Intim Op wie steht ihr dazu ? Erfahrungen?

Hallo,

Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit meinem Intimbereich. Schon seit ich in der Pubertät war.

Hab mich immer geschämt. Obwohl noch nie einer wirklich was großartiges verletzendes gesagt hat .

Ich würde mir wirklich gerne eine intim OP durchführen lassen .

Ich habe aber Angst, dass ich es danach bereuen würde .

Bei mir sind meine inneren schamlippen ca 2cm größer und schauen hervor. Aber was noch größer ist , ist die Vorhaut von der Klitoris.

Ich würde das so gerne wegmachen lassen ; weil ich mich damit so unwohl fühle .

Oft habe ich gedacht ich müsste nur an meinem Selbstwertgefühl arbeiten , aber es bringt mir nichts,ich fühle mich einfach unwohl!

Aber im gleichen Moment habe ich die Angst, eventuell die falsche Entscheidung zu treffen, weil eine Op um die Klitoris (Klitorismantelstraffung) evt nicht ohne Probleme sein wird? Und ich vaginal nicht kommen kann.

Hat einer von euch das schonmal durchführen lassen ? Wenn ja wo ?

Meine Frauenärztin hat gemeint, dass sie das nicht operieren lassen würde, weil der befund noch nicht pathologisch oder zu übermäßig ist. Aber wenn ich das machen möchte, soll ich es machen . Sie kennt wenige mit einer klitorismantelstraffung. Das gibt es wohl seltener und das macht mir angst.

Bitte keine Belehrungen, ich kann nichts dafür das ich mich deswegen Unwohl fühle.

Es fing schon damals in der schule an , in den anatomie Büchern sah das alles anders aus , und ich fragte mich, ob mit mir etwas nicht stimmt.

Heute weiss ich, es stimmt alles und trotzdem bin ich unzufrieden. Meine Frauenärztin meinte ich soll froh sein, dass ich überhaupt einen orgasmus erspüre, viele Frauen hätten Probleme damit.

4

Ich schreibe jetzt auch mal was - und zwar als Mann. Arbeite bitte an Deinem Selbstwertgefühl und lass Dich nicht verstümmeln! Ich gehe mal nicht davon aus, dass Deine bisherigen Partner dies gestört hat? Jede Frau ist was besonderes und ja, ich gebe es zu: Ich mag es, wenn die inneren Schamlippen hervor schauen. Man kann so schön mit ihnen spielen, knabbern, usw. Das haben mehr Frauen, als Frau meint! Sei stolz drauf, dem Mann wird es gefallen...

1

Ich denke, dass du deinen Intimbereich völlig falsch einschätzt. Dein Wissen und deine Bücher über Anatomie scheinen nicht richtig gewesen zu sein, denn schließlich sieht deine Frauenärztin es so, dass die Anatomie bei dir normal ist und daher auch nicht operiert werden sollte.

Ich empfehle dir dringend zu lernen, dich selbst zu Lieben und wertzuschätzen.
Gegebenenfalls mit psychologischer Hilfe wenn du das alleine nicht schaffst.
Du scheinst ein falsches Bild über das Ideal des Intimbereich zu haben, was eine psychische Störung darstellt.

Von einer OP würde ich dir auch ganz klar abraten.

2

<< Meine Frauenärztin hat gemeint, dass sie das nicht operieren lassen würde >>

Du bist unschlüssig.

Deine Frauenärztin kennt sich bestens aus. Einen besseren Rat als ihren kannst du nirgens bekommen.

3

Hey!

Bei mir sind die inneren Schamlippen auch länger und schauen raus.
Ich weiß, dass es Chirurgen gibt, die mit dieser OP für mehrere tausend Euro werben- aber warum sollte ich es machen lassen? Ich achte immer darauf, dass die Unterwäsche nicht zu eng sitzt und schubbert. Und ansonsten habe ich mir darum keine Gedanken gemacht.

Ich stelle mir zudem auch das Infektionsrisiko größer vor als bei anderen Operationen.

In welcher Region wohnst du denn?

Liebe Grüße
Schoko

5

Es gibt so viele Formen und Farben des Intimbereiches der Frau. Keine ist wie die andere und das ist doch das faszinierende, auch für die Männer.


Operieren lassen solltest du dich nur, wenn du dadurch in deiner Bewegung eingeschränkt bist und du dich ständig wund läufst, weil die inneren Schamlippen viel länger sind.

7

hallo, ich finde eigentlich auch, dass genitalien unterschiedlich sein dürfen, allerdings habe ich ein extremes symmetrie bedürfnis und bei mir ist eine doppelt so groß wie die andere.. und wie eine andere userin hier schon schrieb, ich glaube mich beim sex ganz anders gehen lassen zu könen, wenn das nicht wäre.

10

<< allerdings habe ich ein extremes symmetrie bedürfnis >>

Naja, die Ohrläppchen sollten schon symmetrisch sein.

Unterschiedlich große Schamlippen trägst du nicht im Gesicht.

Dein Problem ist zwischen deinen Ohren, nicht zwischen deinen Beinen.

Was sagt dein Partner dazu?

weitere Kommentare laden
6

Hallo,
Ich hatte vor zwei Jahren eine intimchirurgische op. Zwar keine klitorismantelstraffung, sonder „nur“ eine Kürzung der inneren schamlippen, aber ich denke ich kann trotzdem nachvollziehen wie du dich fühlst.

Ich hab auch seit der Pubertät gehadert und mich bei jedem ersten mal mit nem Mann geschämt und unwohl gefühlt. Habe es dann nach langen Jahren mit 30 endlich gewagt und keinen Tag bereut. Ich würde es sofort wieder machen und wünschte ich hätte den Schritt früher gemacht. Ich fühle mich sexuell so viel freier und aufgeschlossener. Ich kann Sex bei Licht und oralsex ganz anders genießen. Mag sein, dass es alles ein selbstbewusstseinsproblem ist, aber man kann nun mal nicht aus seiner (nicht genügend selbstbewussten) haut. Außerdem gehören auch Probleme mit zwickender Unterwäsche etc. der Vergangenheit an.

Die OP an sich ging schnell und schmerzarm (die Betäubungsspritzen in die schamlippen rein sind etwas fies, danach kriegst nichts mehr mit). Es gab im Nachgang eine kleine Komplikation, eine naht ging auf, was zu einer sehr starken nachblutung geführt hat. An dieser Stelle ist auch die Narbe nicht ganz so schön verheilt... aber das ist alles egal. Ich fühle mich so unendlich viel wohler und schöner, auch mit der an einer Stelle schlechteren narbenbildung.

Nach ner Woche war ich wieder arbeiten (Arbeiterin Büro und nicht körperlich), nach zwei Wochen wieder fit, nach vier Wochen Sport und gv möglich.

Empfindungen sind komplett wie davor...

8

Ich sehe Operationen aus therapeutischer Sicht als eher kritisch an. Wenn medizinische Indikationen vorliegen, dann sollte man das natürlich machen, aber bei dir ist es eine rein ästhetische Operation.
Das kann gut gehen, muss aber nicht.
Du greifst massiv in deinen Körper ein und er kann lange Zeit oder aber auch erst nach Jahren Probleme damit haben.
Du zerstörst funktionierendes Gewebe und tauscht es gegen narbengewebe ein. Jede Narbe ist ein Störfaktor in den Systemen deines Körpers auf lokaler, faszialer, vegetativer, viszeraler, segmenteller und energetischer Ebene. Du solltest bedenken, der Bereich liegt energetisch gesehen genau im kleinen Körperkreislauf und kann dadurch reflektorisch in allen anderen Ebenen Probleme bereiten... Manchmal nicht an der Stelle des operierten Gebietes. Durch die Komplexität des Körpers, und dadurch, dass alle Bereiche /Systeme miteinander verbunden sind, kann es auch zu Problemen in anderen Bereichen kommen.

Ich würde dir raten es nicht zu tun und eher am Selbstbewusstsein zu arbeiten.

9

Wo ist das Problem, etwas an sich zu ändern, das einen massiv stört?
Ist doch cool, dass es diese Möglichkeiten gibt.

Ich hab mir nach den Geburten meinen zerstörten Bauch richten lassen und es keine Sekunde bereut.
Und wenn sich meine Brüste im Lauf der Zeit unschön in Richtung Erdmittelpunkt bewegen, weiß ich auch schon, wen ich anrufe..

Hat für mich nichts mit mangelndem Selbstbewusstsein zu tun. Ich will mir gefallen und wenn mich etwas massiv stört, ändere ich es.

Klar birgt jede OP (heutzutage minimale) Risiken. Das muss man dann halt für sich selbst abwägen.

LG Claudi

11

vielleicht bist Du auch schon in jungen Jahren auf diese typischen Modell (porno) Ansichten als "schön" und "normal" getrieben worden? wo sieht man denn, wie es WIRKLCH aussieht? ganz selten, ausser man ist Frauenarzt oder Hebamme...
Die Wahrheit sieht anders aus ... ganz anders.... man sollte hier vermutlich keine Links teilen, aber es gab mal ein ganz tolles Foto-Kunst-Projekt einer Künstlerin über Vulvas .... Laura Dodsworth -- -versuch mal über Google ihre Bilder zu finden ...
Vielleicht hilft es dir, zu erkennen, dass Dein eigenes Bild, wie auch immer Du dazu gekommen bist, vielleicht etwas falsch ist und Du ganz normal gebaut bist? Vielelicht hilft Dir das, Dein Bedürfnis nach einer OP anders einzuordnen?

Und ja: Narben sind nicht schön. -- jede Narbe hat nachher ein Missempfinden oder gar kein Empfinden mehr. - Freiwillig dort sich Narben machen zu lassen finde ich nicht gut. Ich selbst spüre heute noch noch 2cm um die Kaiserschnittnarbe auf der vollen Breite gar nix mehr und die Leistenkurve auf dem Weg nach unten ..... war mal meine erogenste Zone ... und das ist nicht schön und wirklich traurig und stört mich bis heute sehr........

12

Ich habe an anderer Stelle meines Körpers auch eine große op Narbe, die nicht besonders schön ist und auch da bestehen missempfindungen und taubheitsgefühl.

Aber es von dieser Stelle einfach so pauschal zu behaupten wie du es tust ist schlicht falsch.

Ich habe (trotz der aufgegangen naht und der dadurch schlechteren Narbenbildung) keinerlei missempfindungen oder ähnliches. Es ist alles wie zuvor und meine ebenfalls intim operierte Bekannte berichtet genau das auch.

Es ist vor Gefühl alles wie zuvor, nur dass ich mir selber gefalle und keine hemmungenmehr habe und mich endlich komplett gehen lassen kann. Mein sexleben hat sich dadurch wahnsinnig verbessert.

Und diese Seite darf man der TE ruhig auch aufzeigen!