Ich spüre beim Sex meist nichts

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich?
Ich bin seit über 10 Jahren mit meinem Partner zusammen, Sex war für mich schon immer eher zweitrangig. Für ihn war es bisher so ok. In der Zeit unseres Kinderwunsches haben wir natürlich öfter Sex gehabt. Relativ schnell wurden wir schwanger. Durch die Geburt (ziemlich schwer für mich gewesen) habe ich glaube ich ein Geburtstrauma. Und auch das Mutter-sein hat mich verändert. Für mich und auch für meinen Partner steht nun unser Kind an 1. Stelle und ich kuschel viel lieber mit meinem anderen kleinen Mann als mit meinem Partner. Wir streiten viel - meistens geht es um den Haushalt, er ist aber charakterlich sehr stark und sein Verhalten, wenn er was zu meckern hat und das hat er eigentlich jeden Tag bringt mich in 0,nichts auf 180! Ich habe in solchen Situationen auch das Bedürfnis mich zu trennen. Wenn wir nicht streiten, will ich mich nicht unbedingt trennen. Also kurz gesagt, er übt psy. Stress auf mich aus, wenn er was von mir verlangt und ich keine Lust habe. Ich bin ein eher chaotischer Mensch und er ein Perfektionist. Vor unserem Wunschkind hat der Perfektionist sich bei ihm nicht so gezeigt. Jetzt habe ich zu weit ausgeholt....
Wenn wir nun Sex haben, spüre ich so gut wie nichts vaginal, auch seine Berührungen machen mich selten an. Ist es vielleicht , weil er mir so einen psy. Stress bereitet, dass mein Körper /Kopf ihn als Störenfried meiner ruhigen Seele erkennt ?? Oder muss ich meinen Beckenboden trainieren?
Wer hat Tips.
Eine Trennung schließe ich aus, weil mein Kind leiden würde. Dann "leide" ich lieber unter dem Perfektionismus meines Partners als Chaot 🤣😎

1

Ich denke eher, dass, wenn die Mama leidet, es auch dem Kind nicht gut gehen kann. Das schließt sich gegenseitig aus.
Und wenn du keine Lust auf deinen Mann hast, ist es nicht verwunderlich, dass du keine positiven Gefühle entwickeln kannst.

Alles Gute für dich 🙂

2

Vieles aus deinem Beitrag könnte von mir sein, ich habe auch so ein Exemplar hier.

-Mein Partner hat auch einen eher schwierigen Charakter
-hat mir schon oft vorgeworfen, den Haushalt nicht im Griff zu haben (mittlerweile hat er aber kapiert, dass es mit Kind einfach anders ist)
-ist schnell vom 0 auf 180
-für mich ist Sex schon immer weniger wichtig als für ihn
Habe auch schon öfter überlegt mich zu trennen.

So, ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es irgendwas mit dem beckenboden zu tun hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass bei jedem seiner total unnötigen ausraster etwas bei dir für ihn kaputt geht. So ist es zumindest mir gegangen.
Du hast einfach keinen Bock mehr auf ihn. 🤷‍♀️

Jetzt musst du aber überlegen was du willst.

Wenn du wirklich bei ihm bleiben willst, dann musst du ihn klar machen, dass es so nicht weitergeht
In den konkreten streitsiuationen klar auf deinem Standpunkt bestehen und in einem ruhigen Moment mit ihm ein klärendes Gespräch führen.

Aber auch gleichzeitig an eurer Beziehung arbeiten.
Denn, mal ganz abgesehen von Problemen in der Beziehung, muss man sich unbedingt klar werden, dass man nicht nur Mutter sondern auch noch Partnerin ist.
Auch ich war fast froh, wenn unser Kind mal wieder nicht geschlafen hat und ich Müdigkeit vorschieben konnte bzw ich mich um es kümmern musste.
Dadurch wird aber der Frust nur noch größer.🤷‍♀️
Ich will jetzt nicht damit sagen, dass du mit ihm ins Bett gehen sollst, obwohl du nicht willst.
Aber einfach versuchen wieder füreinander und sich anzunähen. Mal auf dem Sofa kuscheln mit einem Glas Wein kuscheln und vielleicht ergibt sich der Rest ja von selbst.

Seit wir uns wieder mehr Zeit für uns nehmen, ist es auch generell entspannter geworden. Wir streiten weitaus weniger.

Ansonsten wird eine Trennung über kurz oder lang eh unausweichlich sein.
Vor allem sei dir bitte bewusst, dass euer Kind auch unter der Situation leidet wahrscheinlich mehr mitbekommen als wir denken.

Alles gute.

3

Hm. Also bei mir ist es ähnlich, außer das kein Partner der Welt daran „schuld“ ist. Ich hab einfach nicht soviel Lust auf Sex. Und seit ich meinen Sohn habe, bin ich wirklich froh, wenn ich abends einfach die Füße hochlegen kann, weil ich total platt bin.
Ich hatte beim Sex auch mit 38 noch nie einen Orgasmus. Manchmal war ich kurz davor, gekommen bin ich nie. Den hab ich nur mit mir alleine.
Ich hatte schon einige Partner, die ganz unterschiedlich im Bett waren. Trotzdem bin ich wohl einfach so, dass mein sexuelles Verlangen nicht so groß ist. 🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️
Vielleicht gehörst Du ja auch zu den Menschen, die einfach so sind.
Es kann natürlich auch daran liegen, dass ihr anscheinend gerade nicht stressbefreit in der Beziehung seid. Das kannst glaube ich nur Du alleine herausfinden.

Lg

4

Hallo,

du lebst deinem Kind das Bild einer Partnerschaft vor, das sich bei deinem Kind einprägen wird und auch seine Beziehungen in der Zukunft prägt. Frag dich, was du deinem Kind raten würdest, wenn es in deiner Situation wäre und du nicht wollen würdest, dass es unglücklich ist. Und dann überlege dir, was das für dich und deine Partnerschaft bedeutet.

Sex hat nicht immer was mit tiefen Gefühlen zu tun. Viele haben auch ohne Liebe richtig guten Sex. Von daher denke ich, dass auch ein gewisses Maß an Technik erforderlich ist. Vorspiel, Stimulation, erogene Zonen - das alles ist bei jeder Frau und jedem Mann unterschiedlich. Da müsst ihr jetzt schauen, was euch anspricht. Und das auch mal ansprechen. Das geht mit und auch ohne Worte. Du könntest ihn etwas bremsen, wenn du mehr Zeit brauchst oder die Führung übernehmen, wenn du nicht so viel Zeit brauchst.

Der psychische Stress ist sicherlich ein großer Faktor, der im Weg steht beim Sex. Und auch beim restlichen Leben. Ich kenne das. Und ich habe da auch kein Heilmittel. Bei mir hilft das nur ganz viel Zeit. Man sollte sehen, dass man wieder zurück in die Balance findet. Bewegung hilft gut, feste Rituale, guter Schlaf. Vielleicht könnt ihr mal versuchen, nach dem Abendbrot noch einen Spaziergang zu machen, dann ein wenig Wellness im eigenen Bad. Eine warme Dusche, eine schöne Lotion. Und dann schauen, was der Abend noch bringt und ob ihr euch nach Sex fühlt.

Viele Grüße
lilavogel

5

Ich hatte in meiner langjährigen Partnerschaft (+Vater meiner Kinder) zuletzt auch wenig Lust auf Sex, weil wir uns auch nur noch gestritten gaben, er ein schwieriger, sehr impulsiver Mensch war und ich mich immer weniger wertgeschätzt gefühlt habe. Mein Selbstwertgefühl insbesondere in Bezug auf meinen Körper hat auch stark gelitten.

Vor 2 Jahren habe ich mich endlich getrennt und auch wenn es seitdem oft nicht einfach war, habe ich den Schritt nicht bereut. Seitdem hatte ich eine längere und 3 kürzere Beziehungen und kann erst seitdem wieder Sex genießen und mich fallen lassen. Ich habe wieder richtig viel Lust auf Sex, weil ich mich wieder wertgeschätzt fühle und nicht ständig unter Stress stehe.

Also hat der Stress meiner Meinung nach sehr viel damit zu tun, ob man Lust auf Sex hat. Wenn Du jetzt schon oft über Trennung nachdenkst, klingt es nicht so, als ob es noch einen Ausweg gäbe. Trenn Dich lieber, um wieder glücklich zu werden, auch Deinem Kind zu liebe.

Viel Erfolg!