Die beste Freundin

Hallo!
Ich hätte mal ne frage und würde gern wissen wie ihr das seht.
Mein Freund und ich haben jeweils eine (andere) beste freundin. Gestern kam ich durch zufall in ein sehr lustiges und sympathisches Gespräch mit seiner besten Freundin. Plötzlich fragte sie mich dinge über meine sexuellen vorlieben (die sie offensichtlich nur von meinem Partner haben konnte). Ich war ziemlich perplex und antwortete nur das ja jeder so seine vorlieben hat. Sie weiss sogar wie lange wir im Durchschnitt Sex haben! Ich erzähle meiner besten Freundin auch viel aber doch nicht alles und ich würd nie auf die Idee kommen das ich z.B.mit dem Partner meiner besten Freundin ein Gespräch über seine Vorlieben führen würde. Finde nur ich das komisch?

1

Ich erzähle niemand was über mein Intimleben. Nur meine Frau weiss darüber Bescheid, weil sie dabei ist.

2

Meine beste Freundin weiß alles, das finde ich auch umgekehrt OK. Allerdings besitzt sie so viel Anstand das nicht vor meinem Partner bzw. in der Vergangenheit Partnern anzusprechen.

3

Meine beste Freundin und ich wissen solche Details auch, ja. Weil wir halt darüber reden.
Aber mir würde nie einfallen, den Partner darauf anzusprechen.
Übrigens habe ich auch einen extrem guten Freund (Freundschaft besteht länger als 10 Jahre), mit dem rede ich ab und zu, also eher selten, auch Mal über solche Sachen.

4

Ist es eventuell möglich, dass die beste Freundin ein wenig Unruhe zwischen euch verursachen möchte? Also ich würde aus allen Wolken fallen...

8

...und wie geht der Satz weiter?

5

Ich finde das auch too much. Beste Freundin ist für mich nicht engste Vertraute - schon gar nicht, wenn sie gewisse Infos weiterplappert. Bin froh, daß ich meiner sogenannt bester Freundin nie über mein Intimleben erzählt habe.

Wirst du deinen Freund darauf ansprechen?

6

Ich würde ihr rückmelden, dass ich sie reichlich distanzgemindert dir gegenüber und illoyal gegenüber deinem Freund finde.

Finde ich unmöglich...und sonderbar.

7

Meinen besten Freund habe ich schon seit einer Ewigkeit.
Ja, wir sprechen auch über solche Sachen. Ist aber nicht unser Hauptgesprächsthema, kommt also eher selten vor.
Deshalb käme ich aber nicht auf die Idee seiner Frau ungefragt Tipps zu geben oder sie nach weiteren Details zu fragen. Umgekehrt ist das auch so.

9

Bei mir würden sämtliche Alarmglocken läuten.
Auf mich würde das bedrohlich wirken, wenn jemand (für mich) Fremdes überraschend derart intime Dinge von mir weiß und mir diese dann auch noch ungefragt ins Gesicht sagt.
Denn gerade das Intimleben ist der Part, den ausschließlich die Partner miteinander teilen und wissen.
Alles andere kann man auch mit den besten Freunden teilen.

Ich finde das Verhalten der Freundin Dir gegenüber jedenfalls übergriffig und Deinem Freund gegenüber illoyal.
Aber das ist nur meine (altmodische) Meinung und Einstellung.

11

>>Denn gerade das Intimleben ist der Part, den ausschließlich die Partner miteinander teilen und wissen.<<

Nun ja, dass sieht nicht jeder so, wie du an den anderen Antworten erkennen kannst.

>>Ich finde das Verhalten der Freundin Dir gegenüber jedenfalls übergriffig und Deinem Freund gegenüber illoyal.<<

Da gebe ich dir wiederum recht. Es gibt allerdings so extrem distanzlose Personen, welche einfach nicht wissen, wann sie den Mund halten sollten. Deshalb würde bei mir allerdings keine Alarmglocken läuten. Wieso überhaupt? Vielleicht kannst du mir das kurz erklären?

18

Wie schon gesagt, das ist ja auch nur meine eigene Einzelmeinung, die auf meinen persönlichen Erfahrungen, Erlebnissen, Prägungen und meiner Einstellung basiert.
Es ist schwer zu beschreiben, ich versuche es dennoch:

Bei mir würden die Alarmglocken läuten, wenn die beste Freundin meines Partners mir für mich überraschend derart intime Dinge, die nur mein Partner und ich teilen, einfach so ins Gesicht sagt.
Sie sagt mir damit, dass sie Bescheid weiß, zeigt mir damit, dass es nichts gibt, das mein Partner ihr nicht erzählt.
Das wäre ok, wenn ich EINGEWEIHT wäre...aber die TE war nicht eingeweiht, sie war überrascht.
Die Freundin stellt sich somit über die Partnerin.
Es könnte auch zu Diskussionen zwischen den Partnern kommen. Gerade weil die TE überrascht wurde und vielleicht gar nicht möchte, dass die beste Freundin über ihre sexuellen Vorlieben Bescheid Weiß.
Eine beste Freundin sollte sich nicht zwischen die Partner drängen.
Sie ist eine sehr wichtige Person für den Mann, eine Vertraute, die er seit Jahren kennt.
Aber sie sollte die Grenzen wahren.
Es gibt der Partnerin das Gefühl, außen vor zu sein und das sollte nicht passieren.
Ich würde bei so einer Aktion jedenfalls denken: „aufpassen!“ und würde vermutlich meinem Partner bitten, dass wir als Paar unser Intimleben und Probleme damit unter uns besprechen.
Ich teile diesen Part nur mit einem Menschen und das ist mein Partner. Das ist halt meine Einstellung.

Diese übergriffige Aktion hätte auf jeden Fall eine Distanz geschaffen. Ich würde das nicht wollen, würde selbst entscheiden wollen, wer über meine sexuellen Vorlieben Bescheid weiß, wem ich das erzählen möchte.

Das wäre alles nicht nötig gewesen, wenn sie sich einfach nur zurück gehalten hätte.
Und nochmals: das ist nur meine ehrliche Einzelmeinung.

weitere Kommentare laden
10

Das ist wieder der Beweis das es besser ist keine gegengeschlechtlichen Freundschaften zu führen.

12

Warum das?

Ich habe auch seit über 30 Jahren einen besten Freund, der mit mir durch dick und dünn geht.
Es wäre wirklich ein schwerer Verlust, müsste ich ihn aus meinem Leben entfernen, weil er "das falsche Geschlecht" hat. Echte Freundschaften hat man nur wenige im Leben.