem anderen Mann hinten an zustellen. Wobei ich natürlich weiß wie schwer das ist wenn einen der Trieb erstmal im Griff hat.

Sieh diese gelegentlichen Treffen doch als Bonus+++ Eurer Beziehung an. Ich bin zwar kein Swinger, aber nur wegen Sex gibt man doch keine intakte Familie auf. Zumal Ihr Euch beide den Luxus und demzufolge auch das Vertrauen gebt, im entsprechendem Rahmen Eurer Lust nachzugehen.

Genieße es, aber ...


Wenn Du natürlich an Deiner Familie nur wegen einem Dickerem Sch.... zweifelst, dann solltest Du überlegen, dass der Träger dessen vielleicht im Alltag ein Jammerlappen, ein Spielsüchtiger oder total beziehungsunfähiger Mensch ist.

(13) 09.09.19 - 12:16

Nun mal langsam... Neue Besen kehren immer erst Mal gut. Die Situation als solche war ja schon mal vermutlich sehr erotisch für dich, fremde Haut, der Reiz des Neuen. Das kickt bestimmt, wenn man sich das sehr gewünscht hat und dann konnte der Typ auch noch mit seinem Schwanz umgehen...

Eine solch besondere Situation mit dem "Alltagssex" in einer langjährigen Beziehung zu vergleichen ist gefährlich und bringt doch eigentlich auch gar nichts.

Ich hatte in meinem Leben etliche Sexualpartner und mit dreien war der Sex auch der Hammer, da war man eben super-kompatibel, aber eben nur auf dem Gebiet, die Beziehungen sind dann an ganz anderen Dingen gescheitert.

Mit meinem Mann musste ich mir eine mittlerweile sehr gute Sexualität erst richtiggehend erarbeiten, da hat es nicht gleich "Zoom" gemacht, aber wir sind uns mittlerweile so nahe, weil wir eben so viel über Sex und uns gesprochen haben und weil wir so viel miteinander erlebt haben, dass mich "Zoom-Sex" mit einem anderen nicht mehr im Kern erschüttern könnte.

Was sagt denn dein Mann dazu? Wie soll es denn seiner Meinung nach jetzt weiter gehen?

Ich würde an deines Mannes Stelle sagen: Ja, mei, reit halt den neuen Besen, bis der sich auch abgenutzt hat. Aber vergiss dabei nicht, was uns verbindet...

Wenn es dich so umhaut, wie du hier klingst, würde ich mir selbst eine Pause und Abstand verordnen, bis ich wieder klarer denken kann.

(14) 25.09.19 - 07:34

Okay ich verstehe deine Bedenken, wir sind für meinen Geschmack gerade weit weg von einem guten Sexleben, läuft zwar erst evtl. die dritte Woche schlecht, ich möchte halt mehr er ist nicht so aber es ist die letzte gemeinsame Woche dann führen wir 3 Monate lang wieder nur eine Wochenendbeziehung und in der Zeit bekomme ich unser gemeinsames Baby. Wir sind auch bei joyclub angemeldet es ist für mich die erste Beziehung dieser Art. Er hat noch nicht ich hab schon beinahe mit jemand anderen. Auch wenn er sagen würde ich soll es mir wo anders holen so will ich das nicht denn das was ich vermisse ist unser gemeinsamer Sex das von ihm begehrt werden vermisse ich. Er hat einen großen Schwanz nur mit dem Durchhaltevermögen harpert es aber mich stört das nicht wenn es zum Sex kommt. Doof ist es wenn man bei der Sache ist und er schon vorher kommt dann ist Ende im Gelände, dann geht erst mal nix für Stunden. Aber hergeben oder tauschen möchte ich ihn nicht er kommt gut mit meinen Kindern klar und umsonst bin ich auch nicht schwanger.

Top Diskussionen anzeigen