Plötzlich ekel vor Oralverkehr

Hallo zusammen,

ich bin mittlerweile mit meinem Freund bald 6 Jahre zusammen. Seit etwa einem halben Jahr habe ich ein Ekelgefühl meinem Freund mit dem Mund zu befriedigen. Es ist nicht nur bei meinem Freund so, sondern auch bei einer Vorstellung mit anderen Männern ist es komisch.. Und ich frag mich warum? Früher habe ich sowas echt gerne gemacht, ich hatte nie ein Problem damit. Bei mir, wenn mein Freund es macht, mag ich es nicht, ich weiß auch nicht warum, ich mag es nicht wenn er mir dabei noch in die Augen schaut. Mittlerweile fühle ich mich schon echt unter Druck, weil mein Freund immer wieder darauf hindeutet, dass ich es gar nicht mehr mache. Auch so komische witze, wenn er irgendwas damit vergleicht, nervt mich nur noch.
Es gibt was, woran es eventuell liegen könnte und zwar hatten wir oft schöne Abende zu zweit verbracht, wo es dazu kam, dass er quasi die volle Kontrolle über mich hatte und es so gemacht hat wie es ihm gefällt, es hatte mich auch nicht gestört, aber manchmal hat es mich gestört wo ich auch sagte, dass ich es nicht möchte und er trotzdem weiter gemacht hatte und sowas kam jetzt drei mal vor, dass er es einfach gemacht hat obwohl ich Nein sagte, mein kopf versucht habe wegzudrehen, aber er war viel stärker. Das ist schon länger her und er hat gesehen, dass ich danach geweint habe und er hat sich auch danach entschuldigt und meinte, dass er es nicht unterscheiden konnte, ob es ernst gemeint war oder nicht. Mittlerweile ist viel Zeit vergangen, aber dennoch bekomm ich ein Ekelgefühl, allein nur wenn ich daran denke, egal ob es jetzt mein Freund ist oder jemand anderes. Im Bett läuft alles gut, ich habe zwar nicht immer Lust, aber eigentlich ist es auch normal in einer längeren Partnerschaft.

Ich hoffe dass es besser wird, eigentlich liebe ich es, wenn ich weiß, dass ich ihn damit befriedige und das macht mich fertig, dass ich es einfach nicht mehr mit meinem Mund machen kann.

Denkt ihr es ist nur eine Phase? Ich bin grad mal 24 Jahre und fühle mich manchmal als wäre ich schon im Rentenalter :D

Vielleicht könnt ihr mir ja paar Ratschläge geben :)

LG

1

Naja, wenn er Dinge tut, bei denen du nein sagst, dann nennt man das Vergewaltigung.

Er konnte das nicht unterscheiden? 3x? Einmal ok! Aber beim zweiten und dritten Mal hat er auf dich und dein nein gesch*ssen und nur an sich und seine Befriedigung gedacht. Vollkommen egal zu welchem Preis.

Was ähnliches hatte ich 2x mit meinem Ex. Seit dem ist er mein Ex. Da ging nichts mehr.

Während sie gegen unseren Willen ihre Lust befriedigt haben, zerstören sie das Vertrauen, die Lust, die Grundlage für eine vernünftige Beziehung.

Ich bin keine Puppe, an der Herr sich bedienen darf wie er möchte. Ich entscheide über meinen Körper und kein anderer!

2

Er hat dein Vertrauen missbraucht und er kennt dich nicht gut genug. Sonst hätte er den ernst der Lage bemerkt. Da hätte ich auch Ekel. Und du musst ihn nicht oral befriedigen, auch wenn er es gern möchte.
Ihr müsst ein ernstes Gespräch miteinander führen. So kann es nicht weitergehen.

3

Wow. Er hat dreimal nicht gewusst, ob Nein Nein bedeutet? Das arme Hascherl. Und er hat sich entschuldigt und dich anschließend getröstet? Wie lieb von ihm... Ironie off...

Wo wohnt der Kerl, aufm Baum? Metoo und Co sind wohl spurlos an ihm vorbei gegangen? Ich würde ihn mal auf das Schicksal von Luke Mockridge verweisen und ihm ähnliche Konsequenzen androhen.

Ekel ist m.E. eine ganz normale, sehr gesunde Reaktion auf Grenzüberschreitungen und generell Dinge, die einem nicht gut tun.

Für mich wäre diese Beziehung beendet. Entschuldigungen ohne Verhaltensänderungen kannste in die Tonne kloppen.

Der Typ ist ein Arschloch und das, was er mit dir gemacht hat, nennt sich Vergewaltigung.

Selbst bei den kinkysten BDSM-Session gibt's Codewords, die immer zum Abbruch führen. "Nein" ist das geläufigste Codeword, dass man in der Regel bereits im Sandkasten lernt.

4

Und das ist der Grund, warum mir kein Mann beim Blasen den Kopf festhalten darf. Ich liebe Oralverkehr und blase gern, auch ohne feste Partnerschaft. Aber ich sage den Männern beim Sex immer, dass ich nicht will, dass sie meinen Kopf beim Blasen festhalten. Auch nicht beim Deepthroat. Ich möchte jederzeit die Möglichkeit haben aufhören oder pausieren zu können, wenn ich das will.

5

Er hat dich wiederholt vergewaltigt, natuerlich ekekst du dich dann. Ich denke nicht, dass der Ekel wieder von alleine weggeht, da werden evtl eine Therapie und eine Trennung noetig sein.

6

" dass er es einfach gemacht hat obwohl ich Nein sagte, mein kopf versucht habe wegzudrehen, aber er war viel stärker. "

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber du musst lernen für dich und deine Bedürfnisse einzustehen. Wenn jemand MEHRMALS so über deine Grenzen hinweggeht, dann schmeiß ihn raus. Anzeige hat in dem Fall nicht viel Sinn, da steht Aussage gegen Aussage und man halt viel Stress. Aber im Alltag brauchst du so jemanden nicht. Da hätte ich persönlich zu viel Angst dass er später dann auch einfach andere Sachen ohne deine Zustimmung macht. Und je länger du emotional drinhängst, desto schwieriger wird die Trennung.

Wie großzügig dass er sich danach entschuldigt hat....

Noch bist du jung genug um zu lernen was echte Zuneigung und Liebe bedeutet. Ein Mann der dich liebt versucht nicht dir etwas aufzudrängen was du nicht möchtest, der hält nicht deinen Kopf fest wenn du versuchst ihn wegzudrehen.

Hol dir zur Not professionelle Hilfe und arbeite an deinem Selbstwert und an deinen Unsicherheiten. Eine selbstsichere Frau würde nicht fragen warum sie ihrem Freund keinen mehr blasen kann nachdem er sie mehrmals gezwungen hat, sondern hätte den Kerl beim ersten Mal rausgeschmissen.

7

Wir waren alle nicht dabei, von daher maße ich es mir nicht an zu urteilen ob das strafrechtliche Konsequenzen haben könnte. Aber auf diese Weise mehrfach genötigt zu werden muss sich doch kein Mensch gefallen lassen! Eine wirkliche Einsicht, etwas falsch gemacht zu haben, scheint bei deinem Freund auch nicht vorhanden.
Wenn du dir für den Rest deines Lebens kein sexuelles Trauma aneignen möchtest, solltest du nun handeln und verstehen, dass deine Abneigung durch ihn ausgelöst wurde. Manchmal ist das Unterbewusstsein schlauer als unser Verstand: hör darauf und spüre selbst, dass diese Beziehung an einem Wendepunkt (oder Schlusspunkt) ist.

8

3x hat er weitergemacht obwohl du nein sagtest? Er respektiert deine Grenzrn nicht. Er macht Witze über dich weil du keinen Oralverkehr möchtest. Er ist selber schuld, mir würde bei ihm und sein Verhalten dir gegenüber auch alles vergehen. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe

9

Selbst im Rentenalter gibt es noch Sex, glaub's mir, auch wenn es vielleicht nicht mehr über Tische und Bänke geht😉. Ganz klar, beim zweiten Mal ein Nein ignorieren hätte ich zugebissen....kräftig! Geht garnicht, was ich nicht will, will ich nicht und fertig.
Er hat es sich selber eingebrockt, dass Du oral nicht mehr willst. Wie das in Zukunft weitergehen soll, weiß ich nicht. Entweder er akzeptiert es oder es hat keinen Sinn, an dieser Beziehung festzuhalten. In meinem ganzen Leben habe ich beim Sex nichts "einem Mann zuliebe" gemacht, was ich vollständig ablehnte. Sex ist absolutes Vertrauen und Spaß und Wohlfühlen miteinander - das geht nicht bei Zwang.
LG Moni