Dilema! Der Mann meiner Freundin geht fremd, ich mag beide sehr!! Wassill ich tun?

Meine Vermutung hat sich leider bestätigt!! Der Mann meiner Freundin geht seit einigen Wochen fremd! Es war nicht einfach, aber hab ihn nach einer Vermutung geschickt "ausgefragt", bis er das schließlich zugegeben hat. Meine Freundin und ihr Mann haben 3 Kinder miteinander sind seit ca 20 Jahren zusammen. Ich und mein Mann sind gut mit beiden befreundet, passen gegenseitig auf die Kinder auf, unternehmen auch was zusammen. Die Ehefrau weiß nichts davon, sie waren aber schon mal kurz wegen einer anderen Frau getrennt vor ca 2 Jahren, sprich es ist nicht das 1. Mal, dass er anderweitig Spaß sucht... Er ist sehr sportlich und flirtet gern, das habe ich beobachtet....Laut ihm läuft nicht mehr viel bei denen, aber ich finde sein Verhalten unmöglich!! Denke, wenn sie das nicht ist, ist es eine Andere... Aber ich weiß jetzt davon!! Er plant sogar schon bald einen Urlaub mit ihr und anderen Bekanntschaften, hat er mir erzählt, unglaublich! Das sind übrigens Freunde der Frau (wissen sogar über diese Affäre bescheid!) mit der er fremd geht, sie ist single und hat dementsprechend nichts zu verlieren, sie weiß sogar, dass er er verheiratet ist und Kinder hat und sie hätte ihn verrührt... Andererseits weiß ich aber auch, dass er seine Familie nicht verlieren will, da es sein finanzieller Ruin wäre (bei 3 Kindern nicht einfach) ... Ich mag beide sehr, sie ist eine mega nette Frau und tolle Mama, bzw ich mag die ganze Familie, will natürlich kein Drama verursachen. Ich sitze hier zw. den Stühlen in im Endeffekt werde ich trotzdem der Buhmann sein, da ich sicher bin, dass die Affäre früh oder spät ans Tageslicht kommen wird und dann wird mich meine Freundin fragen, ob ich das wußte oder vermutet habe... Wenn ich aber ihr das sage, oder lediglich einen Hinweis geben würde, dann weiß er sofort Bescheid, dass ich das war... Mich macht das alles so wütend... Er hat seinen Spaß und sie weiß nichts davon... Wie kann man den so dreist sein... Raushalten?? Weiterhin die heile Welt beiden gegenüber spielen? Mir tun die Kinder so Leid, ich mag alle gern.... Was würdet Ihr tun?? Ich würde ihr auch lediglich einen Hinweis geben a la "ich finde des und jenes komisch, bitte gehe das nach, was Dein Mann gerade macht" , damit sie evtl selber darauf kommt und ich aus der Sache "sauber" raus bin... Ich hab das gestern alles mit einer gemeinsamen Freundin besprochen, sie findet das auch unmöglich von ihm und weiß auch keinen Rat... 😔Ich war noch nie in dieser Position!! Vielen Dank für Eure Einschätzung....

Was würdet Ihr tun??

Anmelden und Abstimmen
1

Ich verstehe, das du nicht der Buhmann sein willst, aber ich würde zu ihm gehen und sagen, dass er bis k. A. Sonntag um 12 Uhr Zeit hat es ihr persönlich zu sagen oder du sagst es (ich würde das Gespräch aufnehmen, damit du ihr das zumindest beweisen kannst).

Du bist gerade eine Art Mittäter wie bei einem Mord. Du weißt er ist der Täter, du weißt wo die Leiche ist, du fragst dich aber allen ernstes ob du ihn wirklich anzeigen sollst.
Das ist vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber ich hoffe du verstehst den Vergleich.

Andere Seite, wenn dein Mann eine Affäre hatte und sie davon wüsste, würdest du von ihr erwarten, daß sie es dir sagt?

Ich würde es ihr sogar sagen, selbst wenn ich mit ihr nur grob bekannt, aber eigentlich mit ihm befreundet wäre.
Er will offensichtlich andere, dann soll er das Thema offene Ehe ansprechen und wenn sie das nicht will, dann muss er damit leben und Konsequenzen ziehen. Diese sollten aber nicht eine Affäre sein, von der sie nichts weiß!

3

Vielen Dank für Eure bisherigen Antworten, beide haben sicherlich Recht, der Mann sollte eigentlich mit offenen Karten spielen, finde ich auch, aber er lässt sich bestimmt kein Ultimatum von mir stellen. Natürlich hat er mir gesagt, es ist sein Leben und ist alt genug, ich soll mich da raus halten....Ich Moral-Polizei?? Mag sein, aber bitte, das ist eine sehr gut befreundete Familie und ich war selber entsetzt über meine Vermutung, die habe ich natürlich per Zufall rausbekommen und wollte Gewissheit, weil sie unsere Freunde sind... . Ich habe ihn deswegen darauf angesprochen, weil ich die ganze Familie ins Herz geschlossen habe und zweitens ich wissen wollte, ob meine Freundin doch was weiß oder ahnt und vielleicht damit sogar "einverstanden" den Kindern Zuliebe ist (und keine Trennung will) , soll es ja geben, was er aber verneinte. Ich finde, es ist seine Verantwortung mit offenen Karten zu Spielen, reinen Tisch zu machen und einen sauberen Abschluß zu schaffen. Kommt Zeit kommt Rat, aber keine Affäre ist für immer, ich habe ihm gesagt, dass er mit dem Feuer spielt und ob er nicht an seine Familie denkt wegen ein wenig Spaß. Familie ist das oberste Gut im Leben, aber sein Fleisch ist schwach! Und meine Freundin tut mir sehr Leid, die Kinder auch. Wenn ich ihr alles sage, bin ich der Grund für ein Familiendrama oder eine endgültige Trennung, das will ich natürlich auch nicht... Aber versteht Ihr mich, in welcher Lage ich mich befinde, gewollt oder ungewollt..? Im Endeffekt wird alles falsch sein, egal was ich mache. Am liebsten wäre es mir, meine Freundin würde es mit einem (evtl anonymen) Hinweis selber rauskriegen und ich hätte offiziell damit nichts zu tun.... Im Netz gibt es unzählige, ähnliche Situationen und da scheiden sich immer die Geister.... Mein Gewissen plagt mich trotzdem.... :(

7

Ich sehe aktuell kein Szenario in dem du aus der Sache heil heraus kommst (Freundschaft zu einem oder beiden behältst), wenn das raus kommt.

Gibst du ihr anonyme Hinweise wird er dich zumindest verdächtigen (außer du wartest 1-2 Jahre) und könnte dich entweder privat oder auch vor ihr zur Rede stellen. Spätestens dann weiß sie, dass du es schon vorher wusstest und selbst wenn du Ihr Buch noch so sehr versichertest, dass du es im besten Sinne gemeint hast sehe ich nicht, dass eure Freundschaft unbefangen und intim bleiben kann.

Sagst du gar nichts, kann es dennoch sein, dass das Ereignis von oben Eintritt.

Sagst du ihr was, ist die Freundschaft zu ihm dahin. Die Freundschaft zu ihr bleibt entweder bestehen oder ist genauso darin abhängig davon wie sie ist. Sie kann dir dankbar sein und ihr bleibt Freude oder sie kann sauer sein das du dich da eingemischt hast, vor allem wenn sie es verdrängt.

Es gäbe noch die Option, das du nichts sagst und seine Freundschaft über ihre stellst, bei seinen Moralvorstellungen wüsste ich nicht wieso du das tun solltest. Falls er dich nicht doch verdächtigt, falls es raus kommt, bleibst du zumindest mit ihm befreundet. Das die Affären nicht raus kommen vor allem da die Affäre im Freundeskreis ist.

5

Aha...ach einer Vermutung hast du ihn also geschickt ausgefragt, dann redest du noch mit einer anderen Freundin darüber, dazu wissen es auch noch andere und du immer schön mittendrin natürlich unter dem Denkmänntelchen, dass du ja alle so gerne hast.
Nicht das ich dir das absprechen möchte, aber für mich für mich ist das bei dir nicht der Hauptgrund.

Ich finde dich furchtbar tratschig, du möchtest es nur anständig verkaufen aus egoistischen Gründen.
Unabhängig davon, wo sowieso schon alle Bescheid wissen, hätte ich den Arsch in der Hose und würde es meiner Freundin sagen wo ich sie doch soooo gerne habe und nicht überall alles haarklein diskutieren.
Er führt seine Frau zu und du machst es nicht besser...

Aber nein, die Kinder verstehen sich ja so toll, vieles ist mit dem Paar so bequem usw., da ist ja hintenrum über eine sooo liebe Person, die ja mit ihrer Familie so bequem zu deiner passt, ja einfacher.Denn machst du den Mund auf, kannst du schnell die Böse sein und futsch sind die Annehmlichkeiten, da ist natürlich überall über dieses Thema reden und sich wichtig machen a la "Else Kling" toller.

Warum fragst du ihn denn erst geschickt aus und diskutierst das dann auch noch ausgiebig mit ihm?!WAS geht es dich an?!

2

Nun ja, an deiner Situation bist du selbst schuld würde ich sagen. Das muss dir doch schon vorher klar gewesen sein, als du noch überlegtest Moralpolizei zu spielen und dich in anderer Leute Beziehung einzumischen.

Falls du es ihr erzählst, bringst du sie in die unmögliche Situation, dass sie quasi reagieren muss. Kann durchaus sein das sie es ahnt, aber es aus Selbstschutz nicht wahrhaben möchte.

Die User hier werden sich aufteilen, zwischen es ihr erzählen und die Klappe halten. Viel schlauer bist du hinterher also auch nicht, aber vielleicht lernst du einfach für die Zukunft dazu.

Im Übrigen hätte sich unsere Freundschaft sowieso erledigt, da ich es auf den Tod nicht ausstehen kann, wenn jemand in meiner Beziehung herumschnüffelt und meint irgendetwas aufdecken zu müssen. Es war ja nicht so, dass du es zufällig herausbekommen hast.

11

Danke, du sprichst mir aus der Seele!

Ich find es furchtbar, wenn Frauen hier direkt schreien, dass man so etwas dem Betroffenen sagen muss. Nichts muss man! Es weiß doch keiner, wie der andere dazu steht und ob er solche Dinge erzählt haben will. Wer bin ich, für andere zu entscheiden, was diese wissen müssen oder sollten!

Für mich hätte sich eine solche Freundschaft ebenso erledigt.

4

"Finanzieller Ruin"....... vllt ist das der einzige grund warum er sich nicht trennt!!

Sag es ihr, das hat niemand verdient. Es wäre nur recht wenn er ordentlich zahlen muss für die aktion!!

6

Ich würde es meiner Freundin vorerst nicht sagen.
Ich würde allerdings ihrem Mann raten, dass er es ihr gestehen soll.
Es ist eine Sache zwischen den beiden.
Allerdings würde ich meine Freundin nicht anlügen, wenn das Thema aufkommt.
Und da jetzt mittlerweile schon mehrere Leute Bescheid wissen, wäre es sicherlich das Beste, sie erfährt es von ihrem Mann und er klärt das mit seiner Frau.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das rauskommt.

8

Hallo, ich persönlich handle immer so, wie ich es auch gern von Anderen hätte. Ist natürlich keine Garantie, dass es die Anderen das auch so sehen. Also bei mir war es so, dass es einige wussten nur ich nicht. Hatte aber bereits die Vermutung. Ich war sauer als ich erfuhr, dass es einige wussten. Ich hätte mir erwartet dass sie es mir sagen und ich hab mich trotz gemeinsamen Kind getrennt. Das war die beste Entscheidung überhaupt. Es war nicht leicht, aber notwendig. Was will Frau mit so einem Mann?

Dann hab ich mitbekommen wie ein Mann seine Frau (auch mit Kind) betrogen hat und ich hab das der Schwester erzählt, da ich sie selber nicht ganz so gut kannte und ihr nahegelegt es ihr zu sagen. Jetzt bin ich schon seit Jahren mit der betrogenen Frau befreundet und sie dankt mir, dass ich es erzählt hab. Sie hat nun einen neuen Freund, ist glücklich und gerade Schwanger.

Dann eine andere Freundin, der hab ichs erzählt, allerdings hat sie ihren Freund geglaubt als er sich da raus geredet hat. Ich war zwar bei ihm der Buhmann, aber das ist mir egal. Ich hab ihm im Vorhin eingesagt er soll es ihr sagen, oder ich tu es. Er hats nicht getan. Naja.

Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden wie er mit der Situation dann umgeht, aber ich finde jeder hat das Recht auf die Wahrheit. Ich mein wer weiß ob er verhütet, es steht vielleicht auch ihre Gesundheit am Spiel. Ganz zu schweigen von ihrem Stolz. Wie scheisse ist das, wenn es viele wissen nur sie nicht? Das ist erniedrigend und bemütigend!

9

Hallo,

Bei allem Respekt, du hast dich selbst in die Position gebracht und jammert nun. Ganz ehrlich selber Schuld. Du hast ihn aktiv angesprochen, er ist nicht von sich aus zu dir gekommen. Und jetzt kannst du mit der Wahrheit nicht umgehen und hast ein schlechtes Gewissen. Sorry, aber das hättest du dir vorher überlegen sollen.

Die Beziehung der beiden und die Affäre des Mannes gehen dich nichts an. Was Freunde einem erzählen, behält man für sich und redet nicht mit andren darüber. Es sei denn es ist eine Straftat oder ein Leben steht auf dem Spiel. Keins von beiden trifft hier zu. Diesen Punkt hast du ja schon gebrochen, damit wärst du als Freundin für mich gestorben.

Und nur mal so, in einer intakten Beziehung/ Ehe kann kein Dritter eindringen. Von daher muss die Beziehung deiner Freunde schon so richtig in Schräglage sein. Sie scheinen ihre Probleme nicht in den Griff zu bekommen.

Du spielst dich als moralische Instanz auf und stellst ihm ein Ultimatum bis wann er es einer Frau sagen soll, regst dich darüber auf, daß die Freunde der Affäre es wissen. Warum? Weil sie es akzeptieren bzw. tolerieren? Die Frau weiß worauf sie sich einlässt, du sagst selbst sie weiß, dass er verheiratet ist und Kinder hat. Soll sie nur weil es so ist auf ihre Liebe zu dem Mann verzichten, obwohl er sie genau so will. Sie muss damit leben sie Geliebte zu sein und anscheind ist sie damit aktuell zufrieden.

Ob eine Trennung der Ruien für jemanden ist sei mal dahin gestellt. Es kommt auf viele Faktoren an und wie eine Trennung / Scheidung abläuft.

Alles in allem geht dich all das nichts an. Du hast dich selbst in diese bescheidene Situation gebracht und bekommst nun den moralischen. Das ist ganz alleine dein Problem. Aber halte dich raus und vorallem erzähle es nicht an Dritte weiter.

LG Morgain

10

Was fragst du ihn auch aus? Das finde ich echt übergriffig.

Jetzt musst du, so mein Empfinden, mit dem Wissen leben, dass du durch das intensive Reinstecken deiner Nase in Dinge, die dich nichts angehen, erworben hast.

Du hast weder das Recht, es der Freundin zu sagen, noch dem Mann die Pistole auf die Brust zu setzen...

Just me two cents.

12

Neenee die Welt ist schon ein verlogenes Pack ;-)

Ich würde es ihr natürlich sagen :-)
<3

Liebe Grüße